Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Assetando-Geschäftsführer Andreas Ludwig geht eigene Wege

Andreas Ludwig.

Andreas Ludwig.

Quelle: Mirado Real Estate GmbH

Köpfe 13.01.2020
Assetando-Geschäftsführer Andreas Ludwig hat sich selbstständig gemacht und den Investment- und Asset-Manager Mirado Real Estate, Hamburg, gegründet. Der 53-Jährige firmiert als ... 

Assetando-Geschäftsführer Andreas Ludwig hat sich selbstständig gemacht und den Investment- und Asset-Manager Mirado Real Estate, Hamburg, gegründet. Der 53-Jährige firmiert als geschäftsführender Gesellschafter und ist bisher einziger Mirado-Mitarbeiter. Allein auf weiter Flur ist Ludwig aber beileibe nicht.

Zum Jahreswechsel hat Ludwig die alleinige Geschäftsführung von Mirado übernommen. Alleingesellschafter ist er aktuell außerdem.

Ludwig weiß jedoch nach eigener Aussage einen starken Partner an seiner Seite: eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin, die in Deutschland "eine knappe Milliarde under Management" hat, verteilt auf die Assetklassen Gewerbe, Shopping und Light Industrial. Der Partner hat "einen ordentlichen zweistelligen Millionenbetrag an Eigenkapital" für diesjährige Investments mit Ludwigs Mirado "reserviert". Das 40-köpfige Berliner Managementteam des Partners steht Ludwig außerdem zur Verfügung.

Angebote für Wohnungen in London auf dem Tisch

Im angelaufenen Jahr wollen Ludwig & Co. für ca. 100 Mio. Euro in Deutschland und dem Ausland für den eigenen Bestand einkaufen. Ludwig hat sich schon auf Deutschlandtour begeben und prüft außerdem "intensiv" Angebote für Wohnen in London, wo es im Zuge des Brexits "attraktive Discounts zu erzielen" gebe, wie er sagt. Das Hauptaugenmerk liegt allerdings auf dem deutschen Markt, im Ausland soll nur "selektiv" investiert werden.

Bei Assetando war Ludwig zuletzt als Mitglied der Geschäftsführung für das Transaktions- und das Investmentmanagement zuständig. Vorher leitete er für die Immobilieneinheit der Hamburger Ernst-Russ-Gruppe die Düsseldorfer Niederlassung.

Harald Thomeczek

GWH: Klaus Kirchberger konzentriert sich auf die OFB

Köpfe 07.01.2020
Die Geschäftsführung der GWH Immobilien in Frankfurt setzt sich seit Jahresbeginn neu zusammen. Klaus Kirchberger gibt den Vorsitz an den bisherigen Vize Stefan Bürger ab. Neu hinzu ist ... 

Die Geschäftsführung der GWH Immobilien in Frankfurt setzt sich seit Jahresbeginn neu zusammen. Klaus Kirchberger gibt den Vorsitz an den bisherigen Vize Stefan Bürger ab. Neu hinzu ist bekanntlich Matthias Voss gekommen, der von Assetando Real Estate nach Frankfurt wechselt.

Klaus Kirchberger beendet die Zeit mit den beiden Vorsitzen in der GWH und der OFB Projektentwicklung. Er will sich künftig ausschließlich auf letztere konzentrieren. Sie gehört wie die GWH zur Immobiliengruppe der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Seit Mai 2017 hatte Kirchberger die Vorsitze in beiden Unternehmen inne. "Beide Unternehmen, sowohl GWH als auch OFB, platzieren sich derzeit außerordentlich gut im Markt, weshalb die bisherige Doppelfunktion Kirchbergers im Sinne beider Unternehmen nicht fortgeführt wird", teilt die GWH mit. Und Kirchberger ergänzt: Die hervorragende Performance beider Unternehmen erfordere die volle Konzentration der Geschäftsführungen auf Geschäft, Markt- und Zukunftsentwicklung.

Voss wechselt von der Elbe an den Main

Bürger, selbst seit 2014 Mitglied der GWH-Geschäftsführung, bleibt in dem Gremium aber nicht alleine. Ihm zur Seite steht - wie angekündigt - seit Anfang Januar Matthias Voss. Er wechselt von der Hamburger Assetando Real Estate an den Main. Zu seinen Hauptthemen gehören nun Unternehmensfinanzierung, Bilanzierung, Steuern und Controlling. Sein Wissen aus dem Asset-, Property- und Fondsmanagement will die GWH für ihre weitere Entwicklung nutzen.

GWH Immobilien bewirtschaftet vor allem in der GWH Wohnungsgesellschaft etwa 48.000 Wohnungen. Die GWH Bauprojekte errichtet im Jahr durchschnittlich 250 bis 300 Wohnungen für den Eigenbestand und den Vertrieb. Seit 2018 ist die Gruppe zudem in Hannover und Erfurt, Leipzig sowie Gotha vertreten. Mit der Gründung der GWH WertInvest hat sich die Gruppe ein weiteres Geschäftsfeld eröffnet.

Anke Pipke

GWH stockt Geschäftsführung mit Matthias Voss auf

Köpfe 10.07.2019
Die GWH Immobilien Holding, die Wohnimmobilientochter der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), stockt ihre Geschäftsführung wieder von zwei auf drei Köpfe auf. Zu Klaus Kirchberger ... 

Die GWH Immobilien Holding, die Wohnimmobilientochter der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), stockt ihre Geschäftsführung wieder von zwei auf drei Köpfe auf. Zu Klaus Kirchberger (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Stefan Bürger (stellvertretender Vorsitzender) wird sich zum 1. Januar 2020 Matthias Voss gesellen.

Seine aktuelle Adresse Assetando Real Estate, den Immobilienarm des Hamburger Asset- und Investmentmanagers Ernst-Russ-Gruppe, wird der 48-jährige Voss Ende 2019 verlassen. Die Ernst Russ AG hatte Assetando im Jahr 2016 zusammen mit Voss als geschäftsführendem Gesellschafter gegründet. Ein Nachfolger für ihn ist noch nicht gefunden.

Bei GWH Immobilien Holding wird sich Voss vor allem um die Themen Unternehmensfinanzierung, Bilanzierung, Steuern und Controlling kümmern. GWH bewirtschaftet derzeit rund 48.000 Wohnungen. Voss war in der Vergangenheit auch schon für die Landesbank Schleswig-Holstein, die DG Bank, die HSH Nordbank, HGA Capital Grundbesitz und Anlage sowie HCI Capital tätig.

Mit dem Ausbau auf drei Geschäftsführer kehrt GWH Immobilien zum Stand von vor zwei Jahren zurück: Bis zum Abschied von Thomas Echelmeyer Ende August 2017 zählte das Unternehmen bereits drei Geschäftsführer.

Harald Thomeczek