Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

BayernLB: Edgar Zoller übernimmt Chefposition

Köpfe 14.12.2018
Harald Thomeczek

BayernFM wirft die Fangnetze mit Recruiting App aus

Karriere 22.03.2018
Die BayernLB-Tochter BayernFM hat eine App zur Rekrutierung vor allem junger Mitarbeiter entwickelt. Der Testlauf auf einer Jobmesse soll erfolgreich verlaufen sein. ... 

Die BayernLB-Tochter BayernFM hat eine App zur Rekrutierung vor allem junger Mitarbeiter entwickelt. Der Testlauf auf einer Jobmesse soll erfolgreich verlaufen sein.

Damit möglichst viele Bewerber bei dem Facility-Management-Dienstleister vorstellig werden und dieser also aus dem Vollen schöpfen kann, müssen Interessenten für den Erstkontakt keine Unterlagen mehr zusammenstellen und ein Bewerbungsfoto von sich schießen lassen. Die App stellt ihnen - nachdem ein kurzer Introfilm über das Unternehmen BayernFM abgespielt wurde - vielmehr lediglich drei Fragen, z.B.: Was macht eine gute Führungskraft für dich aus? Diese drei Fragen, die einem Pool von insgesamt 15 Fragen entstammen, beantworten die Bewerber mit Selfie-Videos, die sie auch völlig unkommentiert an BayernFM schicken können. Der Bewerbungsprozess soll in diesem Stadium nicht länger als fünf Minuten dauern.

Die Personaler sollen mithilfe der Videos schon früh einen ersten persönlichen Eindruck vom Bewerber erhalten. Gefällt ihnen, was sie sehen, laden sie diesen zu einem Telefoninterview ein. Bestätigt sich der gute erste Eindruck, wird die Person zum klassischen Vorstellungsgespräch eingeladen, zu dem sich dann auch schon der jeweilige Bereichsleiter einfindet. Bis dahin wollen die Verantwortlichen dann auch Zeugnisse und dergleichen vom Kandidaten gesehen haben.

Stellenanzeigen mit QR-Code für die App

Bewerbungen über die Recruiting App können sowohl initiativ als auch auf eine Stellenanzeige hin erfolgen. Jobannoncen stattet BayernFM jetzt immer mit einem QR-Code aus, der zu der App führt. Letztlich geht es darum, abzuchecken, ob ein möglicher Praktikant, Werkstudent, Azubi oder Berufseinsteiger die nötige Kundenaffinität mitbringt, die ein FM-Dienstleister benötige.

Erste Erfolge will der FM-Anbieter bereits verbucht haben: Nach der jüngsten Praktikums- und Ausbildungsmesse der Handwerkskammer München (Meet your Job) Ende Februar, auf der die Recruiting App vorgestellt und beworben wurde, sollen bereits 40 Videos von jungen Menschen eingegangen sein. Im Vorjahr erhielt das Unternehmen lediglich eine Bewerbung im Anschluss an diese Jobbörse.

Gimmick für Spielefans

Die App namens BFM Casting kann im App Store von Apple heruntergeladen werden. An einer Android-Version wird noch gebastelt. Um den Anreiz zu erhöhen, die App herunterzuladen, "ist für spieleorientierte Handynutzer zusätzlich ein kostenloses Gimmick eingebaut".

Harald Thomeczek

Wolf Schumacher wird Chefkontrolleur der BayernLB

Wolf Schumacher war bis Herbst 2015 Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank.

Wolf Schumacher war bis Herbst 2015 Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank.

Quelle: Immobilien Zeitung

Köpfe 23.02.2018
Wolf Schumacher kommt zurück auf die große Bühne: Der Ex-Chef der Aareal Bank wird Aufsichtsratsvorsitzender der BayernLB. ... 

Wolf Schumacher kommt zurück auf die große Bühne: Der Ex-Chef der Aareal Bank wird Aufsichtsratsvorsitzender der BayernLB.

Im September 2015 hatte Schumacher die Wiesbadener Aareal Bank überraschend verlassen. Seither ranken sich Gerüchte um seinen plötzlichen Abgang. Angeblich soll es unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und dem Aufsichtsrat der Aareal Bank gegeben haben. Die Trennung wurde Schumacher mit einer millionenschweren Abfindung versüßt.

Seit seinem Weggang hat sich Schumacher in der Öffentlichkeit nicht mehr blicken lassen. Nach Informationen der Immobilien Zeitung lebt er in Norddeutschland und kümmert sich dort um seine pflegebedürftigen Eltern. Dass er die Seiten gewechselt hat und nun als Bauträger bzw. professioneller Immobilieninvestor auftritt, haben sich nach IZ-Recherchen als nicht zutreffend herausgestellt.

Nun kehrt der 59-Jährige ins Rampenlicht zurück, wenn auch nicht als Vorstand einer Bank. Mitte April soll Schumacher vom Aufsichtsrat der BayernLB zu dessen Vorsitzenden gewählt werden. Das bestätigte eine Sprecherin des bayerischen Finanzministeriums auf Nachfrage. Zuerst hatte die Süddeutsche Zeitung über die Personalie berichtet. Schumacher soll Nachfolger von Gerd Häusler werden, der bereits im vergangenen Jahr ankündigte, nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen.

Dass mit Schumacher ein Immobilienbanker der neue Chefkontrolleur der BayernLB wird, könnte als Hinweis gedeutet werden, dass das Immobilienbanking einen noch höheren Stellenwert bei der Landesbank bekommen soll. Letztes Jahr hatte Immobilienbereichsleiter Bernd Mayer auf der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real angekündigt, den Kreditbestand in den kommenden fünf Jahren um jeweils 2 Mrd. Euro anschwellen zu lassen. Als Zielmarke rief er 28 Mrd. Euro aus. Zum BayernLB-Konzern gehören zudem u.a. die Deutsche Kreditbank (DKB), die stark in der privaten Immobilienfinanzierung und der Finanzierung der Wohnungswirtschaft engagiert ist, sowie die Fondsgesellschaft Real I.S. und die Immobilienbeteiligungsgesellschaft BayernImmo.

Die BayernLB wollte die Personalie Schumacher nicht kommentieren. Die Sprecherin des bayerischen Finanzministeriums beschränkte sich auf die Bestätigung dergleichen und hob dessen Qualifikation als Banker hervor. Nähere Informationen soll es bei der Wahl Schumachers im April geben.

Nicolas Katzung

Real I.S. kriegt einen vierten Vorstand

Bernd Lönner.

Bernd Lönner.

Bild: BayernLB

Köpfe 23.11.2016
Aus drei mach vier: Bernd Lönner (53) stößt zum 1. Januar 2017 von der BayernLB als zusätzliches Vorstandsmitglied zum Fondhaus Real I.S. Die Aufgaben im Führungsgremium der Fondsgesellschaft ... 

Aus drei mach vier: Bernd Lönner (53) stößt zum 1. Januar 2017 von der BayernLB als zusätzliches Vorstandsmitglied zum Fondhaus Real I.S. Die Aufgaben im Führungsgremium der Fondsgesellschaft werden neu verteilt.

Lönners Ressort ist Risk & Finance. Seine Aufgaben: Risikomanagement, IT sowie Bilanzierung & Controlling. Außerdem soll er sich dem Thema Digitalisierung widmen. Bei der BayernLB war Lönner zuletzt Bereichsleiter der Abbaueinheit "Non-Core Unit".

Als Grund für die Erweiterung des Vorstands nennt die BayernLB-Tochter "das Wachstum der Real I.S. als Asset-Manager der BayernLB mit Tochtergesellschaften in Europa und Australien". Alleine im laufenden Jahr werden - vor allem institutionelle - Anleger der Real I.S. mehr als eine Milliarde Euro Eigenkapital anvertraut haben.

Alle drei bisherigen Vorstandsmitglieder bleiben an Bord. Die künftige Aufgabenteilung sieht wie folgt aus: Die Unternehmenssteuerung liegt allein in den Händen von Georg Jewgrafow als Vorstandsvorsitzendem. Jochen Schenk obliegen Entscheidungen zum Immobilieneinkauf, zur Produktentwicklung und zum Vertrieb, und Brigitte Walter hat das Ressort "Nachhaltigkeitsverantwortung" mit dem Asset- und Fondsmanagement unter ihren Fittichen. Aktuell kümmert sich Jewgrafow um den Bereich Investment, Schenk um Investoren und Walter um Corporate Management.

Harald Thomeczek