Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

MAT: Katharina Heinzler

Katharina Heinzler

Katharina Heinzler

Quelle: focusonik, Urheber: Niklas Heinze

Karriere 31.05.2024
Projektmanagerin bei Beos. Geboren 1998. ... 

Projektmanagerin bei Beos. Geboren 1998.

Werdegang

Bachelor in BWL an der Hochschule Biberach, Trainee bei Swiss Life Asset Managers, Studium in Sustainable Real Estate Management an der Irebs, Einstieg ins Projektmanagement bei Beos im Oktober 2023.

Top-Projekte

Ich habe in einem Konzern bei der Ausarbeitung eines Maßnahmenkatalogs zur Social Strategy auf globaler Ebene und über alle Assetklassen und Fonds hinweg mitgewirkt, einen Dekarbonisierungsprozess auf nationaler Ebene und fonds- und assetklassenübergreifend mitgestaltet und bei der strategischen Fondsverlängerung eines Spezial-AIFs unterstützt.

Berufliche Ziele

Ich möchte mich zur DGNB-Auditorin weiterbilden lassen, ein berufsbegleitendes MBA-Studium absolvieren, Mitglied werden im Next-Gen-Beirat des ICG, Führungsverantwortung übernehmen, ins strategische ESG- und Portfoliomanagement einsteigen und mein Netzwerk ausbauen.

Ziele als MAT

Ich gehe gerne die Extra-Meile und bin deshalb bereit, mich außerhalb meines Jobs im MAT-Thinktank zu engagieren. Ich habe eine Affinität zu ESG-Themen und möchte meine ersten Erfahrungen damit mit den anderen MATs teilen und sie von meinem deutschlandweiten Netzwerk profitieren lassen.

Ethische Grundsätze

Gleichberechtigung, Verantwortung für die Gesellschaft, Integrität, Nachhaltigkeit.

Netzwerke und Engagements

Mitglied bei den Immobilienjunioren, Mitglied im Verein zur Förderung junger Talente im Begegnungsland Lech-Wertach, Unterstützerin beim Projekt für Waisenkinder "Wir sind alles Frankfurter", Mithilfe im Verein Stützende Hände Frankfurt, der Obdachlose mit Essen und Kleidung versorgt. Zum Linkedin-Profil 

Immobilien Zeitung

Der Mix entsteht schon beim Recruiting

In großen Konzernen sind unterschiedliche Mitarbeiter gefragt.

In großen Konzernen sind unterschiedliche Mitarbeiter gefragt.

Quelle: stock.adobe.com, Urheber: Rawpixel.com

Karriere 10.05.2024
Um für alle Tochtergesellschaften passende Kandidaten für offene Stellen zu finden, hat Swiss Life Asset Managers Gruppeninterviews im Bewerbungsprozess eingeführt. Der Konzern verfolgt ... 

Um für alle Tochtergesellschaften passende Kandidaten für offene Stellen zu finden, hat Swiss Life Asset Managers Gruppeninterviews im Bewerbungsprozess eingeführt. Der Konzern verfolgt außerdem das Ziel, den Kandidatenpool möglichst gemischt zu halten, um Stellen mit unterschiedlichen Profilen und Charakteren zu besetzen.

Die Begriffe Diversity und Inclusion seien seit Jahren in aller Munde, aber sie sind doch sehr schwammig. "Die Definitionen dahinter, und was sie konkret für ein Unternehmen bedeuten, können sehr unterschiedlich ausfallen", sagt Lisa Brede, Head of Talent Acquisition and Employer Branding bei Swiss Life Asset Managers (AM). Das Unternehmen hat sich vor rund zwei Jahren darangemacht, die Begriffe für sich selbst zu definieren und in der Unternehmenskultur einen Fokus auf gelebte Vielfalt unter den rund 700 Mitarbeitern zu legen.

Wichtig sei dies durch die Struktur von Swiss Life AM, denn dem Konzern gehören neben einer Kapitalverwaltungsgesellschaft auch der Asset-Manager und Projektentwickler Beos sowie deren Property-Manager Berem und somit verschiedene Tochtergesellschaften an. "Dadurch treffen unterschiedliche Unternehmenskulturen und Teams unterschiedlicher Zusammensetzung aufeinander. Diese sollen einerseits eine Einheit bilden, andererseits aber auch ihre Historie beibehalten", sagt Brede und fasst zusammen: "Wir sind divers aufgestellt, mit einer diversen Belegschaft, die diversen Aufgaben nachgeht."

In den unterschiedlichen Tochtergesellschaften wolle Swiss Life AM ein Umfeld schaffen, in dem sich alle Mitarbeiter wohlfühlen und in ihrer jeweiligen Position und ihrem eigenen Aufgabenfeld selbstbestimmt agieren können. So sollen Teammitglieder unterschiedliche Perspektiven in die Arbeit einbringen können, um möglichst viele Lösungsansätze im Alltag zu finden. Dafür setzt Slam schon beim Recruiting mit entsprechenden Maßnahmen an.

Denn im Laufe der Zeit habe sich die Lesart von eingehenden Bewerbungen geändert. Statt nur auf bisherige Positionen und berufliche Erfolge von Kandidaten zu achten, liest das HR-Team aus den Lebensläufen Kompetenzen und Skills heraus, die sich auf eine vakante Stelle übertragen lassen. "Bei der Sichtung von Bewerbungsunterlagen können oft schon formale Gründe zum Ausschluss eines Kandidaten führen", erklärt Brede und nennt erwartete Studienabschlüsse oder konkrete Erfahrungen als Beispiele. "Wir überlegen uns stattdessen, was die Must-Haves sind, die ein Kandidat mitbringen muss, und was die tatsächlichen Schlüsselkompetenzen für eine Rolle sind", erläutert Brede ihre Präferenzen. "Lebensläufe und Lebenswege werden zunehmend diverser. Daher sollten Personaler und Hiring Manager diese immer mit einem offenen Blick ansehen. Es gibt Lebensläufe ohne roten Faden. Aus meiner internationalen Arbeit weiß ich, dass in anderen Ländern weniger darauf geachtet wird." Dadurch falle die Einordnung von Unterlagen nicht nur objektiver aus, sondern der Pool an Kandidaten, die anschließend für ein persönliches Kennenlernen infrage kommen, wachse.

Dem Kandidaten wird das Einstellungsverfahren spätestens im persönlichen Interview bewusst. Statt auf Einzelgespräche mit einem Hiring Manager oder einem späteren Vorgesetzten setzt der Konzern auf Gruppengespräche. So begegnet der Bewerber auch späteren Kollegen und soll während des Kennenlernens den Umgang der Mitarbeiter untereinander erleben.

Bevor diese einem Kandidaten gegenübersitzen, werden sie speziell geschult – mit dem Ziel, sich während des Treffens nur auf bestimmte Aspekte zu konzentrieren. So kann es sein, dass eine Führungskraft ihren Fokus auf das fachliche Know-how des Bewerbers legt, ein Teammitglied auf niedrigerer Ebene sich hingegen die Persönlichkeit und den Charakter des Kandidaten genau ansieht. Dass die Fragen der einzelnen Interviewer sich dadurch automatisch unterscheiden, sei wichtig, sagt Brede. Denn so bekomme der Bewerber weniger das Gefühl, sich mehreren Interviewern stellen zu müssen, sondern vielmehr die Möglichkeit, sich von verschiedenen Seiten zu präsentieren.

Untereinander sprechen sich die Interviewer erst im Anschluss ab und bringen ihre Eindrücke, die sie unabhängig voneinander gesammelt haben, zusammen. Gesamtziel des Vorgehens sei es, die Bewerber vor unbewussten Voreingenommenheiten zu schützen. Diese kommen etwa auf, wenn ein Interviewer sich von seinem ersten Eindruck blenden lässt oder dazu neigt, Personen einzustellen, die ihm selbst charakterlich ähnlich sind. Brede spricht in solchen Fällen von "Unconscious Bias" und sieht in vorab festgelegten Gesprächsverläufen ein geeignetes Mittel, um dem entgegenzuwirken. "Nur durch das Standard-Interview können wir alle Kandidaten vergleichbar machen. Wichtig ist, dass die Interviewenden ihr Bauchgefühl abstellen und objektiv bleiben", sagt die HR-Expertin.

Janina Stadel

Gefragte Arbeitgeber - Platz 8: Beos

Holger Matheis war bis 1. Juli als Vorstandsvorsitzender für das Personal zuständig.

Holger Matheis war bis 1. Juli als Vorstandsvorsitzender für das Personal zuständig.

Karriere 13.07.2023
Beos ist ein Projektentwickler und Asset-Manager für Unternehmensimmobilien und gemischt genutzte Gewerbeobjekte aus den Segmenten Büro, Produktion, Service und Logistik. ... 

Beos ist ein Projektentwickler und Asset-Manager für Unternehmensimmobilien und gemischt genutzte Gewerbeobjekte aus den Segmenten Büro, Produktion, Service und Logistik.

Beos in Deutschland

Seit 2018 gehört Beos zu Swiss Life Asset Managers. Beos zählt in Deutschland rund 250 Mitarbeiter, die Mehrheit ist jünger als 35 Jahre. Der Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Hamburg, Köln, Frankfurt, München und Stuttgart.

Einstieg 2023

Regelmäßig sucht Beos Kandidaten für Projektleiterstellen an allen Standorten. Das Profil für diese Position ist sehr generalistisch aufgestellt, sodass Projektentwickler, Asset-Manager, Transaction-Manager, Portfoliomanager, Asset- und Portfolio-Controller, ESG-Manager, Baumanager und technische Asset-Manager gefragt sind.

Darüber hinaus besetzt Beos bei der Tochtergesellschaft Berem Property Management Kernfunktionen im Bereich Property-Management mit kaufmännischen sowie technischen Property-Managern. Ein duales Studium ist bei Beos im Real Estate Management, Architektur, Bau- oder Wirtschaftsingenieurwesen möglich, zudem Aufbauqualifizierungen wie etwa zum Immobilienökonom. Während der Ausbildung an der Hochschule können jährlich etwa 40 Nachwuchskräfte als Praktikanten oder Werkstudenten einsteigen. Praktika werden schwerpunktmäßig in den Geschäftsbereichen Projektentwicklung, Asset-Management und Property-Management angeboten. Ein jährlich startendes Traineeprogramm kann über den Mutterkonzern Swiss Life Asset Managers belegt werden. Der Einstieg ist generell an jedem Standort möglich, wobei die meisten Stellen derzeit in der Zentrale am Standort Berlin zu besetzen sind.

Immobilien Zeitung

MAT: Carolin Fischer

Karriere 25.05.2023
Geschäftsführerin von Stadtküken / JAH Verwaltungs GmbH. Geboren 1994. ... 

Geschäftsführerin von Stadtküken / JAH Verwaltungs GmbH. Geboren 1994.

Werdegang

Als Au-Pair in den USA nach dem Abitur. Praktikum bei Beos in Hamburg während des Bachelorstudiums. Praktikum im Corporate Real Estate Management bei BNP Paribas Real Estate in London. Werkstudententätigkeit im Fondsmanagement der HIH Invest während des Masterstudiums. Fondsanalystin im Fondsmanagement der HIH Invest. Geschäftsführerin JAH Verwaltungs GmbH.

Top-Projekte

Aufbau und insbesondere Weiterentwicklung des Vereins Students meet Real Estate als Vorstand. Masterarbeit zur Nachhaltigkeit von KEP-Logistikimmobilien mit der Unterstützung von Geschäftsführern namhafter Logistikimmobilienentwickler und -dienstleister. Aufbau und Gründung der Marke Stadtküken, unter der Kindertagesstätten in Hamburg gebaut und betrieben werden.

Ziele

Ich möchte beweisen, dass sich die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung und wirtschaftlicher Erfolg nicht ausschließen und sich sogar bedingen dürfen. Ich möchte neue Wege gehen und bestehende Arbeitsstrukturen weiter- bzw. neu denken und leben.

Motivation als MAT

Ich möchte junge Menschen und insbesondere Frauen ermutigen, Chancen zu ergreifen und nicht vor Führung zurückzuschrecken.

Ethische Grundsätze

Ein wichtiger Leitsatz in unseren Kitas lautet: "Jedes Kind ist anders und darin sind sich alle gleich." Diesen Leitsatz übertrage ich in meinem beruflichen Alltag auf alle Menschen.

Netzwerke und Engagements

Students meet Real Estate e.V., Alumninetzwerke der TH Aschaffenburg, der HAWK Holzminden und der Deutschlandstipendiat:innen. Mitwirken an lokalen sozialen Projekten.

Kontakt:

Immobilien Zeitung

MAT: Elias Hänsler

Karriere 25.05.2023
Werkstudent bei Accumulata Real Estate Development. Geboren 1995. ... 

Werkstudent bei Accumulata Real Estate Development. Geboren 1995.

Werdegang

Ausbildung zum Industriekaufmann international. DGNB-Zertifizierungsprozess beim Projekt Giesserei bei Beos in München. Gründung 3Hmm Immobilien GmbH (SPV). Globalverkauf an einen örtlichen Bauträger. Werkstudententätigkeit bei Accumulata Real Estate.

Top-Projekte

Gründung und Geschäftsführung der 3Hmm Immobilien GmbH. Organisation, Durchführung und Abrechnung von mehrtägigen Studienexkursionen als 1. Vorstand von Immopoint e.V. Researcher und Autor einer Projektgruppe zum Thema "Zukunft Kirchenimmobilien" vom CoRE Campus of Real Estate.

Ziele

Ich möchte mit meinem Beruf die Möglichkeit nutzen, einen positiven Einfluss auf unsere Gesellschaft und unsere Umwelt zu haben. Ich ziele daher darauf ab, in einem motivierten und dynamischen Umfeld zu arbeiten, um gemeinsame Ansätze und Lösungen für die dringenden Fragen unserer Zeit und der jüngeren Generation zu erarbeiten.

Motivation als MAT

Ich bin stark motiviert, den sehr großen Hebel unserer Branche zu nutzen, um zu einer zügigen Dekarbonisierung unseres Gebäudebestands beizutragen und dabei als Vorbild und Macher voranzugehen. Wir sind noch viel zu langsam und ich möchte als ein Antreiber und Motivator ein Zeichen setzen. Ich möchte die Stärken der Branche – Netzwerk, Austausch, Zusammenarbeit – nutzen, um neue Ansätze auszuarbeiten und Prozesse zu beschleunigen.

Ethische Grundsätze

Mein berufliches Handeln soll im Einklang mit moralischen und gesellschaftlichen Werten stehen. Ich lehne eine ausschließlich renditegetriebene Herangehensweise ab und bin der festen Überzeugung, dass Transparenz und Ehrlichkeit langfristig für alle Beteiligten den größten Mehrwert liefern.

Netzwerke und Engagements

Immopoint.

Kontak:

Immobilien Zeitung

Gewerbespezialist Cilon wächst mit Katja Rüdiger in Süddeutschland

Katja Rüdiger.

Katja Rüdiger.

Quelle: Cilon GmbH, Urheber: Mario Andreya

Köpfe 28.09.2022
Der in Frankfurt ansässige Projektentwickler Cilon hat in München einen zweiten Standort eröffnet. Die Leitung übernimmt Katja Rüdiger (47). Pünktlich zur Büroeröffnung wurde ein ... 

Der in Frankfurt ansässige Projektentwickler Cilon hat in München einen zweiten Standort eröffnet. Die Leitung übernimmt Katja Rüdiger (47). Pünktlich zur Büroeröffnung wurde ein weiteres Objekt erworben.

Rüdiger ist Leiterin des Fiskal-Immobilienportfolios der Erzdiözese München und Freising. Das wird sie zusätzlich zu ihrer Funktion bei Cilon auch noch bis zum Ende des ersten Quartals 2023 bleiben. Von 2006 bis 2020 war die Architektin in München und Berlin für Beos tätig und trieb dort ab 2015 aus der Münchner Beos-Niederlassung das Portfoliowachstum voran.

Ankauf in Hohenbrunn

Cilon ist auf kleinere Gewerbeimmobilien mit Bedarf an Umnutzung, Entwicklung und Neuvermietung spezialisiert. Der Geschäftsschwerpunkt liegt im Raum Frankfurt. In Süddeutschland war der Entwickler schon in Pfungstadt, Ulm und Lörrach aktiv. Nun kommt Hohenbrunn (Landkreis München) hinzu: Dort übernahm Cilon für eine deutsche Investorengemeinschaft eine 7.500 qm große Immobilie im Gewerbegebiet (Otto-Hahn-Str. 11). Der Bau aus den 1970er Jahren verfügt über Produktions-, Lager- und Büroflächen, von denen aktuell 2.500 qm leer stehen. Hier stehen Sanierungsmaßnahmen und anschließende Neuvermietung an.

Monika Leykam

Inbright erweitert Geschäftsführung mit Inga Kühn

Inga Kühn.

Inga Kühn.

Quelle: Inbright Investment GmbH, Berlin, Urheber: Simon Wegener, Berlin

Köpfe 28.09.2022