Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Udo Stöckl ist bei CTP schon wieder raus und bei HT an Bord

Deutschlandgeschäftsführer Udo Stöckl auf dem Avison-Young-Stand bei der Immobilienmesse Mipim 2019. Er verlässt das Unternehmen und ist nicht mehr operativ im Amt.

Deutschlandgeschäftsführer Udo Stöckl auf dem Avison-Young-Stand bei der Immobilienmesse Mipim 2019. Er verlässt das Unternehmen und ist nicht mehr operativ im Amt.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Köpfe 25.04.2022
Ex-Avison-Young-Deutschlandchef Udo Stöckl (41) ist schon wieder in veränderter Mission unterwegs. Anfang des Jahres erst beim niederländischen Logistikimmobilienentwickler CTP als ... 

Ex-Avison-Young-Deutschlandchef Udo Stöckl (41) ist schon wieder in veränderter Mission unterwegs. Anfang des Jahres erst beim niederländischen Logistikimmobilienentwickler CTP als Verantwortlicher für das deutsche Portfolio und die hiesige Expansion eingestiegen, heuert Stöckl nun beim Fondsanbieter HT Group an.

Der Hamburger Investment-, Asset- und Fondsmanager HT Group vermeldet, Stöckl komme Anfang Juni 2022 als Geschäftsführer von HT Immobilien Management an Bord. Als Head of Investment werde er künftig die Verantwortung für den gesamten Prozess des An- und Verkaufs der Immobilienobjekte in der HT Group tragen. Er löse damit Florian Howe ab, Managing Director und Head of Investment & Marketing bei Hamburg Trust.

Für Stöckl geht damit ein junges Kapitel seiner Karriere schon wieder zu Ende:
Der niederländische Entwickler und Bestandshalter CTP verpflichtete ihn Anfang des Jahres im Zusammenhang mit der Übernahme der früheren Deutsche Industrie Reit (DIR). CTP hatte nicht nur mit dem deutschen Bestandsportfolio einiges vor - u.a. Leerstände füllen und Mieten steigen lassen -, sondern wollte in Deutschland auch die Gesamtmietfläche bis zum Jahr 2026 auf etwa 3,2 Mio. qm verdoppeln. Diese Vorhaben in die Tat umsetzen sollte Stöckl.

Stöckls letzter längerer Auftritt ging Anfang 2021 zu Ende. Damals hatte er dem Vernehmen nach beim Maklerhaus Avison Young seinen Hut nehmen müssen. Die Geschicke der deutschen Dependance des kanadischen Immobiliendienstleisters leitete er rund sieben Jahre als Sprecher der Geschäftsführung. Avison Young hat seit seinem Eintritt in den deutschen Markt in allen Jahren - 2015 bis 2020 (aktueller Zahlen liegen nicht vor) - Verluste geschrieben. Im Geschäftsjahr 2020 wurde der Jahresfehlbetrag mehr als verdoppelt: Er stieg von 2,4 Mio. auf 5,8 Mio. Euro. In die Rolle des Country Managers für Deutschland schlüpfte im Frühsommer 2021 Nicolai Baumann, der 2017 zu Avison Young kam.

Harald Thomeczek