Karriere-News

Verein "Offenbach offensiv" gegründet

Die Gründer der Initiative Offenbach offensiv.

Die Gründer der Initiative Offenbach offensiv.

Bild: Arens-Dürr/IHK Offenbach am Main

Köpfe 09.07.2013
Unternehmer, Handwerker, Wissenschaftler und Freiberufler haben den Verein "Offenbach offensiv - Gemeinsam für einen starken Standort" am 3. Juli 2013 gegründet. Zum Vorsitzenden wurde Alfred ... 

Unternehmer, Handwerker, Wissenschaftler und Freiberufler haben den Verein "Offenbach offensiv - Gemeinsam für einen starken Standort" am 3. Juli 2013 gegründet. Zum Vorsitzenden wurde Alfred Clouth, Geschäftsführer der Alfred Clouth Lackfabrik und Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main, gewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind Ulf Bambach, Geschäftsführer von ATP N+M Frankfurt und Partner von ATP Architekten und Ingenieure, sowie Andreas Bonifer von Andreas Bonifer Spedition und Verkehrsunternehmen.

Der Verein will den Standort Offenbach stärken und sich für ein besseres Image der Stadt einsetzen. Außerdem werde der Verein als Partner der Stadt den Masterplan Stadtentwicklung inhaltlich begleiten und mitfinanzieren.

Dem Verein gehören Thomas Kypta (etage 3 kommunikation + design), Heike Heim (Energieversorgung Offenbach am Main), Jürgen Harrer (Fraport), Prof. Kai Vöckler (Hochschule für Gestaltung), Peter Caligari (Friseur), Klaus Peter Ochs (Friseur), Olaf Mayer (LUT Luft- und Umwelttechnik), Stefan Becker (M. Schneider Offenbach), Daniela Matha (OPG Projektverwaltungsgesellschaft) und Hubert Graf (Sparkasse Offenbach) an. Die Geschäftsführung übernimmt Frank Achenbach, Geschäftsführer für den Bereich Standortpolitik der IHK Offenbach am Main.

Sonja Smalian

vdp wählt Klösges und Lochner in den Vorstand

Köpfe 07.06.2013
Der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) hat turnusgemäß seinen neuen Vorstand für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt. Neu in das Gremium berufen wurden Jochen Klösges, Mitglied des ... 

Der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) hat turnusgemäß seinen neuen Vorstand für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt. Neu in das Gremium berufen wurden Jochen Klösges, Mitglied des Vorstands der Commerzbank, und Karl Manfred Lochner, Mitglied des Vorstands der Landesbank Baden-Württemberg.

Weiterhin zählt der Vorstand folgende Mitglieder: Jan Bettink, vdp-Präsident und Mitglied des Vorstands der Landesbank Berlin, Jens Tolckmitt, vdp-Hauptgeschäftsführer, Christian Bonnen, Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln, Dr. Louis Hagen, Sprecher des Vorstands der Münchener Hypothekenbank, Peter Hofbauer, Mitglied des Vorstands von UniCredit Bank, Rainer Krick, Mitglied des Vorstands der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Friedrich Munsberg, Vorstandsvorsitzender der Dexia Kommunalbank Deutschland, Dr. Georg Reutter, Vorstandsvorsitzender von DG Hyp, Dr. Bernhard Scholz, Mitglied des Vorstands der Deutschen Pfandbriefbank, Dr. Wolf Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank, Torsten Temp, Mitglied des Vorstandes der HSH Nordbank sowie Dr. Edgar Zoller, stellvertretender Vorsitzender der Bayerischen Landesbank.

Sonja Smalian

Marc Drießen

Marc Drießen sportlich unterwegs in New York City.

Marc Drießen sportlich unterwegs in New York City.

Bild: Marc Drießen

Karriere 24.01.2013
Marc Drießen wuchs - wie Wim Thoelke - in Mülheim an der Ruhr auf. Unweit seiner Heimatstadt, bei der Sparkasse Essen, stieg er ins Berufsleben ein. Drießen absolvierte eine Ausbildung zum ... 

Marc Drießen wuchs - wie Wim Thoelke - in Mülheim an der Ruhr auf. Unweit seiner Heimatstadt, bei der Sparkasse Essen, stieg er ins Berufsleben ein. Drießen absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann und sattelte später den Bankbetriebswirt drauf. 2002 ging er zur Münchner BVT-Gruppe und wechselte zwei Jahre später zum Dortmunder Emissionshaus Dr. Peters. 2006 wurde er Geschäftsführer von HGA Capital und in das Management Board von HSH Real Estate berufen. Heute ist der 38-Jährige Vorstand von Hesse Newman Capital. Sein Sportlerherz schlägt für Borussia Dortmund. Obwohl er selbst Vereinsmitglied ist, lässt er auf dem Spielfeld dennoch den anderen Spielern den Vortritt ("aber natürlich nur, weil die jünger sind").

Wo wohnen Sie zurzeit?

Zur Miete in Hamburg-Eppendorf.

Bitte beschreiben Sie Ihre Wohnung mit ein paar Sätzen.

Eine schöne Maisonette-Wohnung mit Alsterblick, zumindest wenn man sich angeseilt aus dem Fenster lehnt, und dann auch nur im Winter, weil sonst Bäume den Blick verstellen. Eine gut geschnittene Altbauwohnung, an der ich am meisten die 15 mal 3 Meter große Bücherwand mag.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz in der Wohnung?

Ich habe von meinem Großvater einen großen Ohrensessel geerbt, den habe ich rot beziehen lassen. Darauf vor dem Kamin.

Haben Sie bei dieser Immobilie oder einer anderen beim Bau schon einmal selbst mit Hand angelegt?

In der Tat habe ich zwischen meinem 16. und 20. Lebensjahr in den Sommerferien regelmäßig auf dem Bau gearbeitet. Am Ende der Ferien war ich nicht nur der am besten Gebräunte, ich hatte auch jede Menge spezieller Witze neu auf Lager. Die Bauarbeiter waren damals - und ich will das mal milde ausdrücken - schon eine eher bodenständige Truppe. Man lernt da dazu, ob man will oder nicht.

Was muss die perfekte Wohnung unbedingt haben?

Kamin und Garten. Und wirklich perfekt ist ein weiter Blick - in Hamburg ist das eher schwierig.

Wie und wo möchten Sie im Alter gerne wohnen?

In einem Augustinum - das ist das lebensbejahendste Konzept, das ich bisher fürs Leben im Alter kennengelernt habe.

Womit haben Sie als Erwachsener zum ersten Mal Geld verdient?

Neben den Sommerferienjobs aufm Bau habe ich im Alter von 18 als Pizzabäcker gearbeitet, um Auto und Miete bezahlen zu können. Denn die Sehnsucht nach Mobilität und den eigenen vier Wänden war bei mir recht früh entwickelt.

Wie haben Sie den Weg in die Immobilienbranche gefunden?

Mit Immobilien hatte ich bereits in der Finanzierung und als Berater bei der Sparkasse Essen zu tun. Geschmack gefunden an dem Investment "Steine" habe ich allerdings erst durch geschlossene Fonds - vor allem seit ich die Konzeption neuer Fonds mit verantworte. Die objektspezifischen Chancen und möglichen Risiken zu bewerten, ist jedes Mal wieder eine spannende Herausforderung.

Was braucht man, um es in Ihrem Job zu etwas zu bringen?

Glück, Talent, Fleiß, Verantwortungsbereitschaft - und auf dem Weg dahin zunächst jemanden, der die drei letztgenannten erkennt und einen fördert.

Und was finden Sie besonders gut in der Immobilienbranche?

Dass unsere Branche Werte auch für nachfolgende Generationen hinterlässt.

Welches Gebäude in Deutschland würden Sie gerne abreißen?

Ich würde es eher auf mehr als ein Gebäude in einem Stadtteil ausdehnen. Die City Nord in Hamburg hätte viel hübschere Gebäude verdient, als die, die derzeit dort stehen.

Wo oder wie können Sie sich besonders gut entspannen oder abschalten?

Sonntags morgens mit meinem Hund im Wald.

Nennen Sie einen Ihrer Lieblingssongs?

Somebody that I used to know.

Wenn Sie an Ihren letzten Urlaub denken, denken Sie an ?

Tauchen mit Schildkröten. Diese Urviecher strahlen eine unglaubliche Ruhe und Gelassenheit aus.

Mit wem würden Sie gerne mal für einen Tag das Leben tauschen?

Mit dem EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen - die EZB ist m.E. die einzige Institution, die in der Euro-Krise schnell genug handeln kann, um die Währung zu erhalten. Herr Asmussen hat bestimmt spannende Arbeitstage, insbesondere da Deutschland mit seiner festen, um nicht zu sagen starren Haltung zur Geld- und Fiskalpolitik ja eher in der EZB isoliert zu sein scheint.

Gibt es etwas im Ausland, was Sie in Deutschland vermissen?

Ich habe einige Zeit in Argentinien verbracht und bewundere die Herzlichkeit der Menschen dort. In diesem Punkt haben wir Deutschen miteinander noch etwas aufzuholen. Ansonsten lebe ich sehr gern in Deutschland und kann mir derzeit kein besseres Land zum Leben wünschen - vielleicht auch, weil die weißen Flecken auf meiner persönlichen Weltkarte noch recht groß sind.

Sie haben 100.000 Euro zur freien Verfügung und müssen das Geld komplett ausgeben - welchen Traum erfüllen Sie sich?

Ein BMW Z 8, finde ich, wäre eine hübsche Verwendung.

IZ