Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Stephanie Baden wechselt vom ULI zu JLL

Stephanie Baden.

Stephanie Baden.

Quelle: JLL

Köpfe 05.01.2021
Deutschlandchefin Stephanie Baden verlässt das Urban Land Institute (ULI) und beginnt zum 1. April ihren Job als Head of Marketing & Corporate Communications bei JLL. Damit folgt sie indirekt ... 

Deutschlandchefin Stephanie Baden verlässt das Urban Land Institute (ULI) und beginnt zum 1. April ihren Job als Head of Marketing & Corporate Communications bei JLL. Damit folgt sie indirekt auf Magnus Danneck, der den Posten im Frühjahr 2020 geräumt und interimistisch an Marion Knief weitergegeben hatte.

Seit September 2017 war Baden als Geschäftführerin für die Region Germany/Austria/Switzerland des ULI verantwortlich. Damals kam sie von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), wo sie zuvor als Head of Marketing & Communications Real Estate fungierte.

Baden übernimmt bei JLL damit die Aufgaben von Marion Knief, die im Mai 2020 interimistisch eingesprungen war, nachdem Kommunikationschef Magnus Danneck das Unternehmen verlassen hatte. Knief wird nun in die neu geschaffene Rolle des Team Lead Business Marketing Germany schlüpfen.

JLL will sich stärker einmischen

JLL verfolgt nach eigenen Angaben das Ziel, sich stärker in öffentliche Diskussionen zu Themen wie Home Office und agile Bürokonzepte, E-Commerce und Logistikketten einzubringen. "Dem Bereich Maketing & Corporate Communications kommt somit künftig eine deutlich strategischere Rolle zu", erkärt Sabine Eckhardt, CEO JLL Europe.

Anke Pipke

Bei Blue Estate ziehen sich zwei Geschäftsführer zurück

Köpfe 21.12.2020
Die geschäftsführenden Gesellschafter Uwe Jaggy und Michael Hoffmann ziehen sich bei Blue Estate zurück. Während Jaggy das Unternehmen verlässt, stehe Hoffmann dem unter anderem in der ... 

Die geschäftsführenden Gesellschafter Uwe Jaggy und Michael Hoffmann ziehen sich bei Blue Estate zurück. Während Jaggy das Unternehmen verlässt, stehe Hoffmann dem unter anderem in der Immobilienverwaltung tätigen Dienstleister "weiterhin tatkräftig zur Verfügung", teilen die Stuttgarter mit.

Nach dem Rückzug von Jaggy und Hoffmann bleiben die beiden Gründungsgesellschafter Axel Ramsperger und Götz Heimerdinger als Geschäftsführer am Ruder. Jaggy war erst Anfang 2019 dazugekommen, Hoffmann gehörte seit 2007 zum Blue-Estate-Team, bevor er ebenfalls Anfang 2019 in den Gesellschafterkreis aufgenommen wurde.

Nicht nur personell, auch unternehmensstrategisch tut sich was. Die Konstanzer Niederlassung, die Blue Estate seit 2016 führt, gibt das Unternehmen an Tectum Real Estate ab. Das sei der Beginn einer weiteren Zusammenarbeit im Bodenseeraum, gibt Blue Estate bekannt.

Mandat für acht Immobilien gesichert

Blue Estate verdient sein Geld mit der Immobilienverwaltung, der Portfoliobetreuung und der Beratung bei Transaktionen mit Gewerbe- und Wohnhäusern, mit der Projektsteuerung und -entwicklung. Zuletzt habe ein deutscher institutioneller Anleger dem Verwalter ein Property-Management-Mandat über acht süddeutsche Immobilien übertragen, teilen die Stuttgarter mit. Details dazu wollen sie erst im neuen Jahr verraten.

Anke Pipke

Verianos holt Frank Pörschke in den Verwaltungsrat

Köpfe 19.11.2020
Dr. Frank Pörschke gehört nun zum Verwaltungsrat des Investmentmanagers Verianos. Als Mitglied im Investmentkomitee ist er auch aktiv an Transaktionsentscheidungen beteiligt. ... 

Dr. Frank Pörschke gehört nun zum Verwaltungsrat des Investmentmanagers Verianos. Als Mitglied im Investmentkomitee ist er auch aktiv an Transaktionsentscheidungen beteiligt.

Pörschke ist kein Unbekannter in der Branche. Seine früheren Posten als Deutschland-CEO und President Emea Markets bei JLL sowie als Vorstandssprecher von Eurohypo und Commerz Real geben einen Einblick in seinen Erfahrungsschatz. Inzwischen sitzt er in Aufsichts- und Beiräten mehrerer europäischer Immobilienunternehmen. Seit Januar ist Pörschke bereits Senior Advisor für den börsennotierten Investmentmanager Verianos.

Zuständig für Transaktionen

Neben Pörschke hat die Hauptversammlung von Verianos zuletzt auch die beiden Managing Partner Tobias Bodamer und Ole Sichter in den Verwaltungsrat berufen. Pörschke wird zusammen mit Chairman Diego Fernández Reumann und Sichter die Asset- und Transaktionsthemen bearbeiten. Als Mitglieder im Investmentkomittee sind sie aktiv an Entscheidungen zum An- und Verkauf von Immobilien beteiligt.

Der Verwaltungsrat verfügt bei dem Investmentmanager sowohl über eine Kontroll- als auch über eine Geschäftsführungsfunktion. Er setzt sich aus den beiden Managing Partnern Bodamer und Sichter sowie vier Senior Partnern (neben Pörschke und Reumann auch Dr. Giulio Beretti und Piero Munari) zusammen.

Anke Pipke

Ex-Vonovia-COO Klaus Freiberg wird Partner bei PropTech1

Köpfe 18.11.2020
Klaus Freiberg, ehemaliger COO von Vonovia, wird Venture Partner und Investor bei PropTech1 Ventures. ... 

Klaus Freiberg, ehemaliger COO von Vonovia, wird Venture Partner und Investor bei PropTech1 Ventures.

Nachdem PropTech1 Ventures kürzlich den Einstieg von Timo Tschammler, vormaliger CEO von JLL Germany, verkündet hat, schließt sich nun mit Klaus Freiberg erneut eine erfahrene Führungskraft dem europäischen Venture-Capital-Fonds an. Der ehemalige COO von Vonovia beteiligt sich an der VC-Plattform als Venture Partner und Investor.

Freiberg engagierte sich nach seinem Rückzug aus dem Wohnungskonzern im Mai 2019 u.a. als Business Angel sowie als Gründer und Geschäftsführer des Company Builders 1648 factory. "Klaus erweitert nicht nur unseren kollektiven Wissens-Pool an der Schnittstelle von Immobilie und Innovation, sondern verstärkt insbesondere auch unser Verständnis zu den Kräften, die auf börsennotierte Immobilienunternehmen und deren Großaktionäre einwirken", sagt Nikolas Samios, Managing Partner von PropTech1.

Stefan Merkle

JLL: Emea-Chef Guy Grainger schlüpft in eine neue Rolle

Guy Grainger im Dezember 2019 (links) an der Seite seines damaligen Deutschlandchefs Timo Tschammler.

Guy Grainger im Dezember 2019 (links) an der Seite seines damaligen Deutschlandchefs Timo Tschammler.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Gerda Gericke

Köpfe 17.11.2020
Guy Grainger, bisher Emea-CEO bei JLL in London, wird bei dem Immobilienberatungsunternehmen ab dem 1. Januar 2021 die neu geschaffene Rolle des Global Head of Sustainability Services & ... 

Guy Grainger, bisher Emea-CEO bei JLL in London, wird bei dem Immobilienberatungsunternehmen ab dem 1. Januar 2021 die neu geschaffene Rolle des Global Head of Sustainability Services & ESG spielen.

Der bisherige Emea-Chef ist seit Juni 2016 im Amt. Er ist als solcher auch Mitglied in dem von Christian Ulbrich geleiteten Global Executive Board von JLL. Von 2013 bis 2016 wirkte Grainger als CEO in Großbritannien. Insgesamt ist er schon seit 2008 im Konzern. Er kam einst durch eine Übernahme zu JLL.

Neuer Europachef kommt aus den USA

Dem von Grainger geführten Emea Executive Board gehört auch Sabine Eckhardt an. Eckhardt ist seit diesem Frühjahr CEO Central Europe und als solche auch Deutschlandchefin von JLL. Seine Strategie für Deutschland hatte Grainger Ende 2019 im Exklusiv-Interview mit der Immobilien Zeitung vorgestellt. Sein Nachfolger mit dem Titel CEO Emea Markets wird Andy Poppink sein, der seit 20 Jahren in den USA für JLL arbeitet.

Mit seinem Wechsel auf einen neuen Posten folgt Grainger, so könnte man meinen, seinem persönlichen Job-Motto: "My CEO secret is to make yourself redundant every five years", sagt er in einem Anfang 2019 veröffentlichten Employer-Branding-Video von JLL. In seiner neuen Position als Global Head of Sustainability Services & ESG wird Grainger an Neil Murray, den globalen Corporate-Solutions-Chef von JLL, berichten.

Harald Thomeczek

Michael Horn kehrt Avison Young den Rücken

Köpfe 15.10.2020
Michael Horn, Head of Occupier Solutions Germany und Prokurist beim kanadischstämmigen Maklerhaus Avison Young, verlässt das Unternehmen aus freien Stücken. ... 

Michael Horn, Head of Occupier Solutions Germany und Prokurist beim kanadischstämmigen Maklerhaus Avison Young, verlässt das Unternehmen aus freien Stücken.

Wie Horn selbst auf den Karriereplattformen Xing und LinkedIn verkündet, hat er eine "neue, aufregende Herausforderung" gefunden. Daher nehme er nach fast vier Jahren Abschied von Avison Young. Ein Update zu seiner neuen Aufgabe will er am 2. November 2020 geben.

Horn hatte zum 1. Januar 2017 als Head of Occupier Solutions in Frankfurt bei Avison Young angeheuert. Er begann damals, den gleichnamigen Bereich für ganz Deutschland aufzubauen. Zuvor, von 2008 bis Anfang 2015, arbeitete Horn bei AOS Studley Deutschland, zuletzt als Geschäftsführer. Nach der Übernahme von AOS durch Colliers war er dort bis zu seinem Wechsel zu Avison Young Senior Director im Bereich Corporate Solutions.

Avison Young teilt auf Anfrage zu Horns Wechsel mit: "Michael Horn verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen Herausforderungen zu widmen. Wir danken ihm für die stets gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine berufliche wie auch private Zukunft alles Gute." Gerüchte über interne Unstimmigkeiten als möglichen (Mit-)Auslöser des Abgangs weist das Unternehmen entschieden zurück.

Harald Thomeczek