Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Dominik Talhof, Philipp Ott und Michael Urmann gründen Aptum

Die drei Gründer von Aptum: v.l.: Dominik Talhof, Philipp Ott und Michael W. Urmann.

Die drei Gründer von Aptum: v.l.: Dominik Talhof, Philipp Ott und Michael W. Urmann.

Urheber: Sven Brauers

Köpfe 15.02.2021
In Hannover mischt ein neuer Player auf dem Markt für Büroimmobilieninvestments und Bürovermietungen mit: Aptum. Gründer und Geschäftsführer des Gewerbeimmobiliendienstleisters sind ... 

In Hannover mischt ein neuer Player auf dem Markt für Büroimmobilieninvestments und Bürovermietungen mit: Aptum. Gründer und Geschäftsführer des Gewerbeimmobiliendienstleisters sind drei ehemalige Büroimmobilienberater aus der Hannoveraner Dependance von JLL: Dominik Talhof (27), Philipp Ott (32) und Michael W. Urmann (29).

Das junge Unternehmen bietet klassische Beratungsdienste für Mieter, Investoren und Eigentümer sowie, mit Unterstützung eines bundesweiten Partnernetzwerks, zusätzliche Dienstleistungen aus den Bereichen Projektsteuerung und Workplace-Consulting an. Beratungsbedarf sehen die drei Jungunternehmer nicht zuletzt aus dem coronabedingten Wandel des Büros entstehen: "Wir glauben fest daran, dass Büroflächen in Hannover, Bielefeld, Braunschweig, Wolfsburg und vielen weiteren B-Städten im Bundesgebiet in Zukunft mindestens ebenso stark nachgefragt werden wie vor der Pandemie. Die Voraussetzung ist aber, dass diese Flächen sich verändern. Diese Transformation werden wir aktiv begleiten", sagt Philipp Ott, einer der drei Gründer und Geschäftsführer von Aptum.

Geballte JLL-Erfahrung

Talhof, Ott und Urmann bringen trotz ihrer relativ jungen Jahre geballte Erfahrung auf dem norddeutschen Immobilienmarkt mit ins eigene Unternehmen: Alle drei arbeiteten vorher in unterschiedlichen (Führungs-)Positionen in den Investment- und Vermietungs-Teams von JLL in Hannover. Talhof und Ott waren vor ihrer Zeit bei JLL schon gemeinsam bei Engel & Völkers Commercial in Hannover tätig und machten in dieser Zeit berufsbegleitend ihren Bachelor Professional of Real Estate Management.

Büromarkt Hannover: "Nur ein kleiner Dip"

Die Gesellschafter von Aptum glauben nicht nur an das Büro, sondern auch an die B-Stadt: "Vollkommen zu Unrecht steht beispielsweise der Hannoveraner Markt oft im Schatten der Top-7-Standorte. Dabei ist die Anbindung der Stadt über die Autobahn, über Zugverbindungen und den Flughafen ideal. Zudem ist das Preisniveau nach wie vor moderat", betont Talhof und verweist auf die Durchschnittsmiete von 13 Euro/qm in der niedersächsischen Landeshauptstadt. "Tatsächlich sehen wir immer öfter Ausweichbewegungen von Mietern und auch von Investoren nach Hannover." Das Vermietungsgeschäft habe sich trotz Corona "nicht großartig verändert", im vergangenen Jahr habe es lediglich "einen kleinen Dip" gegeben.

"2019 haben wir die Marktführerschaft in Hannover erobert"

Talhof baute das Hannoveraner Bürovermietungsgeschäft von JLL ab Dezember 2015 mit auf, Ott stieß Mitte 2016 dazu. Vor drei Jahren übernahm Talhof dann die Leitung der Office-Leasing-Abteilung: "Mit einem Vermietungsumsatz von 35.000 qm haben wir, nach Auswertung der Marktzahlen der Wirtschaftsförderung Hannover für 2019, damals erstmals mit meinem Team die Marktführerschaft auf dem Büromarkt erobert", erzählt er stolz. "Und im vergangenen Jahr haben wir diese Position verteidigt." Zahlen der Wirtschaftsförderung für 2020 liegen bislang nicht vor.

Urmann fing Anfang 2019 als Senior Consultant bei JLL an. Vor seiner Beschäftigung bei dem Maklerhaus erwarb er an der Bauhaus-Universität Weimar seinen Master in Management Real Estate. On the job promoviert er aktuell an der Ruhr-Universität Bochum über den institutionellen Immobilieninvestmentmarkt. Künftigen Kunden verspricht Urmann eine "Kombination aus bewährten Methoden und einer innovativen Perspektive - egal ob Start-up, Mittelständler mit Wachstumszielen und Institutionalisierungsbedarf oder internationaler Konzern mit Expansions- oder Konsolidierungsabsicht".

Harald Thomeczek

Christian Simanek zählt zum Real-Estate-Trio von Wealthcap

Köpfe 20.01.2021
Der Investmentmanager Wealthcap hat sein Führungsteam im Real-Estate-Segment wieder komplettiert: Nach dem Abschied von Michael Stüber ist nun Dr. Christian Simanek auf die Position des ... 

Der Investmentmanager Wealthcap hat sein Führungsteam im Real-Estate-Segment wieder komplettiert: Nach dem Abschied von Michael Stüber ist nun Dr. Christian Simanek auf die Position des Bereichsleiters Asset-Management gefolgt.

Die Wealthcap-Teams Asset-Management, Vermietung, Technisches Management sowie Data und Controlling haben einen neuen Leiter: Dr. Christian Simanek. Er gehört seit Jahresbeginn zum Führungsteam im Immobiliensegment zusammen mit Johannes Seidl (Bereichsleiter Portfoliomanagement) und Joachim Mur (Bereichsleiter Investment- und Transaktionsmanagement).

Der promovierte Jurist und Diplom-Immobilienwirt Simanek kommt von UBS Real Estate & Private Markets. Dort war er 14 Jahre lang tätig, zuletzt als Executive Director Asset Management und Head of Leasing Europe. Zu früheren Stationen zählen außerdem Talanx und JLL.

Anke Pipke

Rod Jones von Drivers Jonas ist gestorben

Rod Jones (r.) 2007 mit Henry Robinson im Frankfurter Büro von Drivers Jonas.

Rod Jones (r.) 2007 mit Henry Robinson im Frankfurter Büro von Drivers Jonas.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

Köpfe 19.01.2021
Rod Jones, der ehemalige Chairman des britischen Immobilienberaters Drivers Jonas, ist gestorben. Er führte die deutsche Niederlassung der Firma von 2003 bis 2007. ... 

Rod Jones, der ehemalige Chairman des britischen Immobilienberaters Drivers Jonas, ist gestorben. Er führte die deutsche Niederlassung der Firma von 2003 bis 2007.

"Ein Grundbuch ist kein ground book" - mit diesem Beitrag meldete sich Rod Jones 2005 in der Immobilien Zeitung (IZ) zu Wort. Die IZ hatte zu dieser Zeit gerade ihr deutsch-englisches Wörterbuch Immobilienwirtschaft herausgebracht. Jones beschrieb, wie das Suchen nach der richtigen Übersetzung von Immobilienbegriffen im Ergebnis zu einem wirklichen Verständnis eines Markts und seiner nationalen Eigenarten führt. "In zwei Sprachen zu arbeiten, ist eine große Herausforderung", schrieb Jones. "Erkennt man die Nuancen von Übersetzungen, kann man genügend Präzision und Klarheit vermitteln."

2004 veröffentlichte Drivers Jonas den ersten Crane Survey

Jones begann 1968 beim britischen Immobilienberater Drivers Jonas, einer 1725 gegründeten Partnerschaft von Chartered Surveyors. Von 1994 bis 2000 führte er das Unternehmen als Chairman. Deutschland kannte er zu dieser Zeit durch mehrere längere Aufenthalte schon gut. 2003 gründete Jones, der gut Deutsch sprach, in Frankfurt eine Niederlassung von Drivers Jonas. 2004 legten die Briten in Zusammenarbeit mit der damaligen Bulwien AG den ersten sogenannten Crane Survey für den Frankfurter Büromarkt vor. Dieser Bericht beschrieb den Markt anders als sonst üblich nicht von der Nachfrage-, sondern von der Angebotsseite. Der Crane Survey erschien bis 2010.

Drivers-Jonas-Büro schloss 2011

Jones leitete das Frankfurter Büro von Drivers Jonas bis zu seiner Pensionierung 2007. Danach übergab er die Deutschland-Geschäfte an Henry Robinson. 2010 wurde Drivers Jonas an Deloitte verkauft, das Büro in Frankfurt schloss ein Jahr später.

Jones kümmerte sich im Ruhestand um karitative Projekte. Er sammelte u.a. Geld für die Krebsforschung und den Behindertensport. Am vergangenen Mittwoch (13. Januar) ist Jones im Alter von 74 Jahren gestorben. "He passed away in his sleep after battling cancer for a good few years (er verstarb im Schlaf nach einem langjährigen Kampf gegen den Krebs)", schrieb ein ehemaliger Kollege.

Christoph von Schwanenflug

Bright Industrial verpflichtet Trio mit Beos-Vergangenheit

Köpfe 18.01.2021
Das Anfang 2020 aus der Taufe gehobene Immobilienunternehmen Bright Industrial Investment hat drei Leute mit Beos-Vergangenheit unter Vertrag genommen: Kateryna Bal, Till Meister und Christoph ... 

Das Anfang 2020 aus der Taufe gehobene Immobilienunternehmen Bright Industrial Investment hat drei Leute mit Beos-Vergangenheit unter Vertrag genommen: Kateryna Bal, Till Meister und Christoph Gumlich sind Anfang des neuen Jahres bei dem Entwickler, Investment- und Asset-Manager aus Berlin gestartet.

Bal (35) übernimmt bei Bright den Posten der Head of Operations. Bei Beos hat sie acht Jahre gearbeitet, und zwar in den Bereichen Portfoliomanagement und Unternehmensentwicklung.

Meister (34) ist jetzt Senior Projektmanager bei Bright, er ist für die Projektentwicklung in Hamburg zuständig. In den Diensten von Beos stand er immerhin sieben Jahre. Sein damaliges Wirkungsfeld: Projektmanagement. Weitere Stationen waren Hochtief und KKL Consulting.

Gumlichs (37) Jobtitel bei Bright lautet Senior Transaction Manager. In den vergangenen beiden Jahren arbeitete er als Senior Asset Manager bei Allgemeine Südboden, davor knapp fünf Jahre als Senior Project Manager bei Beos.

Der Personalbedarf bei Bright dürfte sich aus der Pipeline erklären: Ein Jahr nach der Gründung hat die Firma drei Projekte in der Entwicklung. So will sie im Holzpark Hanau ein 66.000 qm großes Industrieareal in einen Light-Industrial- und Logistikpark verwandeln. In Hamburg-Billbrook kaufte Bright ein 29.000 qm großes Grundstück via Sale-and-Lease-Back-Transaktion. Und in Berlin wurde kürzlich ein drittes Projekt erworben.

Harald Thomeczek

Stephanie Baden wechselt vom ULI zu JLL

Stephanie Baden.

Stephanie Baden.

Quelle: JLL

Köpfe 05.01.2021
Deutschlandchefin Stephanie Baden verlässt das Urban Land Institute (ULI) und beginnt zum 1. April ihren Job als Head of Marketing & Corporate Communications bei JLL. Damit folgt sie indirekt ... 

Deutschlandchefin Stephanie Baden verlässt das Urban Land Institute (ULI) und beginnt zum 1. April ihren Job als Head of Marketing & Corporate Communications bei JLL. Damit folgt sie indirekt auf Magnus Danneck, der den Posten im Frühjahr 2020 geräumt und interimistisch an Marion Knief weitergegeben hatte.

Seit September 2017 war Baden als Geschäftführerin für die Region Germany/Austria/Switzerland des ULI verantwortlich. Damals kam sie von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), wo sie zuvor als Head of Marketing & Communications Real Estate fungierte.

Baden übernimmt bei JLL damit die Aufgaben von Marion Knief, die im Mai 2020 interimistisch eingesprungen war, nachdem Kommunikationschef Magnus Danneck das Unternehmen verlassen hatte. Knief wird nun in die neu geschaffene Rolle des Team Lead Business Marketing Germany schlüpfen.

JLL will sich stärker einmischen

JLL verfolgt nach eigenen Angaben das Ziel, sich stärker in öffentliche Diskussionen zu Themen wie Home Office und agile Bürokonzepte, E-Commerce und Logistikketten einzubringen. "Dem Bereich Maketing & Corporate Communications kommt somit künftig eine deutlich strategischere Rolle zu", erkärt Sabine Eckhardt, CEO JLL Europe.

Anke Pipke

Bei Blue Estate ziehen sich zwei Geschäftsführer zurück

Köpfe 21.12.2020
Die geschäftsführenden Gesellschafter Uwe Jaggy und Michael Hoffmann ziehen sich bei Blue Estate zurück. Während Jaggy das Unternehmen verlässt, stehe Hoffmann dem unter anderem in der ... 

Die geschäftsführenden Gesellschafter Uwe Jaggy und Michael Hoffmann ziehen sich bei Blue Estate zurück. Während Jaggy das Unternehmen verlässt, stehe Hoffmann dem unter anderem in der Immobilienverwaltung tätigen Dienstleister "weiterhin tatkräftig zur Verfügung", teilen die Stuttgarter mit.

Nach dem Rückzug von Jaggy und Hoffmann bleiben die beiden Gründungsgesellschafter Axel Ramsperger und Götz Heimerdinger als Geschäftsführer am Ruder. Jaggy war erst Anfang 2019 dazugekommen, Hoffmann gehörte seit 2007 zum Blue-Estate-Team, bevor er ebenfalls Anfang 2019 in den Gesellschafterkreis aufgenommen wurde.

Nicht nur personell, auch unternehmensstrategisch tut sich was. Die Konstanzer Niederlassung, die Blue Estate seit 2016 führt, gibt das Unternehmen an Tectum Real Estate ab. Das sei der Beginn einer weiteren Zusammenarbeit im Bodenseeraum, gibt Blue Estate bekannt.

Mandat für acht Immobilien gesichert

Blue Estate verdient sein Geld mit der Immobilienverwaltung, der Portfoliobetreuung und der Beratung bei Transaktionen mit Gewerbe- und Wohnhäusern, mit der Projektsteuerung und -entwicklung. Zuletzt habe ein deutscher institutioneller Anleger dem Verwalter ein Property-Management-Mandat über acht süddeutsche Immobilien übertragen, teilen die Stuttgarter mit. Details dazu wollen sie erst im neuen Jahr verraten.

Anke Pipke