Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Katja Freese und Simon Querndt in ECE-Führung berufen

Simon Querndt und Katja Freese.

Simon Querndt und Katja Freese.

Quelle: ECE

Köpfe 16.08.2021

Gefragte Arbeitgeber: ECE und Drees & Sommer

Claudia Theisel, Direktorin People & Office Management.

Claudia Theisel, Direktorin People & Office Management.

Quelle: ECE

Karriere 08.07.2021
Die Corona-Pandemie hat die Art und Weise, wie Unternehmen sich Studierenden immobilienwirtschaftlicher Fachrichtungen präsentieren, verändert. Virtuelle Kanäle sind wichtiger denn je und ... 

Die Corona-Pandemie hat die Art und Weise, wie Unternehmen sich Studierenden immobilienwirtschaftlicher Fachrichtungen präsentieren, verändert. Virtuelle Kanäle sind wichtiger denn je und ersetzen als Übergangslösung bis zum Ende der Kontaktbeschränkungen klassische Formate des Hochschulmarketings wie Messen und Tage der offenen Tür. Die Top drei der Wunscharbeitgeber der Absolventen, JLL, CBRE und Beos, haben es auch über den digitalen Weg geschafft, für den Nachwuchs sichtbar zu bleiben und ihre Unternehmensphilosophien und Einstiegsmöglichkeiten zu kommunizieren. Viele junge Männer und Frauen wollen schon früh in ihrer Karriere Berufserfahrungen bei einem der Top-Player der Branche sammeln, um mit der Station in ihrem Lebenslauf glänzen zu können. Doch gerade in der Krisenzeit wird bei manchen auch der Wunsch nach einem sicheren Arbeitsplatz und einer langfristigen Anstellung lauter. Die Bewerber legen bei der Jobsuche einen stärkeren Fokus auf die Werte, die die Unternehmen repräsentieren, und erkundigen sich gezielt nach Erfahrungen und Bewertungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern. So sind in diesem Jahr viele Unternehmen in den Top Ten vertreten, die sich insbesondere in der Pandemie einen Ruf als flexibler und sicherer Arbeitgeber erworben haben. Den siebten Platz des Rankings belegt ECE und den achten Drees & Sommer.

7. ECE

Wer den Namen ECE mit Einkaufszentren verbindet, liegt nicht falsch, aber auch nicht ganz richtig: Unter der Marke ECE Marketplaces managt das Hamburger Unternehmen mit ca. 1.900 Mitarbeitern rund 200 Shoppingcenter in Europa. Mit ECE Work & Live hat der Konzern im Besitz der Familie Otto aber auch ein Standbein in anderen Assetklassen: Büro- und Wohngebäude, Logistikzentren, Hotels und Stadtquartiere. Summa summarum beschäftigt ECE 3.400 Mitarbeiter in 13 Ländern, die sich um Immobilien im Wert von 33 Mrd. Euro kümmern.

Neue Center entwickelt die ECE in Europa aktuell nicht, dafür aber in China. Architekten für Einkaufstempel auf deutschem Boden braucht die ECE daher - nach der Eröffnung des vorerst letzten Centers in Singen im Dezember 2020 - eher nicht. "Dafür suchen wir Architekten für den Wohnungsbau, und wir suchen für unser China-Business, weil wir da noch sehr wohl große Center planen", sagt HR-Direktorin Claudia Theisel.

Für Einsteiger hat die ECE 2021 um die 80 Jobs in Centermanagement, Vermietung, Finance, Projektentwicklung und IT im Angebot, überschlägt Theisel: "Zehn duale Studenten, 20 Trainees, um die 40 Praktikanten und Werkstudenten plus zehn bis 15 Direkteinsteiger." Die Trainees verteilen sich auf Centermanagement, Leasing (Kaufleute) und Projektmanagement (Bauingenieure). Die Hälfte der Jobs sind schon weg, im zweiten Halbjahr "rekrutieren wir genauso weiter". Corona hin oder her: "Wir gehen von zwei Jahren Ausbildungszeit aus - da darf man nicht auf die Pausetaste drücken. Die Folgen würden wir mit Verzögerung zu spüren bekommen", sagt Theisel. (Harald Thomeczek)

8. DREES & SOMMER

Das Beratungs- und Planungsunternehmen Drees & Sommer (Dreso) mit Hauptsitz in Stuttgart ist international tätig und bietet Investoren und Bauherren Lösungen für Bauvorhaben, Immobilienportfolios und bei Fragen zu Infrastruktur und Stadtentwicklung. An 46 Standorten zählt das Unternehmen rund 4.000 Mitarbeiter.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden 2020 weniger Mitarbeiter eingestellt als in den Vorjahren, weil Neu- und Nachbesetzungen verschoben wurden. Für Absolventen plant Drees & Sommer 2021 etwa 80 bis 100 Stellen, für Praktikanten und Werkstudenten sind rund 800 Positionen eingeplant. Sie verteilen sich auf alle Standorte. Im Kerngeschäft sucht Drees & Sommer vor allem Mitarbeiter mit einem abgeschlossenen Studium in den Bereichen Bauingenieurwesen, Versorgungstechnik, Architektur und Wirtschaftsingenieurwesen. Sie arbeiten in fachübergreifenden Teams zusammen.

Neben dem Direkteinstieg bietet das Unternehmen ein Traineeprogramm am Standort Hamburg an. Sinan Eliguel, Leiter Personal und Associate Partner bei Drees & Sommer, berichtet auch von einem neuen Talentprogramm. "Es verknüpft Unternehmensbackground mit der Entwicklung unserer führenden Köpfe von morgen." Die hauseigene Academy biete das ganze Berufsleben hinweg Entwicklungsmöglichkeiten. Auch Auslandserfahrung können Einsteiger sammeln.

Als Zusatzleistungen für Mitarbeiter zählt Eliguel Kaffee, Wasser und Obst im Büro, ein Jahresabo im Fitnesscenter, Firmenrad-Leasing und ÖPNV-Tickets auf. (Janina Stadel)

Harald Thomeczek,Janina Stadel

Matthias Stich wird zweiter Vorstand von Defama

Köpfe 15.06.2021
Matthias Schrade (42), bisheriger Alleinvorstand von Deutsche Fachmarkt (Defama), holt sich seinen Mitarbeiter Matthias Stich (52) ab Anfang Juli nun auch offiziell an seine Seite im Vorstand. ... 

Matthias Schrade (42), bisheriger Alleinvorstand von Deutsche Fachmarkt (Defama), holt sich seinen Mitarbeiter Matthias Stich (52) ab Anfang Juli nun auch offiziell an seine Seite im Vorstand.

Defama verfügt ab Juli wieder über ein Vorstandsduo. Ab Juli zählt neben Matthias Schrade auch Matthias Stich dazu. Diese Veränderung kommt für Defama wenig überraschend. Stich ist seit 2019 Leiter des Bereichs Projektentwicklung. Er habe schon seit längerem so selbstständig gearbeitet und mit Schrade gemeinsam Entscheidungen gefällt, dass sich dieser Schritt praktisch so ergeben habe, erklärt Schrade im Gespräch mit der Immobilien Zeitung.

Dass die Defama zwei Herren an der Spitze hat, ist nicht ganz neu. Zuletzt arbeitete Schrade mit Carsten Müller zusammen, der allerdings im Herbst 2018 ausschied.

Stich wird sich im Defama-Vorstand um bauliche Themen, die Projektentwicklung, die Mieterbetreuung, das technische Monitoring der Hausverwaltung und die Bestandsoptimierung kümmern. Schrade hat derweil einen Blick auf das Transaktionsmanagement, die Finanzen, das Controlling, die Öffentlichkeitsarbeit und Investor Relations.

Vor seiner Zeit bei Defama war Stich bei einem Berliner Projektentwickler angestellt. Hinter ihm liegt ebenso die Tätigkeit als Leiter der Niederlassung Süd von IPH Handelsimmobilien. Sein Schwerpunkt war dabei die wirtschaftliche Due Diligence von Einzelhandelsobjekten und -portfolios. Auch die Projektierung und Vermarktung von Fachmarkt- und Einkaufszentren standen damals im Zentrum seiner Arbeit.

Anke Pipke

Sebastian Sommer verlässt Outlet-Firma Neinver

Sebastian Sommer (l.) bei der Präsentation eines Outlet-Projekts in Duisburg mit Edda Metz und Kurt Krieger von Kriegerbau.

Sebastian Sommer (l.) bei der Präsentation eines Outlet-Projekts in Duisburg mit Edda Metz und Kurt Krieger von Kriegerbau.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

Köpfe 10.06.2021
Sebastian Sommer, Deutschlandchef des Outlet-Betreibers Neinver, verlässt das Unternehmen Ende August dieses Jahres. Gerüchte, dass damit der Rückzug von Neinver aus Deutschland ... 

Sebastian Sommer, Deutschlandchef des Outlet-Betreibers Neinver, verlässt das Unternehmen Ende August dieses Jahres. Gerüchte, dass damit der Rückzug von Neinver aus Deutschland eingeleitet wird, dementiert das spanische Unternehmen.

Nach rund elf Jahren ist für Sebastian Sommer bei Neinver bald Schluss. Der Geschäftsführer Deutschland und Director für Marketing und Retail in Europa, geht Ende August von Bord. Wie die Immobilien Zeitung (IZ) aus verschiedenen Quellen erfährt, soll die Position eines Deutschland-Chefs Stand heute nicht nachbesetzt werden. Das deutet auf einen Rückzug von Neinver aus der Bundesrepublik hin. Sommer arbeitet seit dem Markteintritt in Deutschland 2010 für das spanische Immobilienunternehmen.

Unlängst hat auch der für die Vermietung in Deutschland zuständige Stephan Fickl Neinver verlassen und ist zum Outlet-Vermieter Haslinger gewechselt.

Neinver managt Outlets in Montabaur und Brehna

Neinver bestätigt auf IZ-Anfrage die Trennung von Sommer, dementiert aber Rückzugsabsichten. "Der deutsche Markt bleibt für das Unternehmen bedeutsam und wir halten am Betrieb unserer deutschen Outlet-Center in Montabaur und Halle/Leipzig fest", erklärt ein Sprecher. Die Teams in Montabaur und Sandersdorf-Brehna (The Style Outlets Halle/Leipzig) würden ihre Arbeit fortsetzen und an den Asset-Management Director für Deutschland, Uli Nölkensmeier, berichten. Nölkensmeier ist zugleich Centermanager in Montabaur.

Der Gründer von Neinver, José María Losantos, ist im vergangenen Jahr an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Die Firma wird seit 2015 von dessen Sohn Daniel Losantos geführt.

Christoph von Schwanenflug

Asset-Manager ILG geht unter die Entwickler

Tobias Drasch.

Tobias Drasch.

Quelle: ILG-Gruppe

Köpfe 01.06.2021
Der Asset- und Fondsmanager ILG hat eine eigene Projektentwicklungssparte aus der Taufe gehoben. Geführt wird die neue Abteilung von Tobias Drasch, der vom LEH-Entwickler Ratisbona zu ILG kommt. ... 

Der Asset- und Fondsmanager ILG hat eine eigene Projektentwicklungssparte aus der Taufe gehoben. Geführt wird die neue Abteilung von Tobias Drasch, der vom LEH-Entwickler Ratisbona zu ILG kommt.

ILG hat sich bisher einen Namen als Fonds- und Asset-Manager für Nahversorgerimmobilien und Fachmarktzentren gemacht. Nun will sich das Unternehmen auch Sporen im Bereich der Projektentwicklung verdienen. Dafür wurde die neue Gesellschaft ILG Projektentwicklung gegründet.

Im Zentrum der Bemühungen stehen "Stand-Alone-Lebensmittel-Vollsortimenter und -Discounter sowie rein nahversorgungsorientierte Fachmarktzentren mit Wertsteigerungspotential", schreibt ILG in einer Mitteilung. Die Konzentration gilt fürs Erste Immobilien der Risikoklasse Value-add: Diese sollen "durch vertragliche oder bauliche Maßnahmen" eine Aufwertung erfahren. Gesucht wird bundesweit. Neubauten sollen (zunächst) nicht hochgezogen werden, denn komplette Neuentwicklungen können sich über viele Jahre hinziehen.

14 Jahre Ratisbona-Erfahrung

Geführt wird die junge Abteilung von Tobias Drasch. Drasch hat sich als geschäftsführender Gesellschafter in die neue Gesellschaft ILG Projektentwicklung eingekauft. Er kommt von dem auf Immobilien für den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) spezialisierten Entwickler Ratisbona zu ILG. Dort wirkte er die vergangenen 14 Jahre, davon zehn Jahre als Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung.

"Bei zwei Objekten sind wir in der Due Diligence schon weit fortgeschritten, die Beurkundung ist für Juni geplant", berichtet Drasch. Es handelt sich um zwei LEH-Discounter. Nach größeren oder kleineren Eingriffen in die Bausubstanz, die Mieterstruktur oder die Vertragsdauer, die sich über zwölf bis 18 Monate hinziehen können, sollen die aufgefrischten Objekte wieder an den Markt gebracht werden. Was laut Drasch durchaus auch bedeuten kann, dass ein bestehender oder neuer ILG-Fonds als Käufer firmieren kann, aber nicht muss.

Der Developer-Bestrebungen ungeachtet: Core- und Core-plus-Objekte passen aber auch weiterhin ins Beuteschema der bestehenden ILG-Fonds, betont die Firma aus München.

Harald Thomeczek

ZBVV stellt zwei neue Geschäftsführer ein

Köpfe 21.05.2021
Die Geschäftsführung der Zentral Boden Vermietung und Verwaltung (ZBVV) ist um zwei Köpfe gewachsen. Wie die Zentral Boden Immobilien Gruppe (ZBI) mitteilt, besteht die Führungsriege jetzt aus ... 

Die Geschäftsführung der Zentral Boden Vermietung und Verwaltung (ZBVV) ist um zwei Köpfe gewachsen. Wie die Zentral Boden Immobilien Gruppe (ZBI) mitteilt, besteht die Führungsriege jetzt aus fünf statt drei Geschäftsführern.

Neu hinzugekommen sind Franziska Magin als Leiterin Vermietung und Gunnar Dallwitz als Leiter Technisches Property Management. Magin und Dallwitz arbeiten jetzt mit den bereits bestehenden Geschäftsführern Fabian John, Arne Förster und Torsten Himmelmann zusammen. In der Unternehmensgruppe ist die personelle Neuaufstellung damit abgeschlossen.

Magin war vor ihrem Wechsel zu ZBI Bereichsleiterin im Property-Management bei Goldbeck Procenter. Die 40-jährige Diplom-Betriebswirtin ist Mitglied der RICS und war unter anderem schon in leitenden Positionen im Key-Account-Management von Großkunden bei Apleona Real Estate und Strabag tätig.

Der 49-jährige Dallwitz ist seit 2017 als Leiter Technisches Property Management bei ZBVV tätig und wird weiterhin die Fortentwicklung der technischen Prozesse in der Wohnungssanierung und Instandhaltung steuern. Als Geschäftsführer wird er zudem an der Schnittstelle zwischen den Mietern, Mitarbeitern, Eigentümern und Anlegern arbeiten. Frühere Stationen in seiner Karriere hatte der Architekt bei GSW Immobilien und bei der B&O Gruppe.

Janina Stadel