Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Grossmann & Berger stellt sich neu auf

Andreas Rehberg.

Andreas Rehberg.

Bild: Grossmann & Berger

Köpfe 20.01.2012
Mit dem Markteintritt in Berlin hat sich auch die Führungsstruktur von Grossmann & Berger, Hamburg, verändert: Andreas Rehberg (44), geschäftsführender Gesellschafter, ist zum Sprecher ... 

Mit dem Markteintritt in Berlin hat sich auch die Führungsstruktur von Grossmann & Berger, Hamburg, verändert: Andreas Rehberg (44), geschäftsführender Gesellschafter, ist zum Sprecher der Geschäftsführung ernannt worden. Zudem wurde mit Holger Michaelis (46) ein neuer Geschäftführer in das Führungsteam berufen. Michaelis wird für den neuen Standort Berlin zuständig sein.

Rückwirkend zum 1. Januar 2012 erwarb Grossmann & Berger die Firma Johs. Reese Immobilien Consulting. Michaelis ist seit 2003 Geschäftführer dieses Beratungsunternehmens mit Sitz in Berlin, das in den Geschäftsfeldern Investmentberatung sowie Vermietungskoordination/Eigentümervertretung aktiv ist. Auch künftig wird er die Gesellschaft führen, die als Marke erhalten bleiben soll. Die Mitarbeiter von Johs. Rees Immobilien Consulting wurden übernommen.

Zudem eröffnete Grossmann & Berger eine neue Niederlassung in Berlin mit den Geschäftsbereichen Wohnen und Gewerbe. Das Unternehmen ist traditionell in der Metropolregion Hamburg beheimatet und bislang nur in Norddeutschland vertreten gewesen. Nach dem Markteintritt in Berlin und Umgebung sind weitere überregionale Standorte geplant.

Sonja Smalian

Christoph Meyer verlässt BNP Paribas Real Estate

Verlässt BNP Paribas Real Estate : Makler Christoph Meyer.

Verlässt BNP Paribas Real Estate : Makler Christoph Meyer.

Bild: IZ

Köpfe 18.01.2012
Einzelhandelsexperte und BNP-Urgestein Christoph Meyer verlässt BNP Paribas Real Estate. Gründe für den Schritt werden nicht genannt. Zwischen Meyer und der BNP-Geschäftsführung in ... 

Einzelhandelsexperte und BNP-Urgestein Christoph Meyer verlässt BNP Paribas Real Estate. Gründe für den Schritt werden nicht genannt. Zwischen Meyer und der BNP-Geschäftsführung in Frankfurt soll es allerdings schon länger geknirscht haben.

"Herr Christoph Meyer hat sich entschlossen, nach 17 Jahren erfolgreicher Tätigkeit im Unternehmen zum 30. Juni 2012 aus der Geschäftsleitung unseres Hauses auszuscheiden." Mit diesen Zeilen gibt die Maklerfirma BNP Paribas Real Estate unternehmensintern den Abschied eines ihrer prominentesten Mitarbeiter bekannt: Christoph Meyer. Der 54-Jährige war jahrelang das Gesicht des Unternehmens, wenn es um Einzelhandelsimmobilien ging. Zuletzt steuerte er z.B. den Verkauf der Hertie-Immobilien. Bekannt ist Meyer als Vorsitzender und Moderator beim alljährlichen Einzelhandelsimmobilien-Kongress in Berlin.

Auf Anfrage nennen weder BNP und Meyer Gründe für den Abschied. Es war allerdings kein Geheimnis, dass die Chemie zwischen Meyer, der von Berlin aus arbeitet, und der BNP-Geschäftsführung in Frankfurt zuletzt nicht mehr stimmte. So soll es Ärger wegen diverser Interviews von Meyer gegeben haben. Auffällig war zuletzt, dass BNP ihren langjährigen Einzelhandelsfachmann in einer Marktphase, die so stark vom Retail geprägt ist, eher versteckte als nach vorne schob.

Langjähriger Gastautor der Immobilien Zeitung

Meyer stammt aus einer Hamburger Einzelhändler-Familie. Als junger Mann veranstaltete er zunächst Konzerte (u.a. R.E.M., Bangles). 1987 wechselte er ins Immobiliengeschäft. 1990 begann er bei Comfort in Berlin (damals ein Beteiligungsunternehmen des BNP-Vorgängers Müller International) mit der Vermietung von Läden. Nach und nach baute er das Einzelhandelsgeschäft von Müller und seiner diversen Nachfolgefirmen (z.B. Atis Müller, Atisreal) auf. Zuletzt kümmerte sich Meyer um den Verkauf von Einkaufszentren und Warenhaus-Immobilien. Es heißt, Meyer wolle in der Branche bleiben.

Meyer ist häufiger Gast-Autor der Immobilien Zeitung. Zuletzt erschien "Wir sind Hertie-Mädchen für alles" (IZ 31/2011).

Christoph von Schwanenflug

Allegra Vanderbilt verstärkt ASP Hotel Brokers

Köpfe 16.01.2012
Allegra Vanderbilt (38) ist zu dem Hotelmakler ASP Hotel Brokers, München, gewechselt. Bei der Immobilientochter der Unternehmensberatung von ASPI Auer, Springer & Partner International ... 

Allegra Vanderbilt (38) ist zu dem Hotelmakler ASP Hotel Brokers, München, gewechselt. Bei der Immobilientochter der Unternehmensberatung von ASPI Auer, Springer & Partner International verstärkt sie das Team im Bereich Premium-Hotelimmobilien, Hotelportfolios, Hotelgruppen und Hotelketten. Ihre Position wurde neu geschaffen. Zu ihren Aufgaben zählt u.a. der Verkauf und Einkauf von Hotelimmobilien sowie die Platzierung von Hotelportfolios und Hotelketten. Zudem ist sie für Tourismusimmobilien in Nordamerika, Kanada und Mittelamerika zuständig. Bislang war dieser Bereich vor allem von ASP Hotel Brokers in Florida bearbeitet worden.

Hotelimmobilien in Vancouver, San Francisco, Los Angeles, Seattle, Miami, New York, Boston und Washington sollen künftig unter der Leitung von Vanderbilt ein Spezialgebiet bei ASP Hotel Brokers werden. Die ersten Objekte sollen Ende des ersten Quartals 2012 zum Verkauf bzw. zur Entwicklung übernommen werden.

Vor ihrem Wechsel zu ASP Hotel Brokers war sie selbstständig in den USA tätig und übernahm u.a. den Verkauf von Immobilien für Trusts, Versicherungen, Investmentbanken, Fonds und Privatinvestoren. Davor war sie für verschiedene Investmentbanken, u.a. der Deutschen Bank, tätig.

Sonja Smalian