Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Logistikparkentwickler MLP nimmt Kurs auf Deutschland

Karriere11.06.2018
Die MLP Group, ein Entwickler von Logistikparks aus Polen, setzt die Segel für die Deutschlandexpansion. Das Unternehmen hat Patrick Kurowski, den bisherigen Head of Industrial & Logistics ... 

Die MLP Group, ein Entwickler von Logistikparks aus Polen, setzt die Segel für die Deutschlandexpansion. Das Unternehmen hat Patrick Kurowski, den bisherigen Head of Industrial & Logistics von CBRE in Warschau, unter Vertrag genommen. Kurowski soll ab Anfang Juli der Expansion von MLP nach Deutschland und Österreich Schwung verleihen. Als Country Manager ist er hierzulande federführend für die Entwicklung und Vermietung von Flächen zuständig.

Wie groß der Expansionshunger der Polen mit Blick auf den deutschen Lager- und Produktionsflächenmarkt ist, wird in der Presseaussendung, mit der das Unternehmen Kurowskis Berufung bekannt gibt, nicht mit absoluten Zahlen präzisiert. Der Vorstandsvorsitzende von MLP, Radoslaw Krochta, lässt sich darin jedoch dahingehend zitieren, "dass der deutsche Markt 50% unseres Portfolios darstellen soll". Aktuell unterhält das Unternehmen nach eigenen Angaben acht Logistikparks in Polen und ist dort für die Vermietung eines weiteren Objekts zuständig, das es vor drei Jahren verkauft hat. In Deutschland betreibe man aktuell einen Park in Unna, den MLP Unna, und in Rumänien wurde ein Grundstück für die Errichtung eines Parks erworben. Außerdem hat MLP Grundstücke angekauft bzw. gesichert: Summa summarum kommt das Unternehmen in den drei letztgenannten Märkten so auf 16 Logistikparks "im aktuellen und potenziellen Portfolio".

Harald Thomeczek

Kreativer Kopf bei Ruhrwert

Karriere01.06.2018
Die Investmentboutique Ruhrwert setzt auf ihre eigenen Ideen und leistet sich einen Creative Director. Sibel Özcan steuert in dieser Funktion die Kommunikation. ... 

Die Investmentboutique Ruhrwert setzt auf ihre eigenen Ideen und leistet sich einen Creative Director. Sibel Özcan steuert in dieser Funktion die Kommunikation.

Sie sehen ein goldenes M und denken an Burger? Sie sehen die Farbkombination orange-lila und denken an den FM-Dienstleister Piepenbrock? Oder erkennen Sie manchmal schon allein an der Schriftart des Textes den Absender des Dokuments? "Der Trend geht verstärkt dahin, visuell wahrgenommen zu werden", sagt Thorsten Laskowski, Geschäftsführer der Oberhausener Investmentboutique Ruhrwert Immobilien und Beteiligung. Um seinem Unternehmen künftig ebenfalls eine unverwechselbare Handschrift zu geben, leistet sich Ruhrwert nun einen eigenen Creative Director. Sibel Özcan hat einen Master of Scenography & Communication und war zuvor mehrere Jahre für Hydra Creative London tätig. Bei Ruhrwert hält sie alle Fäden in der Hand, wenn es um die Kommunikation des Unternehmens geht - sei es auf diversen Social-Media-Kanälen, beim Gestalten von Texten, Broschüren und Anzeigen sowie der Gesamtvermarktung des Unternehmens. Auch die Gestaltung der Webseite mit Designs, Layouts und Funktionalitäten gehört zu ihrem Aufgabengebiet. Sie muss also nicht nur Kenntnisse in gängigen Grafikprogrammen mitbringen, sondern zudem ein Talent für das Texten von Werbesprüchen und Social-Media-Posts haben. Ein Mitarbeiter steht Özcan dabei zur Seite. Das Ziel sei es, das Team weiter auszubauen, sagt Laskowski.

Özcans breite Arbeitsvielfalt setzt sich inhaltlich fort. Sie hat es nicht nur mit dem seriösen Auftritt der auf Gewerbeimmobilientransaktionen spezialisierten Marke Ruhrwert zu tun. Darüber hinaus gibt es auch noch die zu Ruhrwert gehörende Marke Bocksteen & Friends, die auf etwas lässigere Art Interessenten für Wohnungen an Rhein und Ruhr ansprechen will - auf der Webseite, auf Facebook und einem eigenen Blog.

Um einen Überblick aus erster Hand über aktuelle Projekte zu erhalten und diese im Laufe ihrer Entwicklung entsprechend kreativ zu begleiten, sitzt Özcan künftig bei vielen Sitzungen ihrer Kollegen mit am Tisch - eine Option, die Laskowski sehr schätzt. Denn das sei ein entscheidender Pluspunkt in der Frage, ob man kreative Leistungen wie die Özcans nicht auch bei einer Kommunikations- oder Werbeagentur einkaufen könnte. "Normalerweise kommt eine Agentur erst recht spät mit dazu", sagt er. Das mache die Zusammenarbeit mühsam und die Abstimmung schwieriger. "Das hat dann was von stille Post", sagt Laskowski. Zudem würden Dienstleister häufig gerne zu Standardkonzepten greifen, die sie gleich bei mehreren ihrer Kunden einsetzen. Das umgehe er mit dem einzigartigen Ideenpool seines eigenen Creative Directors. Im zweiten Schritt und bei großen Vorhaben externe Dienstleister einzuspannen, schließt er allerdings nicht aus.

Anke Pipke

Bosseler & Abeking holt Führungskräfte von Aigner Immobilien

Von links nach rechts: Andreas Köhler, Sebastian Eichhorn und Patrick Schönleiter.

Von links nach rechts: Andreas Köhler, Sebastian Eichhorn und Patrick Schönleiter.

Quelle: Bosseler & Abeking Immobilienberatung GmbH

Köpfe23.05.2018
Der Münchner Immobilienvermittler Bosseler & Abeking begrüßt zwei neue Geschäftsführer: Patrick Schönleiter (38) und Andreas Köhler (wird nächsten Monat 36 Jahre alt). Die beiden Mit- ... 

Der Münchner Immobilienvermittler Bosseler & Abeking begrüßt zwei neue Geschäftsführer: Patrick Schönleiter (38) und Andreas Köhler (wird nächsten Monat 36 Jahre alt). Die beiden Mit- bzw. Enddreißiger springen den beiden bestehenden Geschäftsführern Adrian Bosseler - zugleich der Firmengründer - und Sebastian Eichhorn bei. Die Zahl der Köpfe in der Geschäftsführung verdoppelt sich damit von zwei auf vier, gegangen ist niemand - jedenfalls bis jetzt: "Wir verstärken die Geschäftsführung um Adrian Bosseler und Sebastian Eichhorn, wobei sich Herr Bosseler aus der operativen Geschäftsführung zurückzieht und uns dreien die Geschäftsführung überlässt", teilt Schönleiter auf IZ-Nachfrage mit.

Schönleiter und Köhler kommen beide vom knapp 120 Mann starken Münchner Maklerhaus Aigner Immobilien. Schönleiter war dort von 2014 bis März 2018 ebenfalls Geschäftsführer. Insgesamt stand er fast 15 Jahren in den Diensten von Aigner Immobilien. Er arbeitete sich vom Azubi über den gewöhnlichen Immobilienmakler bis hin zum Vertriebsleiter und Prokuristen in die Geschäftsführung vor. Köhler war bei Aigner zuletzt, seit 2017, Büroleiter am Standort Nymphenburg. Summa summarum wirkte er, aufgeteilt auf zwei Etappen, vier Jahre für seinen vorherigen Arbeitgeber (von 2009 bis 2012 arbeitete er dort als Makler). Zwischendurch war er fünf Jahre Teamleiter für immobilienwirtschaftliche Großkunden bei der Hausbank in München.

Harald Thomeczek