Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Expo Real: 70% mehr Aussteller auf dem Career Day

Auf dem Career Day loten Studenten, Absolventen und Young Professionals ihre Chancen auf Praktika oder Jobs in der Immobilienwirtschaft aus.

Auf dem Career Day loten Studenten, Absolventen und Young Professionals ihre Chancen auf Praktika oder Jobs in der Immobilienwirtschaft aus.

Quelle: Messe München

Karriere22.08.2017
Der dritte Tag der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real ist traditionell u.a. für das Thema Job und Karriere reserviert. In diesem Jahr stellen sich auf dem Career Day am Freitag, den 6. ... 

Der dritte Tag der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real ist traditionell u.a. für das Thema Job und Karriere reserviert. In diesem Jahr stellen sich auf dem Career Day am Freitag, den 6. Oktober, nicht weniger als 38 Immobilienunternehmen ins Arbeitgeberschaufenster - so viele wie noch nie.

Der neue Rekordwert von 38 Ausstellern übertrifft den alten Höchswert um Längen: In den beiden Vorjahren waren jeweils 22 Unternehmen in den Career Corners anzutreffen. Das Plus beträgt also satte 73%. "Wir standen einer erhöhten Nachfrage gegenüber. Daher haben wir die Fläche der Meet & Retreat Lounge vergrößert", erklärt Projektreferentin Isabell Kaiser von der Messe München. Im Vorjahr war die Meet & Retreat Lounge noch 644 qm groß, dieses Jahr misst sie 824 qm. Schon damals war die Nachfrage größer als das Angebot an Karriere-Ecken gewesen: 2016 gingen sieben Unternehmen leer aus. Und in diesem Jahr waren ursprünglich 30 Career Corners vorgesehen gewesen.

Von Aigner Immobilien bis zum TÜV Süd

Das Teilnehmerfeld ist heuer wieder bunt gemischt. Vom Makler über die Immobilienbank oder den Projektsteuerer bis hin zum Vermögensverwalter ist alles dabei. Die 38 Aussteller, die sich am 6. Oktober von 9 bis 14 Uhr im Rahmen des Career Day in Halle A2 dem Branchennachwuchs - Studierenden, Absolventen und Young Professionals - präsentieren, sind in alphabetischer Reihenfolge: Aigner Immobilien, ALHO Systembau, Angermann, Arcadis Germany, BIG BAU Investitionsgesellschaft, BNP Paribas Real Estate, Bonava, CBRE, Corpus Sireo, Cushman & Wakefield, Deloitte, Deutsche Hypo, Deutsche Pfandbriefbank, Drees & Sommer, DU Diederichs Projektmanagement, ECE, Engel & Völkers Commercial, Ernst & Young Real Estate, Estama, Gleeds Deutschland, Greif & Contzen, Heico Property Partners, Hochtief, JLL, Lidl, Kaufland, KGAL, KPMG, Lührmann, NAI apollo, Patrizia, Deutsche Asset & Wealth Management, Robert C. Spies Gewerbe & Investment, Savills, Sodexo, Spie, Thost Projektmanagement und TÜV Süd Industrie Service.

Harald Thomeczek

IVD West: Andreas Schnellting geht auf Mitgliederakquise

Andreas Schnellting.

Andreas Schnellting.

Quelle: AS Immobilien

Köpfe18.08.2017

Nicole Römer wechselt als Retail-Head von JLL zu Art-Invest

Nicole Römer.

Nicole Römer.

Quelle: Art-Invest Real Estate

Köpfe02.08.2017
Nicole Römer hat praktisch ihr ganzes bisheriges Berufsleben bei JLL und dem einst von JLL aufgekauften Maklerhaus Kemper's verbracht. Jetzt hat die 44-jährige ... 

Nicole Römer hat praktisch ihr ganzes bisheriges Berufsleben bei JLL und dem einst von JLL aufgekauften Maklerhaus Kemper's verbracht. Jetzt hat die 44-jährige Einzelhandelsimmobilienspezialistin JLL/Kemper's nach fast 20 Jahren verlassen. Ein neues Kapitel schlägt Römer als Head of Retail bei Art-Invest Real Estate auf. Bei dem Projektentwickler und Immobilieninvestmentmanager soll sie die Einzelhandelsaktivitäten steuern und ausbauen, wie es heißt. Konkret plant Art-Invest in den kommenden anderthalb bis zwei Jahren Investitionen in einer Größenordnung von ca. 200 Mio. bis 250 Mio. Euro in innerstädtische Einzelhandelsimmobilien, also Büro- und Geschäftshäuser (mit signifikantem Einzelhandelsanteil) in der City oder innerstädtische Nahversorger. Nicht auf der Einkaufsliste stehen klassische Shoppingcenter und Fachmarktzentren auf der grünen Wiese.

Römer leitete in den vergangenen sieben Jahren, nach der Übernahme von Kemper's durch JLL, auf dem Posten eines National Director den Retailinvestmentbereich von JLL in Berlin. In dieser Zeit gingen Deals mit einem Gesamtvolumen von rund 2 Mrd. Euro durch ihre Finger.

Wie Art-Invest dieser Tage ebenfalls vermeldet, ist auch der frühere Hamburger Lührmann-Geschäftsführer Arndt von Marenholtz (54) zu Art-Invest gewechselt - allerdings bereits zu Beginn des Jahres. Er ist seither vor allem für den Erwerb von Geschäftshäusern auf der High Street für den MTC Urban Retail-Fonds von Art-Invest zuständig. Auch für Comfort und JLL war von Marenholtz schon tätig.

Harald Thomeczek