Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Thomas Oebbeke folgt bei Values KVG auf Dr. Henning Klöppelt

Thomas Oebbeke.

Thomas Oebbeke.

Quelle: VALUES Real Estate

Köpfe 12.07.2021
Seit Juli ist Thomas Oebbeke Managing Director bei Values Institutional Invest, der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) von Values Real Estate. Zum Oktober übernimmt er die Rolle als ... 

Seit Juli ist Thomas Oebbeke Managing Director bei Values Institutional Invest, der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) von Values Real Estate. Zum Oktober übernimmt er die Rolle als Sprecher der Geschäftsführung von Dr. Henning Klöppelt.

Values Real Estate hat Thomas Oebbeke zum Geschäftsführer von Values Institutional Invest, der hauseigenen KVG, berufen. Zum Oktober folgt er als Sprecher der Geschäftsführung auf Dr. Henning Klöppelt und übernimmt die Gesamtverantwortung der KVG. Seine Hauptaufgabe liegt dann im systematischen Ausbau der Geschäfte der Values-Gruppe.

Klöppelt, der bislang als Chief Invest Officer (CIO) bei Values Real Estate für das institutionelle Geschäft verantwortlich war, wird den Bereich auf Gruppenebene weiter leiten. Zudem legt er seinen Fokus auf den Ausbau des Investmentbereichs Prime Locations.

Oebbeke wechselte von AEW Invest KVG. Dort verantwortete er den gesamten Bereich Operations & Finance, zudem den Strukturierungsbereich. Frühere berufliche Stationen hatte der 42-Jährige in verschiedenen Fundmanagement- und Operations-Positionen bei Institutional Investment Partner und bei Sal. Oppenheim/IVG Institutional Funds (heute Patrizia).

Janina Stadel

Verena Mohaupt führt Aufsichtsrat von Linus Digital Finance

Verena Mohaupt.

Verena Mohaupt.

Köpfe 16.02.2021
Die Immobilienfinanzierungsplattform Linus Digital Finance hat sich zu einer Aktiengesellschaft gewandelt. Der dafür benötigte Aufsichtsrat setzt sich unter anderem aus der Vorsitzenden Verena ... 

Die Immobilienfinanzierungsplattform Linus Digital Finance hat sich zu einer Aktiengesellschaft gewandelt. Der dafür benötigte Aufsichtsrat setzt sich unter anderem aus der Vorsitzenden Verena Mohaupt und ihrem Stellvertreter und Start-Up-Kenner Christian Vollmann zusammen.

Linus Digital Finance befindet sich nach eigenen Angaben auf einem Wachstumskurs. Damit sei der Wandel zu einer AG "für uns der nächste logische Schritt", kommentiert Gründer David Neuhoff die Entwicklung. Damit verbunden sind einige personelle Veränderungen.

Im Organigramm halten vor allem mit dem Aufsichtsrat neue Namen Einzug. Verena Mohaupt steht an der Spitze des Kontrollgremiums. Die Private-Equity-Expertin kennt die Aufgaben einer Aufsichtsrätin bereits aus ihrem Engagement etwa für home24 und Pacifico Renewables Yield. Darüber hinaus war sie Mitgründerin und Vorstandsmitglied des Online-Shopping-Portals ciao.com.

Mohaupts Stellvertreter ist Christian Vollmann. Er gründete beispielsweise 2015 das soziale Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de. Zudem ist er als Mitglied im Investment Committee an dem Venture-Capital-Fonds PropTech1 Ventures beteiligt. Weitere Aufsichtsratsmitglieder sind Rechtsanwältin Jennifer Brenke von der Kanzlei Leonhardt Rattunde sowie Venture-Capital-Investor Kristian Schmidt-Garve von MIG Verwaltung.

David Neuhoff firmiert als CEO, Frederic Olbert als CFO

Nicht nur die Bildung des Aufsichtsrats, auch der Aufbau des Vorstands bringt Neuerungen. Immobilieninvestor und Wirtschaftsanwalt Neuhoff, der das Fintech 2016 noch als Linus GmbH gegründet hatte, übernimmt den Posten des Vorstandsvorsitzenden und verantwortet die Themen Produkt-, Portfolio- und Transaktionsmanagement sowie Personal. Chief Financial Officer ist Frederic Olbert, der auf Erfahrungen aus seiner Zeit als Investmentbanker bei Goldman Sachs zurückgreifen kann. Er gehört erst seit Dezember 2020 zum Linus-Team. Rechnungslegung, Controlling, Investor Relations und anvisierte Kapitalmaßnahmen sind sein Metier.

Linus setzt sich Zielmarke

Linus Digital Finance will sein Wachstum künftig forcieren und "in den kommenden Jahren" einen zweistelligen Millionenbetrag in die Plattform stecken. Eine Zielmarke sei, "bis 2023 mehr als 1 Mrd. Euro von Co-Investoren über die digitale Plattform einzusammeln", legt das Fin-Tech fest. Dafür will es auch den Mitarbeiter-Pool deutlich ausweiten. Bis Ende dieses Jahres soll die Zahl von 30 auf mehr als 100 steigen.

Anke Pipke

Julia Kneist wird CRO von Linus Digital Finance

Köpfe 04.12.2020
Die Immobilienspezialistin folgt auf Matthias Schulz, den es ins Fondsgeschäft zieht. ... 

Die Immobilienspezialistin folgt auf Matthias Schulz, den es ins Fondsgeschäft zieht.

Julia Kneist (Jahrgang 1982), bisher Head of Valuation bei Linus Digital Finance (früher: Linus Capital), wird Nachfolgerin von Chief Risk Officer (CRO) Matthias Schulz. Vor ihrem Einstieg bei der Finanzierungsplattform im Oktober 2019 war sie zwölf Jahre lang für den Immobiliendienstleister CBRE tätig, zuletzt als Director Hotels. Kneist ist studierte Diplom-Betriebswirtin, Mitglied der Royal Institution of Chartered Surveyors (MRICS) sowie Immobiliengutachterin HypZert für finanzwirtschaftliche Zwecke.

Der Volljurist Schulz, der Ende 2017 als Geschäftsführer zum Unternehmen gekommen war, hat dazu beigetragen, Linus Digital Finance zu einer Digitalplattform für alternative Immobilienfinanzierungen zu entwickeln. Er verlässt das Unternehmen zum Jahresende auf eigenen Wunsch, um einen Impact-Fonds für Investments in der Agrar- und Forstbranche mitzugründen und zu managen. Unter Impact-Fonds sind Anlagen zu verstehen, die neben dem Erreichen finanzieller Ziele auch messbare positive soziale und ökologische Wirkung ("Impact") entfalten sollen.

Linus Digital Finance beteiligt sich an jedem finanzierten Projekt selbst

Linus Digital Finance finanziert Immobilienprojekte über einen selbst gemangten Debt-Fonds, stattet also die Kreditnehmer sowohl mit klassischem Fremdkapital (Whole Loan) als auch mit Nachrangtranchen (Mezzanine) aus. Dabei nimmt das Unternehmen jeweils einen wesentlichen Anteil am finanzierten Projekt aufs eigene Buch. Semi-professionelle und institutionelle Anleger können sich sodann an den getätigten Investments beteiligen.

Ulrich Schüppler

Andrew Wallis heuert bei Rainer Schorrs DLE Group an

Andrew Wallis.

Andrew Wallis.

Quelle: Aroundtown

Köpfe 03.12.2020
Der ehemalige Aroundtown-Manager Andrew Wallis (52) übernimmt als Vorstandsmitglied die Position des Deputy Chief Executive Officer bei der DLE Group, Berlin. ... 

Der ehemalige Aroundtown-Manager Andrew Wallis (52) übernimmt als Vorstandsmitglied die Position des Deputy Chief Executive Officer bei der DLE Group, Berlin.

Der frühere stellvertretende CEO von Aroundtown unterstütze das Unternehmen in der strategischen Unternehmensweiterentwicklung, teilt DLE auf Anfrage mit. Wallis hatte sein Amt bei Aroundtown im Zusammenhang mit der Übernahme von TLG Immobilien niedergelegt. Seine Position übernahm Barak Bar-Hen. Vor wenigen Tagen gab Aroundtown bekannt, dass auch Shmuel Mayo, der sich seit dem Abgang von Wallis im Juni 2020 das CEO-Amt mit Bar-Hen geteilt hatte, das Unternehmen verlässt.

DLE ist ein Beteiligungsunternehmen des Berliner Vermögensverwalters PRS Family Trust. DLE versteht sich als Asset-Manager für institutionelle Investoren. Zudem ist DLE auch im Bereich der Projekt- und Landentwicklung tätig, wie auf der Internetseite der Firma nachzulesen ist. Nach eigenen Angaben verwaltet DLE für mehr als 50 institutionelle Investoren aktuell ein Vermögen von rund 1,5 Mrd. Euro. CEO und Gründer der DLE Group ist Rainer Schorr. Schorr ist auch Gründer, Inhaber und Geschäftsführer von PRS Family Trust.

Harald Thomeczek