Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Das sind die Kandidaten für den Gefma-Vorstand

Köpfe10.10.2019
Die Mitgliederversammlung des FM-Branchenverbands Gefma wählt im November in Darmstadt den neuen Vorstand. Nun wurden dazu Details bekannt. Nachdem sich der langjährige Vorsitzende Otto Kajetan ... 

Die Mitgliederversammlung des FM-Branchenverbands Gefma wählt im November in Darmstadt den neuen Vorstand. Nun wurden dazu Details bekannt. Nachdem sich der langjährige Vorsitzende Otto Kajetan Weixler nicht zur Wiederwahl stellen wird, bietet Martin Schenk als amtierendes Vorstandsmitglied an, den Posten zu übernehmen. Weixler ist im Juli 2019 bei Apleona vom Management Board in den Aufsichtsrat gewechselt. Schenk ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Strabag Property and Facility Services.

Neu für den Gefma-Vorstand kandidieren werden Wolf-Dieter Adlhoch, Sprecher des Vorstands der Dussmann Stiftung, und Robin Petersen, Geschäftsführer und COO bei Apleona. Zur Wiederwahl stellen sich Markus Lehmann, Studiendekan Smart Building Engineering and Management bei der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Beatriz Soria León, Head of Division bei der Europäischen Zentralbank, Michael May, Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, und Rainer Vollmer, Geschäftsführer von RGM Facility Management. Oliver Vellage wird den Gefma-Vorstand verlassen, aber dem Verband weiterhin seinen u.a. bei Sodexo erworbenen Erfahrungsschatz zum Workplace-Management zur Verfügung stellen.

Lars Wiederhold

Design Offices baut Geschäftsführung um

Daniel Flüshöh (Bild) steigt in die Geschäftsführung von Design Offices ein. COO Michael Barth und CFO Christian Dahl verabschieden sich derweil.

Daniel Flüshöh (Bild) steigt in die Geschäftsführung von Design Offices ein. COO Michael Barth und CFO Christian Dahl verabschieden sich derweil.

Urheber: Jochen Rolfes

Köpfe08.10.2019
Der Nürnberger Coworking-Anbieter Design Offices hat zum Monatsbeginn seine Geschäftsführung umstrukturiert. Daniel Flüshöh ist der Neuzugang, der sich als Chief Financial Officer ... 

Der Nürnberger Coworking-Anbieter Design Offices hat zum Monatsbeginn seine Geschäftsführung umstrukturiert. Daniel Flüshöh ist der Neuzugang, der sich als Chief Financial Officer (CFO) nützlich machen will. Zusammen mit Gründer Michael O. Schmutzer (CEO, 52) und Dr. Joachim Gripp (COO, 51) bildet der 38-Jährige das neue Führungstrio. Zwei Chefs verabschieden sich derweil.

Mit dem Einzug Flüshöhs in die Geschäftsführung will Design Offices offenbar gleich zwei Abschiede erstmal auffangen. Den Chefsessel erbt der Neuzugang von Michael Barth, der das Unternehmen Ende September verlassen hat. Der 65-Jährige war zweieinhalb Jahre COO und zieht sich nun laut Design Offices auf eigenen Wunsch "aus dem operativen Geschäft zurück, um mehr Zeit für seine Familie zu haben". Barth bleibt dem Coworking-Anbieter allerdings projekteweise als Berater erhalten. Seine Aufgaben übernimmt der weitere COO Gripp.

Die To-do-Liste des CFO übernimmt Flüshöh derweil offensichtlich von Christian Dahl. Denn auf Nachfrage der Immobilien Zeitung teilt Design Offices mit, dass Dahl das Unternehmen in absehbarer Zeit verlassen werde. Er ist zwar CFO, aber kein offizielles Mitglied der Geschäftsführung. Seinem LinkedIn-Profil zufolge war Dahl erst vor etwa einem Jahr zu den Nürnbergern hinzugestoßen.

Flüshöh lernt Design Offices bei Art-Invest kennen

Flüshöh ist studierter Betriebswirt und war zuvor Leiter Beteiligungscontrolling & Corporate Finance bei Art-Invest Real Estate, Prokurist bei IVG Immobilien sowie tätig für PwC und Siemens. Während seiner Zeit bei Art-Invest hat er Design Offices kennengelernt.

Der Coworking-Anbieter registrierte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung von 70%. Dazu trugen auch acht Standorteröffnungen in den letzten zwölf Monaten bei. Design Offices versteht sich mit einer Gesamtfläche von 165.000 qm als "der größte Coworking-Anbieter in Deutschland".

Anke Pipke

Katharina von Schacky wechselt zu WeWork

Katharina von Schacky freut sich auf ihre neue Herausforderung.

Katharina von Schacky freut sich auf ihre neue Herausforderung.

Quelle: Commerz Real AG

Köpfe02.10.2019
Katharina von Schacky, Global Head of Shopping bei Commerz Real, wechselt zum Coworkinganbieter WeWork. Sie fängt im Januar 2020 im Bereich Strategie Nordeuropa bei WeWork an. ... 

Katharina von Schacky, Global Head of Shopping bei Commerz Real, wechselt zum Coworkinganbieter WeWork. Sie fängt im Januar 2020 im Bereich Strategie Nordeuropa bei WeWork an.

Harald Thomeczek

JLL Hamburg braucht neuen Leiter Bürovermietung

Köpfe25.07.2019
Tobias Scharf und Christopher Meinen verlassen JLL Hamburg. Scharf wechselt zu Cushman & Wakefield in Hamburg und Meinen macht sich selbständig. ... 

Tobias Scharf und Christopher Meinen verlassen JLL Hamburg. Scharf wechselt zu Cushman & Wakefield in Hamburg und Meinen macht sich selbständig.

Tobias D. Scharf (35) hat nach Informationen der Immobilien Zeitung am Dienstag seinen Job als Leiter der Hamburger Bürovermietungsabteilung von JLL gekündigt. Gleichzeitig wurde bei Cushman & Wakefield verkündet, man habe sich mit Scharf geeinigt. Scharf wird bei C&W Hamburg dem Vernehmen nach Leiter der Bürovermietung. Ken Hoppe, der diese Aufgabe im Mai in der Nachfolge von Matthias Huss, der zu WeWork wechselte, vorübergehend übernommen hatte, bleibt bei Cushman & Wakefield in Hamburg. Scharf war bis 2013 bei BNPPRE und wechselte zum 1. Januar 2014 zu JLL Hamburg.

Auch Christopher Meinen verlässt JLL Hamburg

Wie aus Marktkreisen ebenfalls zu erfahren war, wird mit Scharf auch Christopher Meinen JLL verlassen. Meinen war nach seiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei JLL ab 2015 im Bürovermietungsteam von Scharf tätig und macht sich nun selbständig.

Marktexperten können sich vorstellen, dass der Wechsel von Scharf zu weiteren Jobwechseln innerhalb der Maklerbranche Hamburgs führt. JLL Hamburg, Cushman & Wakefield sowie Scharf und Meinen wollten zum Thema keinen Kommentar abgeben.

Friedhelm Feldhaus

C&W findet Hamburg-Leiter in den eigenen Reihen

Marc Rohrer.

Marc Rohrer.

Cushman & Wakefield

Köpfe07.05.2019
Cushman & Wakefield (C&W) besetzt die vakant gewordene Position des Niederlassungsleiters Hamburg mit jemandem aus den eigenen Reihen. Das hat die Immobilien Zeitung aus Marktkreisen ... 

Cushman & Wakefield (C&W) besetzt die vakant gewordene Position des Niederlassungsleiters Hamburg mit jemandem aus den eigenen Reihen. Das hat die Immobilien Zeitung aus Marktkreisen erfahren.

Neuer Leiter der Hamburger Niederlassung von C&W wird Marc Rohrer. Der 40-Jährige steigt für Matthias Huss, den es zum Coworkinganbieter WeWork zieht, ins Cockpit. Rohrer ist bei C&W seit Anfang 2017 Head of Capital Markets Hamburg. Damals war er von CBRE zu C&W gekommen. Diese Position behält er auch als Niederlassungsleiter bei. Dies erfuhr die Immobilien Zeitung aus gut unterrichteter Quelle.

Huss schlüpft bei WeWork in die Rolle des Director im Bereich Real Estate Management für Deutschland und Nordeuropa. Mit Informationen dazu, wer ihm als Hamburger Niederlassungsleiter von C&W folgt, hatte sich das Maklerhaus gestern zurückgehalten.

Huss leitete in der Hansestadt auch den Bereich Bürovermietung. Diese Aufgabe hat C&W nun Ken Hoppe anvertraut, wie das Unternehmen gestern bekannt gab. Hoppe ist seit dem vorvergangenen Jahr als Partner im Hamburger Bürovermietungsteam tätig.

Harald Thomeczek

C&W verliert Matthias Huss an WeWork - Mallucci geht auch

Cushman & Wakefield verzeichnet einen Zugang und zwei Abgänge.

Cushman & Wakefield verzeichnet einen Zugang und zwei Abgänge.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Melanie Bauer

Köpfe06.05.2019
Cushman & Wakefield (C&W) hat heute offiziell den - bereits durchgesickerten - Wechsel von Noch-JLL-Mann Christian Lanfer (44) bekannt gegeben. In der Pressemitteilung gut versteckt ... 

Cushman & Wakefield (C&W) hat heute offiziell den - bereits durchgesickerten - Wechsel von Noch-JLL-Mann Christian Lanfer (44) bekannt gegeben. In der Pressemitteilung gut versteckt sind zwei Abgänge: Marco Mallucci, Leiter der Frankfurter Bürovermietungsabteilung, kehrt C&W ebenso den Rücken wie Matthias Huss, der die Hamburger Niederlassung und das dortige Bürovermietungsteam leitete.

Schon vor fünf Wochen hatte die Immobilien Zeitung gemeldet, dass Lanfer JLL für C&W verlässt. Nun bestätigt C&W den Neuzugang und gibt dessen Position bekannt: Lanfer wird zum 1. Oktober 2019 den Posten des Head of Office Agency Germany übernehmen. Damit nimmt er C&W-Deutschlandchef Yvo Postleb Ballast von den Schultern. Postleb hatte sich die Doppelrolle als Head of Germany und deutschlandweiter Bürovermietungsleiter zugemutet, weil Heiko Himme im November 2018 zu WeWork gewechselt war. Himme gibt bei dem weltweit tätigen Coworkinganbieter seither den Head of Real Estate für Deutschland, Nordeuropa sowie Zentral- und Osteuropa. Lanfer war lange Jahre Bürovermietungschef von JLL in Frankfurt. Zuletzt leitete er in der Mainmetropole den Investmentbereich.

Nach Heiko Himme zieht es auch Matthias Huss zu WeWork

Himme bekommt bald einen neuen Kollegen, mit dem er schon bei C&W zusammengearbeitet hatte: Matthias Huss. Huss kam Anfang 2017 von JLL zu C&W und übernahm die Leitung der Hamburger Bürovermietungsabteilung. Sein Vorgänger: Heiko Himme. Huss leitete außerdem die gesamte Hamburger C&W-Niederlassung. Bei WeWork fungiert er künftig als Director Real Estate Management für Deutschland und Nordeuropa. Sein Erbe als Head of Office Agency von C&W in der Hansestadt tritt in diesen Tagen Ken Hoppe (41) an. Der 41-Jährige war Anfang 2017 von Savills gekommen und wirkte bisher als Büroflächenmakler.

Einen weiteren Verlust muss C&W in Frankfurt verkraften: Auch den dortigen Bürovermietungsleiter Marco Mallucci zieht es nach vier Jahren zu neuen Ufern. Mallucci wird das Unternehmen zum Jahresende 2019 auf eigenen Wunsch verlassen und sich eine neue Aufgabe suchen. In seine Fußstapfen ist schon jetzt Pierre Nolte getreten. Der 32-Jährige war bei C&W fünfeinhalb Jahre Head of Office Agency National, ehe er im Herbst 2018 auf den Stuhl des Head of Tenant Representation wechselte. Seine neuen Aufgaben übernimmt er zusätzlich zu seinen alten.

Harald Thomeczek