Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Aysel Torocuoglu steigt zur Geschäftsführerin von TSIM auf

Köpfe 17.01.2020
Tishman Speyer Investment Management (TSIM) hat eine Nachfolge für Frank Schäfer gefunden, der zu Peakside Capital gewechselt ist. Aysel Torocuoglu bildet nun neben Nils Skornicka die ... 

Tishman Speyer Investment Management (TSIM) hat eine Nachfolge für Frank Schäfer gefunden, der zu Peakside Capital gewechselt ist. Aysel Torocuoglu bildet nun neben Nils Skornicka die Geschäftsführung. Zu ihrem Verantwortungsbereich gehören die Themen Risikomanagement und Operations. Die 45-Jährige ist im Oktober 2018 zu Tishman Speyer in Deutschland gestoßen, damals bereits als Director Riskmanagement and Operations. Zu ihren früheren beruflichen Stationen zählen Savills Investment Management und Schroder Property Kapitalgesellschaft.

TSIM will sein institutionelles Geschäft ausbauen. "Seit der Gründung der TSIM als Kapitalverwaltungsgesellschaft 2018 haben wir für institutionelle Mandate rund 640 Mio. Euro in zentrale Lagen investiert", erläutert Geschäftsführer Skornicka. "Wir planen die weitere Expansion in Deutschland und den wichtigsten europäischen Märkten."

Anke Pipke

Bei JLL herrscht weiterhin Kommen und Gehen

Karriere 16.01.2020
Ein Investmentteam geht, aus der Doppelspitze der Hotelsparte wird ein Solokonzert, und ins Frankfurter Büro kehrt ein Bekannter zurück: JLL lieferte wieder ein paar Personalmeldungen. ... 

Ein Investmentteam geht, aus der Doppelspitze der Hotelsparte wird ein Solokonzert, und ins Frankfurter Büro kehrt ein Bekannter zurück: JLL lieferte wieder ein paar Personalmeldungen.

Das Personalkarussel dreht sich auch im neuen Jahr bei JLL weiter. Besonders getroffen hat es diesmal das Team Central Office Investment. Dort wechselte u.a. mit Matthias Kromer (Senior Team Leader), Laura Wenk (Co-Team-Leaderin) und Simon Vogelgesang (Senior Consultant) gleich ein kleines Team, bestätigt JLL auf Anfrage. Ihr Ziel ist der US-amerikanische Investmentberater Eastdil Secured, der offensichtlich sein Know-how zum deutschen Investmentmarkt ausweiten will.

Das ist nicht der erste Anlauf von Eastdil, Kräfte von JLL abzuwerben. Mit Christian Kadel, damals noch Leiter des Investmentteams Büro bei JLL Frankfurt, hatte Eastdil im Frühjahr 2017 versucht, seine Frankfurter Dependance aufzubauen. Kadel verabschiedete sich allerdings recht zügig gen Colliers.

Kromer, seit etwa neuneinhalb Jahren Teil der JLL-Crew, hatte zuletzt mit dem Weggang von Christian Lanfer Ende September 2019 kommissarisch die Position des Senior Team Leader Office Investment Frankfurt übernommen. Für diese Position hat JLL inzwischen einen Nachfolger gefunden: Manuel Backfisch, der im April 2020 einsteigt. Er ist ein alter Bekannter im Hause JLL. Bereits von 2012 bis Anfang 2018 gehörte er zur JLL-Mannschaft. Damals hatte er das Graduate-Trainee-Programm absolviert, als Consultant im Segment Immobilienbewertung und als Principal Consultant im Central Investment Team gearbeitet. Der 34-Jährige kommt im Frühjahr von CBRE, wo er seit Februar 2018 als Team Leader Capital Markets aktiv ist.

Von JLL Abschied nehmen wird derweil Stefan Giesemann, Leiter des Investmentbereichs in der JLL Hotels & Hospitality Goup in Deutschland. Er verlässt das Unternehmen Ende Januar. JLL hat daraufhin entschieden, Heidi Schmidtke, seit Februar 2017 als Executive Vice President und Leiterin des Bereichs Advisory in diesem Segment, zum Jahresbeginn die Gesamtführung der Hotelsparte zu übergeben. Nun trägt die 40-Jährige den Titel Managing Director. Schmidtke kam 2007 zu der JLL Hotels & Hospitality Group, verließ sie für zwei Jahre, um von 2015 bis 2017 für Art-Invest Real Estate tätig zu sein, und kehrte dann 2017 zu JLL zurück.

Eine Stelle weg, eine hinzu: Neu geschaffen wurde indes die Position des Teamleiters Industrial Investment in Hamburg. Dort will der Immobilienberater seine Präsenz ausweiten. Besetzt wird der Posten durch Philipp Roll (31), der 2014 seine berufliche Laufbahn bereits bei JLL gestartet hatte. Den Anfang machte er in der Abteilung Valuation & Transaction Advisory in Frankfurt und blieb dort vier Jahre, bevor er ab Anfang 2018 im Team Industrial Investment in Hamburg bei Transaktionen von Industrie- und Logistikimmobilien beriet.

Anke Pipke

Frank Schäfer verlässt Tishman Speyer für Peakside

Köpfe 14.01.2020
Frank Schäfer hat eine neue Mission: Er soll das institutionelle Geschäft von Peakside Capital ausbauen und der Produktpalette des Frankfurter Immobilien-Investmentmanagers neue Facetten ... 

Frank Schäfer hat eine neue Mission: Er soll das institutionelle Geschäft von Peakside Capital ausbauen und der Produktpalette des Frankfurter Immobilien-Investmentmanagers neue Facetten hinzufügen helfen.

Seinen Job bei Tishman Speyer hängt Schäfer dafür an den Nagel. Zur Erinnerung: Er trat Mitte 2017 bei dem Projektentwickler an, als Managing Director eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) zu gründen und das institutionelle Geschäft mit Immobilienspezialfonds anzukurbeln.

Bei Peakside firmiert der 46-Jährige seit dem 1. Januar 2020 als Geschäftsführer und Head of Business Development. Die Stelle wurde laut Peakside neu geschaffen. Ein Blick ins Handelsregister zeigt allerdings, dass im Frühjahr 2019 auch ein Managing Director bei Peakside ausgeschieden ist, nämlich Andreas Claude Müller.

Core- und Core-Plus-Produkte in Planung

Schäfers Auftrag lautet auch bei seinem neuen Arbeitgeber, dem institutionellen Geschäft Beine zu machen, also Kapital zu beschaffen und Produkte nach dem Geschmack der institutionellen Zielkundschaft zu kreieren. Ist Peakside bisher vor allem in den Risikoklassen Value-Add und Opportunistic unterwegs, will das Unternehmen die Palette im angelaufenen Jahr um Core bzw. Core plus erweitern. Für 2020 ist aber auch eine Fortführung der hauseigenen Value-add-Fondsserie angedacht.

Aktuell verwaltet Peakside mit gut 30 Leuten in fünf europäischen Städten ein Immobilienvermögen von ca. 1,5 Mrd. Euro für instutionelle Anleger und reiche Privatmenschen.

Schäfer lenkte vor seinem Engagement bei Tishman Speyer als Co-Geschäftsführer die Geschicke der Immobilien-KVG von Credit Suisse Asset Management in Deutschland.

Harald Thomeczek

Warburg-HIH setzt weitere Ansprechpartner für Instis ein

Köpfe 09.01.2020
Der Investmentmanager Warburg-HIH Invest Real Estate hat sein Team im Segment Capital Management ausgebaut. Drei zusätzliche Kollegen kümmern sich vor allem um die Anliegen von Sparkassen, ... 

Der Investmentmanager Warburg-HIH Invest Real Estate hat sein Team im Segment Capital Management ausgebaut. Drei zusätzliche Kollegen kümmern sich vor allem um die Anliegen von Sparkassen, Regionalbanken, Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke.

Seit Jahresbeginn 2020 ist Mike Elsner Ansprechpartner für Sparkassen und Regionalbanken in der Region Nord. Vertreter von etwa 60 Sparkassen im Norden dürften den 50-Jährigen aus seiner vorherigen, siebenjährigen Tätigkeit als Vertriebsdirektor bei Deka Immobilien kennen.

Ein weiterer Neuzugang bei Warburg-HIH Invest ist Christian Claßen, seit 1. November 2019 für die Anliegen von Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerken zuständig. Der 48-Jährige war zuvor Director Institutional Sales bei Hamburg Trust und Leiter Real Estate des Beratungsunternehmens Willis Towes und Watson in Frankfurt.

Bereits seit September 2019 gehört zudem Thorsten Aberle zum Team von Warburg-HIH Invest, zuvor Bankabteilungsdirektor bei der Norddeutschen Landesbank und HSH Nordbank. Der 45-Jährige ist nun der erste Kontakt für Sparkassen und Regionalbanken in der Region Süd.

Anke Pipke