Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Eberhardt kehrt Corpus Sireo den Rücken

Für Martin Eberhardt ist Schluss bei Corpus Sireo.

Für Martin Eberhardt ist Schluss bei Corpus Sireo.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Karriere31.10.2019
Vor drei Monaten erst stellte Swiss Life Asset Managers (AM) seine deutschen Töchter unter ein gemeinsames Dach. Die Geschäftsführung von Corpus Sireo wurde auf zwei Köpfe eingedampft: ... 

Vor drei Monaten erst stellte Swiss Life Asset Managers (AM) seine deutschen Töchter unter ein gemeinsames Dach. Die Geschäftsführung von Corpus Sireo wurde auf zwei Köpfe eingedampft: Martin Eberhardt und Anett Barsch.

Jetzt die Überraschung: Eberhardt, der seinerzeit zusammen mit Anett Barsch als Teil eines künftigen Führungsdoppels für Corpus Sireo präsentiert wurde, hat das Unternehmen verlassen. Barsch, die bei Corpus Sireo Geschäftsführerin für Projektentwicklung ist, wurde zum Head Real Estate Project Development in der neu geschaffenen Holding geschlagen. Sie hat das Sagen für das gesamte Entwicklungsgeschäft von Swiss Life AM in Deutschland. Eberhardt dagegen erhielt keinen Posten in der von Tina Störmer, CEO von Swiss Life AM in Deutschland, geführten Holding.

Auf seinem Profil auf der Karriereplattform LinkedIn gibt Eberhardt an, sich im Garden Leave zu befinden, was meist eine Freistellung eines Arbeitnehmers bis zum Ablauf eines gekündigten Arbeitsverhältnisses bedeutet. Yvonne Hoberg, Director Communications von Corpus Sireo, teilt auf Anfrage der Immobilien Zeitung (IZ) mit: "Martin Eberhardt hat sich dazu entschlossen, neue Herausforderungen außerhalb von Swiss Life AM anzunehmen."

Eberhardt ist nicht der erste Manager, der seinen Posten bei Corpus Sireo in letzter Zeit geräumt hat. Michael Westerhove, zuvor u.a. Chief Development Officer, verließ das Unternehmen im Zuge der jüngsten Umbaumaßnahmen. CEO Bernhard Berg, nach der Übernahme durch Swiss Life ins Amt gekommen, verabschiedete sich Anfang 2019 nach zweieinhalb Jahren Zugehörigkeit - parallel zur Inthronisierung von Störmer. Sein Vorgänger Ralph Günther, der nach Bergs Abgang vorübergehend wieder einsprang, sitzt jetzt nicht mal mehr im Aufsichtsrat. Dieser ist nun komplett mit Vertretern von Swiss Life besetzt.

Corpus Sireo wird nun von Barsch und Franz Krewel geführt. Krewel kümmert sich als CEO um die Bereiche Asset-Management und Investment/Transaktionen. Er ist schon ewig im Unternehmen und hatte diverse Führungsposten inne.

Eberhardt war erst im Mai 2018 in die Geschäftsführung gekommen. Er trat damals quasi in die Fußstapfen des früheren Chief Operating Officers Ingo Hartlief. Nach anderthalb Jahren ist nun schon wieder Schluss für ihn. Doch wie er selbst auf LinkedIn schreibt: "Change is the only constant in life." Was Eberhardt nach seiner Zeit bei Corpus Sireo beruflich vorhat - dazu mochte er sich auf Anfrage der IZ nicht äußern. In Schweigen hüllen sich die Beteiligten ebenfalls zu der Frage, ab wann sich Eberhardt wieder in neue Hände begeben kann.

Harald Thomeczek

Martin Eberhardt kehrt Corpus Sireo den Rücken

Martin Eberhardt im Frühjahr 2019, damals noch in Diensten von Corpus Sireo.

Martin Eberhardt im Frühjahr 2019, damals noch in Diensten von Corpus Sireo.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Köpfe24.10.2019
Vor drei Monaten erst hat Swiss Life Asset Managers (AM) seine deutschen Töchter unter ein gemeinsames Dach gestellt und personelle Umbauten vorgenommen. Unter anderem wurde die operative ... 

Vor drei Monaten erst hat Swiss Life Asset Managers (AM) seine deutschen Töchter unter ein gemeinsames Dach gestellt und personelle Umbauten vorgenommen. Unter anderem wurde die operative Geschäftsführung des Kölner Asset-Managers Corpus Sireo Real Estate von vier auf zwei Köpfe eingedampft. Als einer von zwei Geschäftsführern war Martin Eberhardt zu diesem Zeitpunkt noch im Unternehmen verblieben.

Jetzt die Überraschung: Eberhardt, der seinerzeit zusammen mit Anett Barsch als Teil eines künftigen Führungsdoppels für Corpus Sireo präsentiert wurde, hat das Unternehmen verlassen. Barsch, die bei Corpus Sireo Geschäftsführerin für Projektentwicklung ist, wurde zum Head Real Estate Project Development in der neu geschaffenen Holding geschlagen. Sie hat das Sagen für das gesamte Entwicklungsgeschäft von Swiss Life AM in Deutschland. Eberhardt dagegen erhielt keinen Posten in der von Tina Störmer, CEO von Swiss Life AM in Deutschland, geführten Holding.

Eberhardt im Garden Leave

Auf seinem Profil auf der Karriereplattform LinkedIn gibt Eberhardt an, sich im Garden Leave zu befinden, was meist eine Freistellung eines Arbeitnehmers bis zum Ablauf eines gekündigten Arbeitsverhältnisses bedeutet. Yvonne Hoberg, Director Communications von Corpus Sireo, teilt auf Anfrage der Immobilien Zeitung (IZ) mit: "Martin Eberhardt hat sich dazu entschlossen, neue Herausforderungen außerhalb von Swiss Life AM anzunehmen."

Corpus Sireo wird nun von Barsch und Franz Krewel geführt. Krewel kümmert sich als CEO um die Bereiche Asset-Management und Investment/Transaktionen. Für alle, die Krewel nicht kennen: Er ist schon seit 22 Jahren im Unternehmen. In dieser Zeit war er u.a. für das Asset-Management in der Region Nord-Ost und die Maklertruppe von Corpus Sireo zuständig und wirkte als Geschäftsführer und Head of Transaction von Corpus Sireo Asset Management Commercial. Zuletzt war er mitverantwortlich für das Luxemburger Fondsgeschäft in der Assetklasse Healthcare.

"Change is the only constant in life"

Eberhardt war erst im Mai 2018 in die Geschäftsführung von Corpus Sireo eingezogen. Er trat damals quasi in die Fußstapfen des früheren Chief Operating Officers Ingo Hartlief, der mittlerweile die Gewerbeimmobilien-AG Demire anführt. Nach anderthalb Jahren ist nun schon wieder Schluss für Eberhardt bei Corpus Sireo. Doch wie der Betroffene selbst auf LinkedIn schreibt: "Change is the only constant in life." Was Eberhardt nach seiner Zeit bei Corpus Sireo beruflich vorhat - dazu mochte er sich auf Anfrage der IZ nicht äußern.

Harald Thomeczek

Swiss-Life-Töchter unter einem Dach

Köpfe18.07.2019
Swiss Life Asset Managers (AM) steuert jetzt alle Geschäftsbereiche hierzulande über eine Holding. Der Geschäftsleitung der Holding gehören u.a. Anett Barsch von Corpus Sireo und Hendrik ... 

Swiss Life Asset Managers (AM) steuert jetzt alle Geschäftsbereiche hierzulande über eine Holding. Der Geschäftsleitung der Holding gehören u.a. Anett Barsch von Corpus Sireo und Hendrik Staiger von Beos an.

Im Januar 2019 war Tina Störmer als CEO von Swiss Life AM für Deutschland eingesetzt worden. Dieser Posten war neu und ein Vorzeichen für das, was nun greift. Jetzt präsentieren die Schweizer eine neu geschaffene Geschäftsleitung für die Holding, die sich vor allem aus Führungskräften der Gesellschaften vor Ort zusammensetzt.

Anett Barsch, bei Corpus Sireo Geschäftsführerin für Projektentwicklung, hat jetzt als Head Real Estate Project Development in der Holding das Sagen für das gesamte Entwicklungsgeschäft von Swiss Life Asset Managers in Deutschland. Dieses umfasst sowohl die Büro- und Wohnungsprojekte von Corpus Sireo als auch die Projekte von Beos. Die operative Geschäftsführung von Corpus Sireo setzt sich übrigens nur noch aus Barsch und Martin Eberhardt zusammen. Michael Westerhove, zuvor in Personalunion Chief Development und Chief Investment Officer, hat das Unternehmen nach mehr als 14 Jahren verlassen. Und Ralph Günther, der nach dem Abgang von Ex-CEO Bernhard Berg eingesprungen war, zieht sich wieder auf den klangvollen Posten des Advisor to the Swiss Life Group CIO Stefan Mächler zurück.

Als Chief Operating Officer (COO) wird Christine Bernhofer, die Geschäftsführerin der deutschen Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft, eingesetzt. In ihren Verantwortungsbereich fallen die Entwicklung und das Management regulierter und nicht regulierter Fondsprodukte und Vehikel für Immobilien- und Wertpapieranlagen deutschen Rechts. Aktuell managt Swiss Life AM in Deutschland sieben Fonds und andere Anlagevehikel mit Vermögenswerten (AuM) im Wert von etwa 1 Mrd. Euro. Den Titel des Head Real Estate Asset Management trägt Hendrik Staiger aus dem Vorstand von Beos. In Deutschland managt Swiss Life AM zurzeit ein Immobilienvermögen von über 23 Mrd. Euro, in ganz Europa sind es 81 Mrd. Euro.

Deutscher Vertriebschef (Head of Sales) ist Michael Hennig. Er kam im März 2019 zu Swiss Life AM. Der Posten des Chief Financial Officer (CFO) wird vom externen Zugang Christian Schmid besetzt. Er geht zum 1. September 2019 an Bord. Sein bisheriger Arbeitgeber: der Rückversicherer Munich Re. Als Head Proprietary Insurance Asset Management firmiert jetzt Michael Essl. Er wirkt seit Mai 2018 bei Swiss Life AM als Chief Investment Officer Germany.

Anke Pipke,Anke Pipke ,Harald Thomeczek

Swiss Life AM packt deutsche Töchter unter ein Dach

Asset-Manager Corpus Sireo steht unter einem neuen Dach, ebenso wie seine Schwester Beos.

Asset-Manager Corpus Sireo steht unter einem neuen Dach, ebenso wie seine Schwester Beos.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Sell

Karriere12.07.2019
Swiss Life Asset Managers (AM) organisiert das Deutschlandgeschäft neu. Der Schweizer Vermögensverwalter hat eine Holding geschaffen, die alle Swiss-Life-AM-Geschäftsbereiche in ... 

Swiss Life Asset Managers (AM) organisiert das Deutschlandgeschäft neu. Der Schweizer Vermögensverwalter hat eine Holding geschaffen, die alle Swiss-Life-AM-Geschäftsbereiche in Deutschland steuert. Sie wird von Deutschlandchefin Tina Störmer geführt. Auch bei Corpus Sireo gibt es personelle Veränderungen.

Erst im Januar 2019 ist Tina Störmer als CEO von Swiss Life AM für Deutschland eingesetzt worden. Dieser Posten war neu und ein Vorzeichen für das, was nun greift. "In den vergangenen Monaten haben wir unsere strategische Neuausrichtung auf ein stabiles Fundament gestellt", sagt Störmer. "Nun starten wir die Umsetzung unserer Wachstumsziele." Das soll u.a. mit einer neu geschaffenen Geschäftsleitung gelingen, die sich vor allem aus Führungskräften der Gesellschaften vor Ort zusammensetzt. Sie steuert alle Geschäftsbereiche in Deutschland und ist als Holding für die zu Swiss Life AM zählenden Unternehmen in Deutschland zu verstehen.

Anett Barsch wird Entwicklungschefin

Anett Barsch, bei Corpus Sireo Geschäftsführerin für Projektentwicklung, hat jetzt als Head Real Estate Project Development in der Holding das Sagen für das gesamte Entwicklungsgeschäft von Swiss Life Asset Managers in Deutschland. Dieses umfasst sowohl die Büro- und Wohnungsprojekte von Corpus Sireo als auch die Projektentwicklungen des Leichtindustriespezialisten Beos.

Christine Bernhofer wird COO

Als Chief Operating Officer (COO) wird Christine Bernhofer, die Geschäftsführerin der deutschen Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft, eingesetzt. In ihren Verantwortungsbereich fallen die Entwicklung und das Management regulierter und nicht regulierter Fondsprodukte und Vehikel für Immobilien- und Wertpapieranlagen deutschen Rechts. Aktuell managt Swiss Life AM in Deutschland sieben Fonds und andere Anlagevehikel mit Vermögenswerten (AuM) im Wert von etwa 1 Mrd. Euro.

Beos-Vorstand Hendrik Staiger leitet Immobilien-Asset-Management

Den Titel des Head Real Estate Asset Management trägt Hendrik Staiger aus dem Vorstand der Swiss-Life-Tochter und Corpus-Schwester Beos. In Deutschland managt Swiss Life AM zurzeit ein Immobilienvermögen von über 23 Mrd. Euro, in ganz Europa sind es 81 Mrd. Euro.

Deutscher Vertriebschef (Head of Sales) ist Michael Hennig. Er ist bei Swiss Life AM in Deutschland schon seit März 2019 in einer leitenden Position tätig. Nun ist er für den Vertrieb und die Vermarktung aller Immobilienprodukte und Wertpapieranlagen von Swiss Life AM im deutschen Markt zuständig. Der Posten des Chief Financial Officer (CFO) wird vom externen Zugang Christian Schmid besetzt. Er geht zum 1. September 2019 an Bord. Sein bisheriger Arbeitgeber: der Rückversicherer Munich Re Group. Als Head Proprietary Insurance Asset Management firmiert jetzt Michael Essl. Er wirkt seit Mai 2018 bei Swiss Life AM als Chief Investment Officer Germany tätig.

Westerhove ist raus, Günther wieder Berater

Die operative Geschäftsführung von Corpus Sireo setzt sich jetzt nur noch aus Anett Barsch und Martin Eberhardt zusammen. Michael Westerhove, zuvor in Personalunion Chief Development und Chief Investment Officer, hat das Unternehmen verlassen. Und Ralph Günther, der nach dem Abgang von Ex-CEO Bernhard Berg eingesprungen war, zieht sich wieder auf den klangvollen Posten des "Advisor to the Swiss Life Group CIO Stefan Mächler" zurück.

Anke Pipke,Harald Thomeczek

Anett Barsch ist erste Frau im BFW-Bundesvorstand

Gruppenbild mit Dame: Die BFW-Mitgliedsunternehmen haben einen neuen Bundesvorstand gewählt. Anett Barsch ist nicht nur die einzige Frau in diesem Gremium, sondern die erste überhaupt.

Gruppenbild mit Dame: Die BFW-Mitgliedsunternehmen haben einen neuen Bundesvorstand gewählt. Anett Barsch ist nicht nur die einzige Frau in diesem Gremium, sondern die erste überhaupt.

Bild: BFW

Köpfe02.06.2016
Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen hat seinen Vorstand neu gewählt - und mit Anett Barsch erstmals eine Frau in dieses Gremium berufen. ... 

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen hat seinen Vorstand neu gewählt - und mit Anett Barsch erstmals eine Frau in dieses Gremium berufen.

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung auf dem Deutschen Immobilien Kongress des BFW wurden BFW-Präsident Andreas Ibel sowie die BFW-Vizepräsidenten Frank Vierkötter und Christian Kube in ihren Ämtern bestätigt. Dirk Lindner, bis dato Schatzmeister, und Michael Hauff haben nicht mehr für den Vorstand kandidiert. Das Amt des Schatzmeisters hat Dirk Salewski übernommen, der als Vorstand wiedergewählt wurde.

Anett Barsch ist die erste Dame im Vorstand

Neu in den Vorstand eingezogen ist Anett Barsch vom BFW-Landesverband Nordrhein-Westfalen bzw. von Corpus Sireo Projektentwicklung Wohnen. Sonst - also abgesehen von den beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern - trägt der neue Vorstand die Gesichtszüge des alten: Andreas Eisele, Walter Kießling, Uwe Kraft, Karl-Heinz Maerzke, Ralf Possinger, Karl Strenger, Hendrik Thomsen und Walter Winkelmann wurden wiedergewählt. Zwei alte Vorstände raus, nur eine neue Vorstandsfrau rein: Summa summarum ist der BFW-Bundesvorstand auf dreizehn Köpfe geschrumpft.

Barsch ist die erste Frau im BFW-Bundesvorstand. Sie ist seit 2014 Vorstandsmitglied des BFW-Landesverbands Nordrhein-Westfalen. Im Februar 2016 wurde sie für weitere drei Jahre in dieser Funktion wiedergewählt. Für Corpus Sireo Projektentwicklung Wohnen ist Barsch seit 2002 tätig. Seit fünf Jahren verantwortet sie dort die operative Geschäftsführung.

Harald Thomeczek

Klaus Töpfer ist Schirmherr von Fiabci-Exzellenz-Preis

Klaus Töpfer.

Klaus Töpfer.

Bild: IASS/Schulzendorff

Köpfe08.04.2014
Prof. Dr. Klaus Töpfer (75) hat die Schirmherrschaft des Fiabci Prix d'Excellence Germany übernommen. Der ehemalige deutsche Umwelt- sowie Bauminister ist Exekutivdirektor des Institute for ... 

Prof. Dr. Klaus Töpfer (75) hat die Schirmherrschaft des Fiabci Prix d'Excellence Germany übernommen. Der ehemalige deutsche Umwelt- sowie Bauminister ist Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam.

Die Jury zählt elf Mitglieder, und zwar Anett Barsch (Geschäftsführerin Corpus Sireo Projektentwicklung), René Blume (Präsident Fiabci Deutschland), Vanessa Borkmann (Projektleiterin Fraunhofer Institut), Andreas Eisele (Präsident BFW Bayern), Peter Götz (Stiftungsrat Stiftung Baukultur), Lutz Grimm (Geschäftsführer TPA Agentur für Kommunikationsdesign), Architekt Jürgen Mayer H., Jana Mrowetz (Vorsitzende Fiabci Prix d'Excellence Germany), Andreas Pohl (Sprecher des Vorstands Deutsche Hypo), Tillmann Prinz (Bundesgeschäftsführer Deutsche Architektenkammer) und Walter Rasch (Präsident des BFW Bundesverband).

Die Fédération Internationale des Administrateurs de Biens Conseils et Agents Immobiliers (Fiabci) und der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen haben gemeinsam den neuen Preis ausgelobt. Mit ihm sollen jährlich Projektentwicklungen in Deutschland ausgezeichnet werden, die sich durch ein gelungenes Gesamtkonzept auszeichnen, das u.a. Architektur, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Nutzerfreundlichkeit umfasst.

Sonja Smalian