Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Gefragte Arbeitgeber: Art-Invest, Commerz Real und BNPPRE

Philipp Henkels (Airef).

Philipp Henkels (Airef).

Quelle: Art-Invest Real Estate

Karriere 08.07.2021
Die Corona-Pandemie hat die Art und Weise, wie Unternehmen sich Studierenden immobilienwirtschaftlicher Fachrichtungen präsentieren, verändert. Virtuelle Kanäle sind wichtiger denn je und ... 

Die Corona-Pandemie hat die Art und Weise, wie Unternehmen sich Studierenden immobilienwirtschaftlicher Fachrichtungen präsentieren, verändert. Virtuelle Kanäle sind wichtiger denn je und ersetzen als Übergangslösung bis zum Ende der Kontaktbeschränkungen klassische Formate des Hochschulmarketings wie Messen und Tage der offenen Tür. Die Top drei der Wunscharbeitgeber der Absolventen, JLL, CBRE und Beos, haben es auch über den digitalen Weg geschafft, für den Nachwuchs sichtbar zu bleiben und ihre Unternehmensphilosophien und Einstiegsmöglichkeiten zu kommunizieren. Viele junge Männer und Frauen wollen schon früh in ihrer Karriere Berufserfahrungen bei einem der Top-Player der Branche sammeln, um mit der Station in ihrem Lebenslauf glänzen zu können. Doch gerade in der Krisenzeit wird bei manchen auch der Wunsch nach einem sicheren Arbeitsplatz und einer langfristigen Anstellung lauter. Die Bewerber legen bei der Jobsuche einen stärkeren Fokus auf die Werte, die die Unternehmen repräsentieren, und erkundigen sich gezielt nach Erfahrungen und Bewertungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern. So sind in diesem Jahr viele Unternehmen in den Top Ten vertreten, die sich insbesondere in der Pandemie einen Ruf als flexibler und sicherer Arbeitgeber erworben haben. Auf Platz vier hat es Art-Invest geschafft, den fünften Platz teilen sich Commerz Real und BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).

4. ART-INVEST

Getrennt und doch vereint: Art-Invest besteht eigentlich aus zwei Unternehmen: Art-Invest Real Estate Management (kurz: Airem) kümmert sich um die Projektentwicklungen und das Asset-Management, ihre Schwester Art-Invest Real Estate Funds (kurz: Airef) ist die hauseigene Kapitalverwaltungsgesellschaft. Diese Trennung ist allerdings nur aufsichtsrechtlich bedingt.

Art-Invest wird diesen Sommer erst elf Jahre alt. Dafür dreht die Firma kein kleines Rad: 7,7 Mrd. Euro Assets under Management, verteilt auf ca. 100 Bestandsobjekte bzw. Projektentwicklungen mit mehr als 1,5 Mio. m² Fläche.

Jugendlich präsentiert sich auch die auf über 250 Köpfe in der gesamten Gruppe angewachsene Belegschaft: Der Recruiting-Fokus liegt auf Young Professionals. Diese sollen den jeweils letzten Stand der Wissenschaft ins Unternehmen tragen und zu "Senioren" bzw. Stabsstellenkräften hochgezogen werden. Nachwuchskräfte müssen damit rechnen, schon früh Verantwortung zu übernehmen: So kümmert sich eine Juniorin im Team der Projektentwicklung I/D Cologne mit etwa 160.000 m² Bruttogrundfläche um die gesamte Außenanlage des Kölner Vorhabens.

Im Corona-Jahr 2020 lief das Personalwachstum nicht mehr ganz so zügig wie in den Vorjahren, aber um gut zehn Personen ist das Team größer geworden. Für 2021 nehmen sich die beiden Personalgeschäftsführer Philipp Henkels (Airef) und Ferdinand Spies (Airem) einen personellen Zuwachs in ähnlicher Größenordnung vor. Absolventen begrüßen die beiden Personalchefs durchschnittlich um die 20 im Jahr, die meisten als Direkteinsteiger. Seit drei Jahren nimmt Art-Invest aber auch vier, fünf Trainees im Jahr auf. Weil Art-Invest inzwischen auch in Wien und London Geschäfte macht, können Trainees internationale Luft schnuppern.

Die erste duale Studentin ist auch schon an Bord. Und angesichts der eigenen Hotelkette mit der Ghotel Group und einem 20%igen Anteil von Hotels am Portfolio hat Art-Invest zudem den Nachschub an Profis aus diesem Segment im Blick. Ein dualer Studiengang soll das Wissen um die Hotelimmobilie mit dem Know-how zum Hotelbetrieb verzahnen. (Harald Thomeczek)

5. COMMERZ REAL

Commerz Real versteht sich als Asset- und Investmentmanager für Immobilien und Infrastruktur und gehört zur Commerzbank-Gruppe. Die Schwerpunkte des Unternehmens mit Hauptsitz in Wiesbaden liegen auf dem Asset-Management, dem Fondsmanagement und der Projektleitung. Das Unternehmen zählt etwa 800 Mitarbeiter in Deutschland und sieht sich selbst auf dem Weg hin zu einem nachhaltigen und digitalen Asset-Manager. Deshalb sind in den vergangenen Jahren einige neue Berufsprofile und Ausbildungen entstanden - etwa in der IT.

Der Einstieg ist über eine Ausbildung, ein duales Studium oder eine Traineestelle möglich. Die meisten Absolventen entscheiden sich für das zweijährige Traineeprogramm, das entweder in der Wiesbadener Zentrale oder am zweiten Standort Düsseldorf stattfinden kann. Weil es als "Training on the job" ausgelegt ist, sollten Bewerber einige Vorkenntnisse mitbringen. Seit Juni sind Bewerbungen für die nächste Runde mit Start im Oktober möglich, ab Dezember werden Stellen mit Start im April ausgeschrieben. Bewerben können sich sowohl Absolventen mit Bachelor- als auch mit Masterabschluss.

Jährlich gibt es ca. 40 Traineestellen bei Commerz Real, 70% der Kandidaten haben einen Masterabschluss. Zudem waren in der ersten Jahreshälfte zwölf Auszubildende, zehn Praktikanten und 26 Werkstudenten für das Unternehmen tätig. Als Benefits verspricht Commerz Real flache Hierarchien, flexible Arbeitszeitmodelle, Laptops, Zuschüsse zu Fahrrädern und ÖPNV-Tickets für den Arbeitsweg und einen Dresscode, der Sneakers erlaubt. (Janina Stadel)

5. BNP PARIBAS REAL ESTATE

Mit BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) hat es ein dritter Gewerbemakler unter die Top fünf des IZ-Arbeitgeberrankings 2021 geschafft. Der Immobilienarm der französischen Großbank BNP Paribas beschäftigt in elf deutschen Städten von Berlin bis Stuttgart 880 Menschen. BNPPRE ist aber nicht nur Makler, sondern tummelt sich auch in der Beratung, der Bewertung, dem Property- und Investmentmanagement.

Die Mitarbeiterzahl ist 2020 trotz Corona nicht geschrumpft, versichert Philipp Benseler, Head of HR bei BNPPRE in Deutschland, und auch für die Zukunft ist eine "Fortführung dieser Entwicklung geplant". Wie viele Jobs es bei BNPPRE aktuell für Einsteiger gibt, kann Benseler nicht genau sagen: "Das hängt unter anderem von der internen Fluktuation ab." Absolventen können generell als Direkteinsteiger "mit einheitlichen marktüblichen Vergütungspaketen" in allen Geschäftsbereichen und an allen Standorten oder als Trainees im Investmentmanagement (BNP Paribas Reim) starten. Letzteres ist nur in München möglich.

Aktuell zu besetzen sind u.a. Stellen im Property-Management in Frankfurt und Hamburg. Weitere Einstiegsmöglichkeiten als Investment-Analyst gibt es in Düsseldorf im Office-Investment- und als Assistenz im Office-Advisory-Team sowie in Köln im Bereich Retail Advisory. Gesucht werden auch Leute für die Münchner Immobilienfonds-Truppe: Neben Willigen für die Traineeships im Immobilienbereich und im Compliance & Risk Management sind dort Direkteinsteiger als Fund Analyst oder Real Estate Transaction Analyst willkommen. (Harald Thomeczek)

Harald Thomeczek,Janina Stadel

Gefragte Arbeitgeber: 6. ART-INVEST

Ferdinand Spies, COO und verantwortlich für Personalthemen.

Ferdinand Spies, COO und verantwortlich für Personalthemen.

Quelle: Art-Invest Real Estate

Karriere 23.07.2020
JLL, CBRE, Beos und Co. sind unter den Studierenden immobilienwirtschaftlicher Fachrichtungen keine Unbekannten. Solche Stationen einmal im Lebenslauf stehen zu haben, ist das Ziel vieler junger ... 

JLL, CBRE, Beos und Co. sind unter den Studierenden immobilienwirtschaftlicher Fachrichtungen keine Unbekannten. Solche Stationen einmal im Lebenslauf stehen zu haben, ist das Ziel vieler junger Männer und Frauen. Bevor sie Kontakt zu den Großen der Branche aufnehmen, kennen sie schon deren Geschäftsfelder, erahnen die Unternehmenskultur und recherchieren zu Benefits. Doch was keiner vorher wissen kann: Wie reagieren die Unternehmen auf eine solche Ausnahmesituation wie die Corona-Pandemie? Wie gehen die Chefs in diesen Monaten mit den jungen Mitarbeitern um und was ist da noch zu erwarten? Keiner der Personalchefs kann vorhersagen, was die Zukunft bringt. Was sie jedoch voneinander unterscheidet, ist ihr Handeln für den Moment.

Art-Invest Real Estate ist ein Investor, Asset-Manager und Projektentwickler, der es vor allem auf Immobilien in guten Lagen und mit Wertschöpfungspotenzial abgesehen hat. Die Investitionsobjekte - seien es Büros, innerstädtischer Handel, Hotels, Wohngebäude oder gar Rechenzentren - befinden sich meist in den Metropolregionen Deutschlands, Österreichs und Großbritanniens. Insgesamt verfolgt Art-Invest bei seinem Geschäft mit den Immobilien einen Manage-to-Core-Ansatz.

Wer zum Team von Art-Invest dazugehören will, kann als einer der im Schnitt 15 Praktikanten und Werkstudenten über alle zwölf Standorte, als einer von etwa vier Trainees oder als Junior einsteigen, der eine vakante Stelle füllt. Art-Invest sind gute Bachelor- oder Masterabschlüsse wichtig. Besonders willkommen sind Absolventen in den Disziplinen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Bauingenieurwesen, Architektur und Immobilienökonomie. Doch nicht nur die fachliche Kompetenz zählt. "Auf Ehrlichkeit, Ehrgeiz und Expertise legen wir im Bewerbungsprozess besonderen Wert", erklärt COO Ferdinand Spies.

In der Corona-Krise hat sich die Personalpolitik von Art-Invest bis dato gut halten können. Es seien keine Stellen abgebaut oder gekündigt worden, teilt das Unternehmen mit. "Lediglich zwei Praktika wurden zeitlich verschoben und eine Trainee hat mit einer auswärtigen Station ein paar Wochen später begonnen." In der Corona-Zeit habe Art-Invest verstärkt Wert darauf gelegt, die Achtsamkeit aufeinander zu erhöhen, dies "stets mit dem Ziel einer langfristigen Zusammenarbeit".

Anke Pipke

Art-Invest: Tobias Wilhelm leitet Münchner Niederlassung

Köpfe 04.02.2019

Rüdiger von Stengel zieht sich bei Art-Invest RE zurück

Rüdiger von Stengel.

Rüdiger von Stengel.

Quelle: Art-Invest Real Estate

Köpfe 20.11.2018