Karriere News

Ihre gewählten Filter:

Im Fair-Value-Vorstand steckt noch mehr Corpus-Sireo-Wissen

Kevin Julian Fuhr.

Kevin Julian Fuhr.

Köpfe25.03.2019
Im Vorstand von Fair Value Reit ist Bewegung drin. Zum 1. April wird Kevin Julian Fuhr den Posten des Finanzvorstands von Stefan Herb übernehmen. Damit stößt eine weitere ehemalige ... 

Fuhr war seinem LinkedIn-Profil zufolge etwa zehn Jahre lang auf verschiedenen Positionen für die Corpus-Sireo-Gruppe bzw. für die Muttergesellschaft Swiss Life tätig. Zuletzt lag sein Schwerpunkt darauf, das Portfoliomanagement für den Immobilienpublikumsfonds Swiss Life Living + Working zu leiten.

Der 36-Jährige wechselte dann Ende 2018 für ein kurzes Gastspiel zu BNP Paribas Real Estate Investment Management. Dort ist er als Global Head of Business Development engagiert worden. Seit Mitte Februar 2019 heißt sein Arbeitgeber Deutsche Mittelstand Real Estate (Demire). Bei der Fair-Value-Mutter ist er für das Corporate Development verantwortlich.

Fast jährlicher Wechsel auf CFO-Position

Der noch wenige Tage amtierende CFO Stefan Herb widmet sich künftig "neuen beruflichen Herausforderungen", heißt es in einer Mitteilung. Er war ein gutes Jahr lang auf dieser Position, die er im Frühjahr 2018 von Patrick Kaiser übernommen hatte. Auch Kaiser war damals kein Dauergast im Vorstand. Er besetzte den CFO-Sessel ebenfalls nur gut ein Jahr lang.

Anke Pipke

Swiss Life AM greift durch

Karriere24.01.2019
Swiss Life Asset Managers (AM) gibt sich eine Deutschlandchefin. Der CEO Bernhard Berg (59) der Swiss-Life-AM-Tochter Corpus Sireo geht. ... 

Swiss Life Asset Managers (AM) gibt sich eine Deutschlandchefin. Der CEO Bernhard Berg (59) der Swiss-Life-AM-Tochter Corpus Sireo geht.

Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung hatte den Staffelstab im Juni 2016 vom langjährigen CEO Ralph Günther (heute 59) übernommen. Günther, der damals auf den Aufsichtsratsvorsitz gewechselt war, kehrt jetzt zurück auf den Chefposten, allerdings nur vorübergehend. Nicht ohne Belang für Bergs Abschied könnte gewesen sein, dass Swiss Life AM jetzt einen CEO fürs Deutschlandgeschäft installiert hat. Besetzt wurde die neu geschaffene Stelle des Country Head zum 1. Januar 2019 mit Tina Störmer. Als Deutschlandchefin sitzt die 33-Jährige in der siebenköpfigen Geschäftsleitung von Swiss Life AM.

Störmer kam 2015 zu Swiss Life AM und leitete erst den Bereich Business Management Real Estate. Letztes Jahr wurde sie zum Head Strategic & Special Tasks ernannt. Störmer, die selbst Deutsche ist, hat bisher in der Schweiz für Swiss Life AM gearbeitet; künftig wird sie vor allem auf deutschem Boden tätig sein.

Einen Deutschland-CEO von Swiss Life AM habe es deshalb bisher nicht gegeben, "weil die einzelnen deutschen Gesellschaften individuell über die bestehenden Führungsstrukturen und über den Aufsichtsrat geführt werden", erklärt eine Sprecherin von Corpus Sireo. Diese Vakanz sei nun mit der Ernennung von Störmer gefüllt worden. Die Begründung: "Um uns auf die künftigen Wachstumsziele auszurichten, setzen wir auf lokale Länderorganisationen, und diese werden von einem lokalen CEO von Swiss Life AM verantwortet, im Falle Deutschlands ist dies nun Tina Störmer. Die CEOs der einzelnen deutschen Gesellschaften werden eng mit ihr zusammenarbeiten."

Störmer ist nicht nur für Immobilien, sondern für alle Assetklassen, in denen Swiss Life AM in Deutschland Geschäfte macht, zuständig. Das Immobiliengeschäft im Speziellen setzt sich zusammen aus Corpus, dem Investmentmanager Beos, der Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mit ihrem offenen Publikumsfonds Living + Working und dem deutschen Eigenbestand der Versicherungsgesellschaften der Swiss-Life-Gruppe.

Neben Berg verliert Corpus Sireo auch Tim Brückner. Der 41-Jährige geht ab dem 1. Februar 2019 einer Tätigkeit als Finanzvorstand bei der Gewerbe-AG Demire nach. Deren Alleinvorstand Ralf Kind, der ursprünglich nur als Finanzchef geholt wurde, trat unlängst nicht nur seinen Posten als Demire-CEO an den früheren Corpus-COO Ingo Hartlief ab, sondern verließ das Unternehmen komplett. Brückner weilte von 2012 bis Januar 2019 bei Corpus, u.a. als Geschäftsführer der Luxemburger Tochter.

Harald Thomeczek

Swiss Life AM gibt sich Deutschlandchef - Bernhard Berg geht

Im Oktober 2018, auf der Immobilienmesse Expo Real, noch ein Dreigestirn (v.l.): Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja, Corpus-CEO Bernhard Berg und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life.

Im Oktober 2018, auf der Immobilienmesse Expo Real, noch ein Dreigestirn (v.l.): Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja, Corpus-CEO Bernhard Berg und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life.

Quelle: Immobilien Zeitung

Köpfe17.01.2019
CEO Bernhard Berg (59) kehrt Corpus Sireo Real Estate den Rücken. Den Hut bei Swiss Life Asset Managers, der Mutter von Corpus, hat hierzulande jetzt Tina Störmer auf. Sie besetzt die neu ... 

CEO Bernhard Berg (59) kehrt Corpus Sireo Real Estate den Rücken. Den Hut bei Swiss Life Asset Managers, der Mutter von Corpus, hat hierzulande jetzt Tina Störmer auf. Sie besetzt die neu geschaffene Stelle der Deutschlandchefin. Bergs Job macht jetzt bis auf Weiteres sein Vorgänger.

Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung hatte den Staffelstab im Juni 2016 vom langjährigen CEO Ralph Günther (59) übernommen. Günther, der damals auf den Aufsichtsratsvorsitz gewechselt war, kehrt jetzt zurück auf den Chefposten - allerdings nur vorübergehend. Chefaufseher ist nun Rudolf Keller (48), Head of Corporate Finance and M&A der Swiss-Life-Gruppe.

Position der Deutschlandchefin neu geschaffen

Corpus Sireo gehört zu Swiss Life Asset Managers (Swiss Life AM). Auch hier gibt es eine Personalie zu vermelden, die eventuell nicht ohne Belang für Bergs Abschied gewesen sein könnte: Swiss Life AM hat den Posten des CEO und Country Head in Deutschland neu geschaffen. Besetzt wurde diese Stelle zum 1. Januar 2019 mit Tina Störmer. Die 33-Jährige ist außerdem ab sofort auch Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life AM. Störmer kam 2015 zu Swiss Life AM und leitete erst den Bereich Business Management Real Estate. Letztes Jahr wurde sie zum Head Strategic & Special Tasks ernannt. Störmer, die selbst Deutsche ist, hat bisher in der Schweiz für Swiss Life AM gearbeitet; künftig wird sie vor allem auf deutschem Boden tätig sein.

Länderchefs inthronisiert

Einen Deutschland-CEO von Swiss Life AM habe es deshalb bisher nicht gegeben, "weil die einzelnen deutschen Gesellschaften individuell über die bestehenden Führungsstrukturen und über den Aufsichtsrat geführt werden", erklärt eine Sprecherin von Corpus Sireo. Diese Vakanz sei nun mit der Ernennung von Störmer gefüllt worden. Die Begründung lautet wie folgt: "Um uns auf die künftigen Wachstumsziele auszurichten, setzen wir somit auf lokale Länderorganisationen, und diese werden von einem lokalen CEO von Swiss Life AM verantwortet, im Falle Deutschlands ist dies nun Tina Störmer. Die CEOs der einzelnen deutschen Gesellschaften werden eng mit ihr zusammenarbeiten."

Störmer ist nicht nur für die Assetklasse Immobilien, sondern alle Assetklassen, in denen Swiss Life AM in Deutschland Geschäfte macht, zuständig. Das Immobiliengeschäft im Speziellen setzt sich zusammen aus Corpus, dem Berliner Investmentmanager Beos, der Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mit ihrem offenen Immobilienpublikumsfonds Living + Working und dem deutschen Immobilieneigenbestand der Versicherungsgesellschaften der Swiss-Life-Gruppe.

Geschäftsführer der Luxemburger Corpus-Tochter geht auch

Neben Berg verliert Corpus Sireo auch Tim Brückner. Der 41-Jährige geht ab dem 1. Februar 2019 einer Tätigkeit als Finanzvorstand bei der Gewerbe-AG Demire nach. Deren Alleinvorstand Ralf Kind, der ursprünglich nur als Finanzchef geholt wurde, trat unlängst nicht nur seinen Posten als Demire-CEO an den früheren Corpus-COO Ingo Hartlief ab, sondern verließ das Unternehmen komplett. Brückner weilte von Mai 2012 bis Januar 2019 bei Corpus, u.a. als Geschäftsführer der Tochtergesellschaft in Luxemburg.

Harald Thomeczek

Corpus: Martin Eberhardt soll Ingo Hartlief vergessen machen

Martin Eberhardt.

Martin Eberhardt.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Monika Leykam

Köpfe07.03.2018
Martin Eberhardt, lange Jahre das Gesicht von Bouwfonds Investment Management in Deutschland, spielt künftig als Geschäftsführer für Corpus Sireo bzw. die Swiss Life ... 

Martin Eberhardt, lange Jahre das Gesicht von Bouwfonds Investment Management in Deutschland, spielt künftig als Geschäftsführer für Corpus Sireo bzw. die Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft. Er übernimmt mehr oder minder die Aufgaben des im vergangenen Jahr ausgeschiedenen Ex-COO von Corpus.

Nach dem Verkauf eines Großteils u.a. des Immobiliengeschäfts von Bouwfonds Investment Management ans niederländische Management wechselt Martin Eberhardt, Country Manager von Bouwfonds IM Deutschland, zu Corpus Sireo Real Estate (CSRE). Der 53-Jährige schlägt seine Zelte am 15. Mai 2018 bei den Kölnern auf. Er wird zum einen weiterer, sprich: vierter Geschäftsführer von CSRE und zum anderen zusätzlicher dritter Geschäftsführer der Swiss Life KVG (CSRE gehört Swiss Life Asset Managers und unterstützt die KVG bei Ankäufen für Fonds).

Eberhardt ist quasi der Nachfolger von Ingo Hartlief, der CSRE im August 2017 nach sieben Jahren verlassen hatte. Hartlief hatte damals nicht nur seine Position als COO und stellvertretender Sprecher der Geschäftsführung, sondern zugleich auch seine Tätigkeit als CEO der Swiss Life KVG, mit deren Aufbau er betraut war, abgegeben. Eberhardt ist als Mitglied des Executive Committees von CSRE für das Asset- und Property-Management-Geschäft zuständig. In der Swiss Life KVG kümmert er sich in der Geschäftsführung um alle immobilienwirtschaftlichen Aspekte und das Fondsmanagement.

Bei Bouwfonds gab Eberhardt seit 2011 den deutschen Landesfürsten. Später wurde er von der niederländischen Muttergesellschaft, die zur Rabo Real Estate Group gehört, zusätzlich zum Managing Director Client Relations geschlagen. In der Konzerngeschäftsführung von CSRE trifft Eberhardt auf Bernhard Berg, Dr. Bernd Wieberneit und Michael Westerhove; bei der Swiss Life KVG teilt er sich die Geschäfte ebenfalls mit Wieberneit sowie mit Dr. Christine Bernhofer.

Harald Thomeczek

Ende August endet die Ära Hartlief bei Corpus Sireo

Ingo Hartlief.

Ingo Hartlief.

Quelle: Corpus Sireo Real Estate, Urheber: Dirk Beichert

Köpfe17.07.2017
Ingo Hartlief, 52, wird den Asset-Manager Corpus Sireo Real Estate Ende August 2017 verlassen - "auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen", wie es heißt. ... 

Ingo Hartlief, 52, wird den Asset-Manager Corpus Sireo Real Estate Ende August 2017 verlassen - "auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen", wie es heißt.

Hartlief gibt dann nicht nur seine Position als COO und stellvertretender Sprecher der Geschäftsführung des Unternehmens auf, sondern zugleich auch seine Tätigkeit als CEO der Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG). Seine Aufgaben wird bis auf Weiteres das, wie es heißt, Executive Committee des Hauses übernehmen. Bis Ende des Jahres will Hartlief den Kölnern beratend zur Seite stehen.

Der COO war im Juli 2010 zu Corpus Sireo gekommen. Er verantwortete Unternehmensangaben zufolge den Zugewinn von 8 Mrd. Euro schweren Immobilien-Assets under Management. Zu seinen Tätigkeiten gehörten die Konzeption von acht institutionellen Fonds, das Gewinnen von Kunden für diese Fonds sowie die Akquisition von Objekt- und Portfoliomandaten. Der 52-Jährige war obendrein maßgeblich mit dem Aufbau der Swiss Life KVG betraut. Swiss Life hatte in der Ära Hartlief die Sparkassen als Eigentümer von Corpus Sireo abgelöst. Unter seiner Führung wurde mit dem Swiss Life Living and Working der erste offene Immobilienpublikumsfonds des Hauses aufgelegt.

Bernhard Bomke