Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Marvin Greim

Marvin Greim.

Marvin Greim.

Karriere 27.05.2021
Masterstudent TH Aschaffenburg, geschäftsf. Gesellschafter Quadrat ImmobilienGeboren 1997. Kontakt: marvin.greim@quadrat-immo.deWerdegangB.A. Internationales Immobilienmanagement TH ... 

Masterstudent TH Aschaffenburg, geschäftsf. Gesellschafter Quadrat Immobilien

Geboren 1997. Kontakt: marvin.greim@quadrat-immo.de

Werdegang

B.A. Internationales Immobilienmanagement TH Aschaffenburg. Werkstudent Beos, Frankfurt. Werkstudent alstria office, Frankfurt. Mit zwei Geschäftspartnern Firmengründung von Quadrat Immobilien zur Verwaltung von Gewerbeparks und Investition der Umsätze in Immobilienprojekte (Nebentätigkeit zum Studium).

Top-Projekte

Quartiersentwicklung eines Gewerbeparks in einen Wohnpark in Michelstadt/Odenwald. Investment in ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus mit anschließender Revitalisierung und Vermietung. Untersuchung der Optimierungsmöglichkeiten von -Coworkingspaces im Rahmen der Bachelorarbeit.

Ziele

Masterstudium erfolgreich abschließen und eine Tätigkeit im Asset- oder Trans-aktionsmanagement beginnen. Große Projekte begleiten und weiterhin nebenher im eigenen Unternehmen arbeiten. Langfristig Personalverantwortung übernehmen und das erworbene Wissen in Form von Dozententätigkeiten an Unversitäten lehren und dadurch wieder positive Rückschlüsse auf die Praxis ziehen.

Motivation als MAT

Mit dem fachlich hochqualifizierten Netzwerk kann man viel bewegen: Digitalisierung in den verschiedenen Immobiliensektoren, Optimierung von Bestandsimmobilien hinsichtlich von Klimazielen, Lösungen finden zum angespannten Mietmarkt im urbanen Raum, Erforschung neuer Nutzungsarten.

Ethische Grundsätze

Fairness und Gerechtigkeit, z.B. Mietverträge transparent verhandeln und vereinbarte Pflichten einhalten. Gleichbehandlung aller Menschen, unabhängig von spezifischen Merkmalen wie Aussehen oder Herkunft. Interessenskonflikte vermeiden bzw. allen Beteiligten offenlegen.

Netzwerke und Mitgliedschaften

Gründungsmitglied von Treo (Betreiberimmobilien Think Tank). Studentenvereinigung SMRE TH Aschaffenburg.

Sonstiges

Auszeichnung Dean's List an der North Park University in Chicago.

Thomas Porten

Most Aspiring Talents starten Netzwerkarbeit

Dominik Talhof, Frederik Walbaum und Michael Urmann (von links) sind die Initiatoren des MAT-Netzwerks.

Dominik Talhof, Frederik Walbaum und Michael Urmann (von links) sind die Initiatoren des MAT-Netzwerks.

Quelle: Heuer Dialog, Urheber: Johannes Haas

Karriere 29.04.2021
Junge Talente sollen neue Ideen in die Immobilienwirtschaft bringen. Das ist das Ziel des MAT-Netzwerks, das jetzt seine Arbeit aufnimmt. Zum Start mit dabei sind 30 Nachwuchskräfte aus ... 

Junge Talente sollen neue Ideen in die Immobilienwirtschaft bringen. Das ist das Ziel des MAT-Netzwerks, das jetzt seine Arbeit aufnimmt. Zum Start mit dabei sind 30 Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland.

Mit 30 Auszeichnungen für junge Menschen ist der Startschuss für das Netzwerk Most Aspiring Talents (MAT) gefallen. Die maximal 30-Jährigen möchten einen Umbruch in der Immobilienbranche vorantreiben und sich auf Themen wie die Nachhaltigkeit von Gebäuden konzentrieren, aber auch digitale Lösungen für verschiedene Tätigkeitsfelder schaffen. Lust auf diese Aufgaben hatten im Vorfeld rund 80 Nachwuchskräfte aus der Branche. Sie haben Bewerbungen mit Videobeiträgen, Empfehlungsschreiben und Fragebögen eingereicht und wollten sich so einen Platz im Netzwerk erkämpfen. Gefragt waren dabei Einsendungen von "Personen, die über den Tellerrand der Branche hinausgucken", erklärt Michael Urmann, der zusammen mit Dominik Talhof und Frederik Walbaum den Förderverein der Deutschen Immobilienwirtschaft gegründet und das MAT-Netzwerk initiiert hat. Sie wollen einen "interdisziplinären Think -Tank" schaffen und nehmen nur Kandidaten auf, die neben ihrer Karriere auch gesellschaftliche Ziele vor Augen haben. "Innovationskraft und soziales Engagement sind uns wichtiger als verkaufte Immobilien", sagt Talhof und erklärt, dass viele Anwärter auf einen Platz im Netzwerk noch näher am Studium als am Beruf stehen.

Wer künftig den Titel Most Aspiring Talent tragen darf, hat eine siebenköpfige Jury entschieden. Im Premierenjahr landeten die Bewerbungen auf den Schreibtischen von Susanne Eickermann-Riepe (Rics Deutschland), Sandra Scholz (ehemals Commerz Real), Larissa Lapschies (ADI Akademie der Immobilienwirtschaft und Immobilienjunioren), Thomas Beyerle, (Catella Property Valuation), Alexander Ubach-Utermöhl (Blackprint Booster), Andreas Schulten (Bulwiengesa) und Thomas Porten (Immobilien Zeitung).

Damit das Netzwerk nach der Preisverleihung richtig durchstarten kann, haben die Initiatoren einige Immobilienhochschulen, Verbände und Unternehmen als Partner für ihr Projekt gewinnen können. Für die ersten 30 MATs soll die Netzwerkarbeit sofort beginnen. Sie können dann von Austauschtreffen und Einladungen zu Veranstaltungen profitieren, um sich und ihre Ideen in der Branche zu positionieren. Mit einer zweiten Award-Runde soll die Liste der Most Aspiring Talents dann im kommenden Jahr weiter wachsen.

Janina Stadel