Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Savills-Chef Lemli schließt Stuttgarter Büro

Savills-Deutschlandchef Marcus Lemli sieht trotz der feststehenden Schließung des Stuttgarter Büros "keine Anzeichen für eine Strategieumkehr".

Savills-Deutschlandchef Marcus Lemli sieht trotz der feststehenden Schließung des Stuttgarter Büros "keine Anzeichen für eine Strategieumkehr".

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Sell

Karriere 01.12.2020
Savills wird sich aus dem Stuttgarter Markt zurückziehen. Wie aus Marktkreisen verlautet, wird das Maklerhaus diesen kleineren Standort im Laufe des ersten Halbjahrs 2021 vom Netz nehmen. ... 

Savills wird sich aus dem Stuttgarter Markt zurückziehen. Wie aus Marktkreisen verlautet, wird das Maklerhaus diesen kleineren Standort im Laufe des ersten Halbjahrs 2021 vom Netz nehmen. Das vor fünf Jahren eröffnete Stuttgarter Büro soll nicht auf Dauer profitabel gewesen sein.

Das 2015 eröffnete Stuttgarter Büro sei, so heißt es im Markt, in den vergangenen Jahren überwiegend unter den Erwartungen geblieben. Daher habe sich Deutschlandchef Marcus Lemli dazu entschlossen, die dauerhafte Quersubventionierung zu beenden und das Büro im Südwesten zuzumachen. Die Würfel seien gefallen, die Entscheidung unumstößlich. Der Corona-Krise sei dieser Schritt nicht geschuldet. Savills ist in Stuttgart in der Bürovermietung und dem Investmentgeschäft tätig.

Geleitet wird das Stuttgarter Büro von Savills von Frank Urfer. Urfer ist seit 2011 bei Savills und war vorher Director Investment in München. Er hat den Stuttgarter Standort ab 2015 zusammen mit einem kleinen Münchner Savills-Team aufgebaut. Von der anstehenden Schließung sind acht Mitarbeiter betroffen. Diese sollen allerdings nicht alle ihren Job verlieren. Dem einen oder anderen soll eine Alternative an einem anderen Standort angeboten werden. Die Mandate bzw. Kunden, die Savills bislang aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt heraus bearbeitet bzw. betreut, sollen von den entsprechenden Teams in München und Frankfurt übernommen werden.

"Wir sind weiterhin voll auf Expansion programmiert"

Savills-Deutschlandchef Marcus Lemli hat die Schließung des Stuttgarter Büros auf Anfrage der Immobilien Zeitung bestätigt. "Wir sind weiterhin voll auf Expansion programmiert", charakterisierte Lemli die allgemeine Strategie. "Wir haben mit der Übernahme von Omega Immobilien in diesem Jahr in unser Property- und Facility-Management-Business investiert und wir werden auch weiter Senior-Leute einstellen. Mit Matthias Huss von WeWork haben wir einen Niederlassungsleiter in Hamburg an Bord genommen und in Frankfurt haben wir mit Christian Krieg einen neuen Bürovermietungsleiter von CBRE geholt. Anzeichen für eine Strategieumkehr gibt es bei uns nicht."

Savills ist hierzulande – inklusive Stuttgart – mit acht Büros in den Top-Sieben-Städten vertreten (davon zwei in Köln). Das Unternehmen bietet u.a. Dienstleistungen in den Bereichen Vermietung (Büro, Einzelhandel, Industrie/Logistik), Investment, Gebäudemanagement oder Bewertung an. PM-Mandate betreut Savills von einem halben Dutzend zusätzlicher Projektbüros aus. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande mehr als 300 Mitarbeiter, davon etwa ein Drittel im Property- und Facility-Management, der Rest verteilt sich auf Vermietung und Investment. Was den Umsatz angeht, sind die Gewichte anders gelagert: Ungefähr ein Viertel der jährlichen Einnahmen entfällt auf das Immobilienmanagement, während rund drei Viertel aus dem Transaktionsgeschäft kommen.

Harald Thomeczek

WeWork hat sich auch von Heiko Himme getrennt

Heiko Himme.

Heiko Himme.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Robin Göckes

Köpfe 03.08.2020
Nach Matthias Huss hat sich WeWork jetzt auch von Heiko Himme getrennt. Katharina von Schacky und Till Haubrich dagegen sollen weiter fest im Sattel sitzen. ... 

Nach Matthias Huss hat sich WeWork jetzt auch von Heiko Himme getrennt. Katharina von Schacky und Till Haubrich dagegen sollen weiter fest im Sattel sitzen.

Himme ging im November 2018 von Cushman & Wakefield zu WeWork. Er firmierte als Vice President bzw. Head of Real Estate Germany, Nordics, Central and Eastern Europe und sollte die Expansion in Europa vorantreiben.

Nun hat sich der Coworkinganbieter aus den USA jedoch von seinem Europa-Expansionschef Himme getrennt. Die Trennung hängt zusammen mit der strategischen Neuausrichtung von WeWork: Das US-Unternehmen setzt nun weniger auf starkes Wachstum, sondern vielmehr auf Profitabilität. Der Immobilienfokus hat sich dadurch erst einmal auf die Standorte verschoben, die schon in Betrieb sind oder für die bereits Anmietungen abgeschlossen wurden.

WeWork wollte die Informationen nicht kommentieren. Huss hat zwischenzeitlich bei Savills angeheuert. Er tritt dort in zwei Wochen als Hamburgchef an.

Die Gerüchteküche brodelt

Was Himmes berufliche Zukunft angeht, sind unterschiedliche Versionen im Umlauf: Als nicht unwahrscheinlich gilt zum einen eine Rückkehr zu Cushman & Wakefield. Andererseits soll sich C&W aktuell mit Neueinstellungen bzw. der Schaffung neuer Posten zurückhalten, was nicht für diese Variante spricht. Allerdings nimmt Himme laut seinem LinkedIn-Profil jetzt offiziell eine Auszeit - und hat es womöglich mit einer neuen Beschäftigung nicht so eilig.

Anderen Marktteilnehmern gilt Himme als Anwärter auf den Posten des Leiters Bürovermietung bei BNP Paribas Real Estate in Deutschland. Zur Erinnerung: Deputy CEO Marcus Zorn wechselt Anfang 2021 auf den Chefsessel, wenn Piotr Bienkowski zu Ulrich Höller und der ABG Real Estate Group geht. Ein Kandidat auf den Stellvertreter-Posten soll Riza Demirci sein, Head of National Office Advisory und Geschäftsführer bei BNPPRE. Dessen Stuhl könnte dann wieder frei werden.

WeWork hatte sich in den vergangenen Jahren mit mehreren Köpfen aus der deutschen Immobilienbranche verstärkt. Nicht alle mussten gehen. Katharina von Schacky, die im Januar 2020 als Head of Strategy Germany & Northern Europe von Commerz Real kam, ist weiter an Bord.

Till Haubrich, im Mai 2019 zusammen mit Huss von Cushman & Wakefield gewechselt, sitzt dem Vernehmen nach ebenfalls fest im Sattel. Er firmiert seit Mai 2020 allerdings als Market Director of Broker & Agent Development Germany und soll die Zusammenarbeit mit Maklerhäusern wie JLL oder Cushman & Wakefield vertiefen. Vorher war er gemeinsam mit Huss für Neuanmietungen zuständig.

Harald Thomeczek

Matthias Huss hat WeWork verlassen

Köpfe 28.05.2020
Matthias Huss, vor einem Jahr von Cushman & Wakefield als Director Real Estate Management zu WeWork gewechselt, hat den Coworkinganbieter schon wieder verlassen. ... 

Matthias Huss, vor einem Jahr von Cushman & Wakefield als Director Real Estate Management zu WeWork gewechselt, hat den Coworkinganbieter schon wieder verlassen.

Verschiedene voneinander unabhängige Quellen berichten, dass Huss vergangenen Freitag seinen letzten Arbeitstag bei dem Coworkinganbieter hatte. Huss' Ex-Kollege Till Haubrich ist derweil bei WeWork in eine neue Rolle geschlüpft.

Haubrich firmiert laut seinem LinkedIn-Profil seit Mai 2020 als Market Director of Broker & Agent Development Germany bei WeWork. In Marktkreisen ist zu hören, dass WeWork die Zusammenarbeit mit Maklerhäusern wie JLL oder Cushman & Wakefield vertiefen möchte und Haubrich sich künftig auf die Beziehungen zu den Immobilienberatern spezialisiert.

Vorher war Haubrich als Deal-Manager für WeWork unterwegs, sprich: Er kümmert sich - gemeinsam mit Huss - um Neuanmietungen an neuen Standorten in Deutschland und firmierte ebenfalls als Director Real Estate Management. Der Rollenwechsel soll vor dem Hintergrund erfolgen, dass WeWork den Fokus zuletzt von Wachstum auf den Bestand verschoben haben soll. Die Trennung von Huss dürfte ähnlich motiviert sein.

WeWork hat einen Fünfjahresplan

WeWork wollte sich nicht im Detail zu den kolportierten Informationen äußern. Eine WeWork-Sprecherin sagte lediglich: "Im Zuge der Umsetzung unseres Fünfjahresplans richtet WeWork derzeit bestimmte Teams und Funktionen neu aus, um die neuen strategischen Prioritäten zu reflektieren." Dieser Fünfjahresplan sieht die Optimierung und Restrukturierung des bestehenden Immobilienportfolios vor.

Huss und Haubrich hatten am 6. Mai 2019 bei dem US-Coworkinggiganten angefangen. Beide kamen von Cushman & Wakefield (C&W): Huss leitete bei C&W seit Anfang 2017 die Hamburger Niederlassung sowie das dortige Bürovermietungsteam. Auch Haubrich war in der Hamburger Bürovermietungsabteilung tätig.

Heiko Himme war schon Ende 2018 als Vice President und Head of Real Estate Northern Europe and Central Eastern Europe von C&W zu WeWork gewechselt. Ob auch Himme im Rahmen der Umbaumaßnahmen bei WeWork in Zukunft eine andere Rolle spielen wird, bleibt erstmal das Geheimnis des Unternehmens.

Harald Thomeczek

JLL Hamburg braucht neuen Leiter Bürovermietung

Köpfe 25.07.2019
Tobias Scharf und Christopher Meinen verlassen JLL Hamburg. Scharf wechselt zu Cushman & Wakefield in Hamburg und Meinen macht sich selbständig. ... 

Tobias Scharf und Christopher Meinen verlassen JLL Hamburg. Scharf wechselt zu Cushman & Wakefield in Hamburg und Meinen macht sich selbständig.

Tobias D. Scharf (35) hat nach Informationen der Immobilien Zeitung am Dienstag seinen Job als Leiter der Hamburger Bürovermietungsabteilung von JLL gekündigt. Gleichzeitig wurde bei Cushman & Wakefield verkündet, man habe sich mit Scharf geeinigt. Scharf wird bei C&W Hamburg dem Vernehmen nach Leiter der Bürovermietung. Ken Hoppe, der diese Aufgabe im Mai in der Nachfolge von Matthias Huss, der zu WeWork wechselte, vorübergehend übernommen hatte, bleibt bei Cushman & Wakefield in Hamburg. Scharf war bis 2013 bei BNPPRE und wechselte zum 1. Januar 2014 zu JLL Hamburg.

Auch Christopher Meinen verlässt JLL Hamburg

Wie aus Marktkreisen ebenfalls zu erfahren war, wird mit Scharf auch Christopher Meinen JLL verlassen. Meinen war nach seiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei JLL ab 2015 im Bürovermietungsteam von Scharf tätig und macht sich nun selbständig.

Marktexperten können sich vorstellen, dass der Wechsel von Scharf zu weiteren Jobwechseln innerhalb der Maklerbranche Hamburgs führt. JLL Hamburg, Cushman & Wakefield sowie Scharf und Meinen wollten zum Thema keinen Kommentar abgeben.

Friedhelm Feldhaus

C&W findet Hamburg-Leiter in den eigenen Reihen

Marc Rohrer.

Marc Rohrer.

Cushman & Wakefield

Köpfe 07.05.2019
Cushman & Wakefield (C&W) besetzt die vakant gewordene Position des Niederlassungsleiters Hamburg mit jemandem aus den eigenen Reihen. Das hat die Immobilien Zeitung aus Marktkreisen ... 

Cushman & Wakefield (C&W) besetzt die vakant gewordene Position des Niederlassungsleiters Hamburg mit jemandem aus den eigenen Reihen. Das hat die Immobilien Zeitung aus Marktkreisen erfahren.

Neuer Leiter der Hamburger Niederlassung von C&W wird Marc Rohrer. Der 40-Jährige steigt für Matthias Huss, den es zum Coworkinganbieter WeWork zieht, ins Cockpit. Rohrer ist bei C&W seit Anfang 2017 Head of Capital Markets Hamburg. Damals war er von CBRE zu C&W gekommen. Diese Position behält er auch als Niederlassungsleiter bei. Dies erfuhr die Immobilien Zeitung aus gut unterrichteter Quelle.

Huss schlüpft bei WeWork in die Rolle des Director im Bereich Real Estate Management für Deutschland und Nordeuropa. Mit Informationen dazu, wer ihm als Hamburger Niederlassungsleiter von C&W folgt, hatte sich das Maklerhaus gestern zurückgehalten.

Huss leitete in der Hansestadt auch den Bereich Bürovermietung. Diese Aufgabe hat C&W nun Ken Hoppe anvertraut, wie das Unternehmen gestern bekannt gab. Hoppe ist seit dem vorvergangenen Jahr als Partner im Hamburger Bürovermietungsteam tätig.

Harald Thomeczek

C&W verliert Matthias Huss an WeWork - Mallucci geht auch

Cushman & Wakefield verzeichnet einen Zugang und zwei Abgänge.

Cushman & Wakefield verzeichnet einen Zugang und zwei Abgänge.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Melanie Bauer

Köpfe 06.05.2019
Cushman & Wakefield (C&W) hat heute offiziell den - bereits durchgesickerten - Wechsel von Noch-JLL-Mann Christian Lanfer (44) bekannt gegeben. In der Pressemitteilung gut versteckt ... 

Cushman & Wakefield (C&W) hat heute offiziell den - bereits durchgesickerten - Wechsel von Noch-JLL-Mann Christian Lanfer (44) bekannt gegeben. In der Pressemitteilung gut versteckt sind zwei Abgänge: Marco Mallucci, Leiter der Frankfurter Bürovermietungsabteilung, kehrt C&W ebenso den Rücken wie Matthias Huss, der die Hamburger Niederlassung und das dortige Bürovermietungsteam leitete.

Schon vor fünf Wochen hatte die Immobilien Zeitung gemeldet, dass Lanfer JLL für C&W verlässt. Nun bestätigt C&W den Neuzugang und gibt dessen Position bekannt: Lanfer wird zum 1. Oktober 2019 den Posten des Head of Office Agency Germany übernehmen. Damit nimmt er C&W-Deutschlandchef Yvo Postleb Ballast von den Schultern. Postleb hatte sich die Doppelrolle als Head of Germany und deutschlandweiter Bürovermietungsleiter zugemutet, weil Heiko Himme im November 2018 zu WeWork gewechselt war. Himme gibt bei dem weltweit tätigen Coworkinganbieter seither den Head of Real Estate für Deutschland, Nordeuropa sowie Zentral- und Osteuropa. Lanfer war lange Jahre Bürovermietungschef von JLL in Frankfurt. Zuletzt leitete er in der Mainmetropole den Investmentbereich.

Nach Heiko Himme zieht es auch Matthias Huss zu WeWork

Himme bekommt bald einen neuen Kollegen, mit dem er schon bei C&W zusammengearbeitet hatte: Matthias Huss. Huss kam Anfang 2017 von JLL zu C&W und übernahm die Leitung der Hamburger Bürovermietungsabteilung. Sein Vorgänger: Heiko Himme. Huss leitete außerdem die gesamte Hamburger C&W-Niederlassung. Bei WeWork fungiert er künftig als Director Real Estate Management für Deutschland und Nordeuropa. Sein Erbe als Head of Office Agency von C&W in der Hansestadt tritt in diesen Tagen Ken Hoppe (41) an. Der 41-Jährige war Anfang 2017 von Savills gekommen und wirkte bisher als Büroflächenmakler.

Einen weiteren Verlust muss C&W in Frankfurt verkraften: Auch den dortigen Bürovermietungsleiter Marco Mallucci zieht es nach vier Jahren zu neuen Ufern. Mallucci wird das Unternehmen zum Jahresende 2019 auf eigenen Wunsch verlassen und sich eine neue Aufgabe suchen. In seine Fußstapfen ist schon jetzt Pierre Nolte getreten. Der 32-Jährige war bei C&W fünfeinhalb Jahre Head of Office Agency National, ehe er im Herbst 2018 auf den Stuhl des Head of Tenant Representation wechselte. Seine neuen Aufgaben übernimmt er zusätzlich zu seinen alten.

Harald Thomeczek