Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

ehret + klein geht mit Marcus Kraft unter die Fondsmanager

Marcus Kraft.

Marcus Kraft.

Quelle: ehret + klein

Köpfe 11.02.2020
Marcus Kraft, Ende 2019 um der Familie wegen nach gerade mal einem Jahr bei aamundo ausgestiegen, ist zurück auf der Showbühne. Kraft hat zusammen mit dem Starnberger Projektentwickler ... 

Marcus Kraft, Ende 2019 um der Familie wegen nach gerade mal einem Jahr bei aamundo ausgestiegen, ist zurück auf der Showbühne. Kraft hat zusammen mit dem Starnberger Projektentwickler ehret + klein eine Investmentgesellschaft aus der Taufe gehoben.

ehret + klein Capital Markets, wie die Schwestergesellschaft von ehret + klein heißt, soll Mezzanine- und Quartierfonds für institutionelle Investoren schneidern. Der offizielle Startschuss fiele am 1. Februar 2020. Kraft (52) ist Mitgründer und fungiert als Vorsitzender der Geschäftsführung.

Kraft sollte eigentlich das Fondsgeschäft für aamundo aufbauen, als er im Herbst 2018 als geschäftsführender Gesellschafter von aamundo Fund Management zu der u.a. von Nico Rottke geführten Unternehmensgruppe wechselte. Doch vergangenen November zog er schon wieder seiner Wege, aamundo machte dafür familiäre Gründe geltend. Kraft ist in der Immobilienfondsbranche kein Unbekannter: Er war Geschäftsführer bei BVT und Vorstand beim Wohnimmobilienspezialisten ZBI.

Co-Geschäftsführer bei ehret + klein Capital Markets an der Seite von Kraft ist Sebastian Wasser (27). Wasser leitete bisher das Investment-, Asset- und Property-Management bei ehret + klein, seit er Anfang 2019 von der IC Immobilien Gruppe nach Starnberg kam. Bei IC kümmerte er sich als Acquisition & Transaction Manager um institutionelle Investoren und hatte seine Finger bei der Konzeption von Spezialfonds im Spiel.

Ein Quartiers- und ein Mezzaninefonds sind im Werden

Details zu ersten Produkten der Investmentschiene will ehret + klein im März auf der Immobilienmesse Mipim im französischen Cannes vorstellen. In Vorbereitung, so heißt es, sei die Auflegung eines Quartiersfonds, "für den ein Portfoliovolumen von rund 700 Mio. Euro zur Verfügung steht". Neben Eigenentwicklungen seien dabei auch Projektentwicklungen und Bestandsimmobilien Dritter für den Fondsankauf vorgesehen.

Außerdem schmiedet ehret + klein Capital Markets Pläne für einen Finanzierungsfonds, "in dem rund 200 Mio. Euro an Mezzanine-Finanzierung für Projektentwicklungen und Bestandsimmobilien vorgesehen sind". Ein Portfolio von ca. 100 Mio. Euro sei hierfür bereits angebunden worden.

Schon als Asset-Manager tätig ist ehret + klein für den Greater Munich Real Estate Fund, einen Immobilien-Spezial-AIF, der von der Service-KVG Avana Invest verwaltet wird und Assets aus der Metropolregion München mit einem Volumen von ca. 100 Mio. Euro hält.

ehret + klein ist nicht der erste Projektentwickler, der sich als Fondsmanager für institutionelle Anleger versucht. Auch manch anderer Entwickler hat das lukrative Geschäft mit Immobilienfonds, nicht zuletzt zur Verarbeitung der eigenen Pipeline, in der jüngeren Vergangenheit für sich entdeckt.

Harald Thomeczek

Bernhard Berg dockt bei Rottkes aamundo an

Auf der Expo Real 2018 fochten Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja (links), Bernhard Berg als CEO von Corpus Sireo (Mitte) und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life, noch gemeinsam. Drei Monate später waren die Tage von Berg bei Corpus Sireo gezählt.

Auf der Expo Real 2018 fochten Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja (links), Bernhard Berg als CEO von Corpus Sireo (Mitte) und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life, noch gemeinsam. Drei Monate später waren die Tage von Berg bei Corpus Sireo gezählt.

Quelle: Immobilien Zeitung

Köpfe 01.07.2019
Bernhard Berg, Anfang 2019 als CEO bzw. Sprecher der Geschäftsführung bei Corpus Sireo ausgeschieden, hat jetzt bei der aamundo Immobilien Gruppe angedockt. Berg soll bei dem vor knapp ... 

Bernhard Berg, Anfang 2019 als CEO bzw. Sprecher der Geschäftsführung bei Corpus Sireo ausgeschieden, hat jetzt bei der aamundo Immobilien Gruppe angedockt. Berg soll bei dem vor knapp zwei Jahren gestarteten Investmentmanager das Geschäft mit Gewerbeimmobilien in Gang bringen.

Nach einer "Anlaufphase" will das von Nico Rottke, Michael Schleich und Stefan de Greiff gegründete Unternehmen für institutionelle Anleger wie Versicherungen und Versorgungswerke jährlich rund 500 Mio. Euro in Büro- und Einzelhandelsimmobilien der Güteklassen Core, Core-plus und Value-add stecken. Zu diesem Behufe hat der 59-jährige Berg zum 1. Juli 2019 nicht nur einen Vorstandsposten in der aamundo Holding bekommen, sondern auch die Geschäftsführung der Anfang 2019 gegründeten Gesellschaft aamundo Commercial übernommen.

Eigenes aamundo-Team für Gewerbeimmobilien

Zunächst hatte sich aamundo auf Investments in Wohnungen konzentriert. In diesem Jahr hat das Unternehmen auch den gewerblichen Teil des Immobilienuniversums entdeckt und will diesen mit einem "separaten" Team mit Berg an der Spitze abdecken, wie es kundtut. Berg war zweieinhalb Jahre CEO und Sprecher der Geschäftsführung bei Corpus Sireo. Davor führte er gut anderthalb Jahre die Geschäfte der Kapitalverwaltungsgesellschaft von Hannover Leasing und stand vier Jahre an der Spitze von IVG Institutional Funds.

Harald Thomeczek

aamundo: Christopher Oertel bleibt Nico Rottke treu

Köpfe 26.01.2018

Stoneset steigt bei Personalberater contagi Real Estate ein

Karriere 14.02.2017
Paul Feldhoff, Managing Partner von Feldhoff & Cie., baut sein Engagement in der Personalvermittlung aus. Die zur Feldhoff-Gruppe gehörende Personalberatungsgesellschaft Stoneset Partners ... 

Paul Feldhoff, Managing Partner von Feldhoff & Cie., baut sein Engagement in der Personalvermittlung aus. Die zur Feldhoff-Gruppe gehörende Personalberatungsgesellschaft Stoneset Partners beteiligt sich mit 50% am Immobilienbereich der Personalberatung contagi Group, contagi Real Estate. Die Beteiligung ist als Ergänzung gedacht: Während sich Stoneset als Top-Executive-Beratung mit Fokus auf Geschäftsführer, Aufsichtsräte und Heads of versteht und nach eigenem Bekunden erst ab Positionen mit einem Bruttojahresgehalt von 120.000 Euro tätig wird, fängt contagi Real Estate bei 50.000 Euro an und besetzt Junior-, Spezialisten- und Management-Positionen bis zu 120.000 Euro Jahresgehalt. Im Immobilienbereich von contagi sind fünf Leute an fünf Standorten (Frankfurt, Düsseldorf, München sowie St. Gallen und Zürich in der Schweiz) tätig, darunter Dr. Marcus Wittner, Geschäftsführer sowohl von contagi Real Estate wie auch der contagi Group mit Hauptsitz in St. Gallen. Stoneset Partners wurde 2014 von Paul Feldhoff, Philip Meier und Nico Rottke gegründet. Rottke hat seine Anteile im Sommer 2016 an Feldhoff und Meier verkauft, so dass diese nun zu gleichen Teilen über Beteiligungsgesellschaften an Stoneset Partners beteiligt sind.

Harald Thomeczek

Thomas Herr löst Nico Rottke als iddiw-Präsident ab

Das fast vollzählige iddiw-Präsidium mit dem neuen Präsidenten Dr. Thomas Herr (Vierter von links). Von links nach rechts: Prof. Dr. Shervin Haghsheno, Prof. Dr. Alexander Goepfert, Carsten Rutz, Dr. Thomas Herr, Prof. Dr. Andreas Pfnür, Franceso Fedele, Christof Hardebusch und iddiw-Generalsekretär Tom Zeller. Auf dem Foto fehlt Präsidiumsmitglied Sascha Kilb.

Das fast vollzählige iddiw-Präsidium mit dem neuen Präsidenten Dr. Thomas Herr (Vierter von links). Von links nach rechts: Prof. Dr. Shervin Haghsheno, Prof. Dr. Alexander Goepfert, Carsten Rutz, Dr. Thomas Herr, Prof. Dr. Andreas Pfnür, Franceso Fedele, Christof Hardebusch und iddiw-Generalsekretär Tom Zeller. Auf dem Foto fehlt Präsidiumsmitglied Sascha Kilb.

Bild: iddiw

Köpfe 19.07.2016
Dr. Thomas Herr, Geschäftsführer des technischen Immobiliendienstleisters Valteq, ist neuer Präsident des Instituts der Deutschen Immobilienwirtschaft (iddiw). Er folgt auf Prof. Dr. Nico B. ... 

Dr. Thomas Herr, Geschäftsführer des technischen Immobiliendienstleisters Valteq, ist neuer Präsident des Instituts der Deutschen Immobilienwirtschaft (iddiw). Er folgt auf Prof. Dr. Nico B. Rottke, Partner von Ernst & Young Real Estate. Rottke hat die Präsidentschaft nach vier Jahren Amtszeit abgegeben.

An Bord des iddiw-Präsidiums bleiben Vizepräsident Prof. Dr. Alexander Goepfert, Partner bei Noerr, und Schatzmeister Carsten Rutz, Vorstandsmitglied der Deutschen Reihenhaus. Weitere Präsidiumsmitglieder sind Franceso Fedele, Vorstandsvorsitzender von BF.direkt, Prof. Dr. Shervin Haghsheno vom Karlsruher Institute of Technology, Christof Hardebusch, Chefredakteur des Fachmagazins immobilienmanager, Sascha Kilb, Partner bei Drees & Sommer und Prof. Dr. Andreas Pfnür von der TU Darmstadt.

Das iddiw versteht sich als Kommunikationsplattform für Entscheidungsträger aus (Immobilien-)Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Eine Mitgliedschaft ist nur auf Einladung durch das iddiw-Präsidium möglich.

Harald Thomeczek