Karriere News

Ihre gewählten Filter:

Swiss Life AM greift durch

Karriere24.01.2019
Swiss Life Asset Managers (AM) gibt sich eine Deutschlandchefin. Der CEO Bernhard Berg (59) der Swiss-Life-AM-Tochter Corpus Sireo geht. ... 

Swiss Life Asset Managers (AM) gibt sich eine Deutschlandchefin. Der CEO Bernhard Berg (59) der Swiss-Life-AM-Tochter Corpus Sireo geht.

Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung hatte den Staffelstab im Juni 2016 vom langjährigen CEO Ralph Günther (heute 59) übernommen. Günther, der damals auf den Aufsichtsratsvorsitz gewechselt war, kehrt jetzt zurück auf den Chefposten, allerdings nur vorübergehend. Nicht ohne Belang für Bergs Abschied könnte gewesen sein, dass Swiss Life AM jetzt einen CEO fürs Deutschlandgeschäft installiert hat. Besetzt wurde die neu geschaffene Stelle des Country Head zum 1. Januar 2019 mit Tina Störmer. Als Deutschlandchefin sitzt die 33-Jährige in der siebenköpfigen Geschäftsleitung von Swiss Life AM.

Störmer kam 2015 zu Swiss Life AM und leitete erst den Bereich Business Management Real Estate. Letztes Jahr wurde sie zum Head Strategic & Special Tasks ernannt. Störmer, die selbst Deutsche ist, hat bisher in der Schweiz für Swiss Life AM gearbeitet; künftig wird sie vor allem auf deutschem Boden tätig sein.

Einen Deutschland-CEO von Swiss Life AM habe es deshalb bisher nicht gegeben, "weil die einzelnen deutschen Gesellschaften individuell über die bestehenden Führungsstrukturen und über den Aufsichtsrat geführt werden", erklärt eine Sprecherin von Corpus Sireo. Diese Vakanz sei nun mit der Ernennung von Störmer gefüllt worden. Die Begründung: "Um uns auf die künftigen Wachstumsziele auszurichten, setzen wir auf lokale Länderorganisationen, und diese werden von einem lokalen CEO von Swiss Life AM verantwortet, im Falle Deutschlands ist dies nun Tina Störmer. Die CEOs der einzelnen deutschen Gesellschaften werden eng mit ihr zusammenarbeiten."

Störmer ist nicht nur für Immobilien, sondern für alle Assetklassen, in denen Swiss Life AM in Deutschland Geschäfte macht, zuständig. Das Immobiliengeschäft im Speziellen setzt sich zusammen aus Corpus, dem Investmentmanager Beos, der Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mit ihrem offenen Publikumsfonds Living + Working und dem deutschen Eigenbestand der Versicherungsgesellschaften der Swiss-Life-Gruppe.

Neben Berg verliert Corpus Sireo auch Tim Brückner. Der 41-Jährige geht ab dem 1. Februar 2019 einer Tätigkeit als Finanzvorstand bei der Gewerbe-AG Demire nach. Deren Alleinvorstand Ralf Kind, der ursprünglich nur als Finanzchef geholt wurde, trat unlängst nicht nur seinen Posten als Demire-CEO an den früheren Corpus-COO Ingo Hartlief ab, sondern verließ das Unternehmen komplett. Brückner weilte von 2012 bis Januar 2019 bei Corpus, u.a. als Geschäftsführer der Luxemburger Tochter.

Harald Thomeczek

Swiss Life AM gibt sich Deutschlandchef - Bernhard Berg geht

Im Oktober 2018, auf der Immobilienmesse Expo Real, noch ein Dreigestirn (v.l.): Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja, Corpus-CEO Bernhard Berg und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life.

Im Oktober 2018, auf der Immobilienmesse Expo Real, noch ein Dreigestirn (v.l.): Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja, Corpus-CEO Bernhard Berg und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life.

Quelle: Immobilien Zeitung

Köpfe17.01.2019
CEO Bernhard Berg (59) kehrt Corpus Sireo Real Estate den Rücken. Den Hut bei Swiss Life Asset Managers, der Mutter von Corpus, hat hierzulande jetzt Tina Störmer auf. Sie besetzt die neu ... 

CEO Bernhard Berg (59) kehrt Corpus Sireo Real Estate den Rücken. Den Hut bei Swiss Life Asset Managers, der Mutter von Corpus, hat hierzulande jetzt Tina Störmer auf. Sie besetzt die neu geschaffene Stelle der Deutschlandchefin. Bergs Job macht jetzt bis auf Weiteres sein Vorgänger.

Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung hatte den Staffelstab im Juni 2016 vom langjährigen CEO Ralph Günther (59) übernommen. Günther, der damals auf den Aufsichtsratsvorsitz gewechselt war, kehrt jetzt zurück auf den Chefposten - allerdings nur vorübergehend. Chefaufseher ist nun Rudolf Keller (48), Head of Corporate Finance and M&A der Swiss-Life-Gruppe.

Position der Deutschlandchefin neu geschaffen

Corpus Sireo gehört zu Swiss Life Asset Managers (Swiss Life AM). Auch hier gibt es eine Personalie zu vermelden, die eventuell nicht ohne Belang für Bergs Abschied gewesen sein könnte: Swiss Life AM hat den Posten des CEO und Country Head in Deutschland neu geschaffen. Besetzt wurde diese Stelle zum 1. Januar 2019 mit Tina Störmer. Die 33-Jährige ist außerdem ab sofort auch Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life AM. Störmer kam 2015 zu Swiss Life AM und leitete erst den Bereich Business Management Real Estate. Letztes Jahr wurde sie zum Head Strategic & Special Tasks ernannt. Störmer, die selbst Deutsche ist, hat bisher in der Schweiz für Swiss Life AM gearbeitet; künftig wird sie vor allem auf deutschem Boden tätig sein.

Länderchefs inthronisiert

Einen Deutschland-CEO von Swiss Life AM habe es deshalb bisher nicht gegeben, "weil die einzelnen deutschen Gesellschaften individuell über die bestehenden Führungsstrukturen und über den Aufsichtsrat geführt werden", erklärt eine Sprecherin von Corpus Sireo. Diese Vakanz sei nun mit der Ernennung von Störmer gefüllt worden. Die Begründung lautet wie folgt: "Um uns auf die künftigen Wachstumsziele auszurichten, setzen wir somit auf lokale Länderorganisationen, und diese werden von einem lokalen CEO von Swiss Life AM verantwortet, im Falle Deutschlands ist dies nun Tina Störmer. Die CEOs der einzelnen deutschen Gesellschaften werden eng mit ihr zusammenarbeiten."

Störmer ist nicht nur für die Assetklasse Immobilien, sondern alle Assetklassen, in denen Swiss Life AM in Deutschland Geschäfte macht, zuständig. Das Immobiliengeschäft im Speziellen setzt sich zusammen aus Corpus, dem Berliner Investmentmanager Beos, der Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mit ihrem offenen Immobilienpublikumsfonds Living + Working und dem deutschen Immobilieneigenbestand der Versicherungsgesellschaften der Swiss-Life-Gruppe.

Geschäftsführer der Luxemburger Corpus-Tochter geht auch

Neben Berg verliert Corpus Sireo auch Tim Brückner. Der 41-Jährige geht ab dem 1. Februar 2019 einer Tätigkeit als Finanzvorstand bei der Gewerbe-AG Demire nach. Deren Alleinvorstand Ralf Kind, der ursprünglich nur als Finanzchef geholt wurde, trat unlängst nicht nur seinen Posten als Demire-CEO an den früheren Corpus-COO Ingo Hartlief ab, sondern verließ das Unternehmen komplett. Brückner weilte von Mai 2012 bis Januar 2019 bei Corpus, u.a. als Geschäftsführer der Tochtergesellschaft in Luxemburg.

Harald Thomeczek

Ralf Kind gibt den Chefposten bei FairValue Reit ab

Ralf Kind.

Ralf Kind.

Quelle: Demire Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Köpfe11.01.2019
Nachdem Ralf Kind seinen Chefposten bei der Deutsche Mittelstand Real Estate (Demire) räumen musste, zieht er sich nun auch bei der Demire-Beteiligung FairValue Reit zurück. Er lege vorzeitig ... 

Nachdem Ralf Kind seinen Chefposten bei der Deutsche Mittelstand Real Estate (Demire) räumen musste, zieht er sich nun auch bei der Demire-Beteiligung FairValue Reit zurück. Er lege vorzeitig und mit sofortiger Wirkung sein Amt als Vorstandsvorsitzender und Vorstandsmitglied nieder, ließ er den Aufsichtsrat der Gesellschaft wissen. Kind wurde zum 1. Dezember 2017 für drei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden (CEO) bestellt. Das Gremium werde nun voraussichtlich kurzfristig einen Nachfolger benennen, heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung.

Anke Pipke

Fair Value: Patrick Kaisers Amtszeit endet eher als geplant

Köpfe20.02.2018
Patrick Kaiser war zum 1. November 2016 für drei Jahre zum Vorstandsmitglied bzw. CFO von Fair-Value Reit bestellt worden - nun endet seine Amtszeit bereits zum 30. April 2018, also anderthalb ... 

Patrick Kaiser war zum 1. November 2016 für drei Jahre zum Vorstandsmitglied bzw. CFO von Fair-Value Reit bestellt worden - nun endet seine Amtszeit bereits zum 30. April 2018, also anderthalb Jahre vor dem ursprünglichen Vertragsende. Herr Kaiser werde sein Vorstandsmandat "im besten Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat der Gesellschaft" mit Ablauf des genannten Tages niederlegen, "um sich zukünftig neuen Aufgaben zu widmen", teilt Fair-Value Reit mit.

Zur Erklärung schickt das Unternehmen hinterher: Kaiser habe 2015 als kaufmännischer Leiter das Finanzressort bei der Immobilien-AG Demire Deutsche Mittelstand Real Estate übernommen und in dieser Funktion die Übernahme von Fair Value umgesetzt. Anschließend sei er in den Vorstand von Fair Value gewechselt, um als Finanzvorstand u.a. die Integration in die Unternehmensgruppe zu bewerkstelligen. Dieses Vorhaben sei nun abgeschlossen.

Nach dem Abgang des langjährigen Fair-Value-Chefs Frank Schaich im März 2017 war Kaiser bis Anfang Dezember Alleinvorstand der Gesellschaft. Dann bekam er Gesellschaft vom heutigen Demire-Alleinvorstand Ralf Kind.

Harald Thomeczek

Ralf Kind führt Demire und Fair Value in Personalunion

Ralf Kind.

Ralf Kind.

Quelle: Demire Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Köpfe05.12.2017
Fair Value Reit hat jetzt zwei Vorstandsmitglieder. Und der Aufsichtsrat des Gewerbeimmobilieninvestors zählt nun wieder drei Köpfe. ... 

Fair Value Reit hat jetzt zwei Vorstandsmitglieder. Und der Aufsichtsrat des Gewerbeimmobilieninvestors zählt nun wieder drei Köpfe.

Ralf Kind, schon in Personalunion CEO und CFO der Gewerbeimmobilien-AG Demire, ist jetzt auch CEO der Demire-Beteiligung Fair-Value Reit. Er tritt damit an die Seite von Patrick Kaiser, kaufmännischer Leiter und Prokurist bei Demire, der im November 2016 als Nachfolger des langjährigen Fair-Value-Chefs Frank Schaich in den Vorstand des Beteiligungsunternehmens entsandt wurde. Kaisers Vertrag läuft drei Jahre.

Zugleich macht Demire bekannt, dass der Aufsichtsrat von Fair Value nun wieder komplett ist: Nach dem Rückzug von Demire-Aktionär Rolf Elgeti und des bisherigen Demire-Vorstandssprechers Markus Drews - dessen Tage bei Demire mittlerweile auch gezählt sind - sind der Demire-Aufsichtsrat Dr. Thomas Wetzel und Daniel Zimmer, Syndikusrechtsanwalt von Demire, zum 1. Dezember 2017 in das Kontrollgremium von Fair Value eingezogen. An die Stelle des vorherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Elgeti ist Frank Hölzle, der letzte im Amt verbliebene Kontrolleur aus der alten Besetzung, getreten. Stellvertreter ist, in der Nachfolge von Drews, nun Wetzel. Mit Kind und den neuen Aufsehern zählt die - traditionell kleine - Fair-Value-Mannschaft nun insgesamt acht Köpfe. Zu den beiden Vorständen und den drei Kontrolleuren gesellen sich drei gewöhnliche Mitarbeiter.

Demire hält rund 78% der Fair-Value-Stimmrechte.

Harald Thomeczek