Karriere-News

Ihre gewählten Filter:

Timo Tschammler führt neues Board von Quo Vadis

Timo Tschammler wird künftig das neue Board des Quo Vadis führen. Schon beim aktuellen Quo Vadis hatte er heute einen Auftritt als Moderator.

Timo Tschammler wird künftig das neue Board des Quo Vadis führen. Schon beim aktuellen Quo Vadis hatte er heute einen Auftritt als Moderator.

Quelle: Heuer Dialog, Urheber: Johannes Haas

Karriere 04.05.2021
Der Veranstalter Heuer Dialog greift künftig im Rahmen des Jahreskongresses Quo Vadis auf ein neu zusammengesetztes Board aus namhaften Vertretern der Immobilienbranche zurück. In erster ... 

Der Veranstalter Heuer Dialog greift künftig im Rahmen des Jahreskongresses Quo Vadis auf ein neu zusammengesetztes Board aus namhaften Vertretern der Immobilienbranche zurück. In erster Reihe des Unterstützerkreises steht Timo Tschammler, Managing Partner von Twain Towers. Er wird zudem von Karsten Trompetter die Rolle des Moderators übernehmen.

Zu dem frisch gekürten Board gehören außerdem Maria Teresa Dreo, Vorstand bei Berlin Hyp, Annette Kröger, Mitglied der Geschäftsführung von Allianz Real Estate Germany, Nikolas Samios, Co-Founder und Managing Partner von Proptech1 Management, sowie Anke Tsitouras, Vorstand von Landmarken.

Gleichzeitig verabschiedet sich der Gründungsbeirat im Rahmen der gerade stattfindenden 31. Auflage des Quo Vadis aus seiner aktiven Rolle. An seiner Spitze stand Karsten Trompetter, darüber hinaus zählten Jürgen Engel, Ulrich Höller, Dr. Jochen Keysberg, Dr. Andreas Muschter, Dr. Hans Volkert Volckens und Kurt Zech dazu. Der Gründungsbeirat blickt auf ein zehnjähriges Engagement zurück.

"Das Board wird jünger und weiblicher und zudem mit dem ausgewiesenen Proptech-Fachmann und ESG-Verfechter Nikolas Samios digitaler", resümiert Tschammler. Das Quintett wird Heuer Dialog zufolge erstmals bei Quo Vadis Unplugged, dem Präsenztreffen am 1. Oktober in Berlin, auftreten. Der Gründungsbeirat wird ihnen weiterhin mit Rat zur Seite stehen.

Anke Pipke

Piotr Bienkowski startet bei ABG Real Estate

Piotr Bienkowski.

Piotr Bienkowski.

Quelle: BNP Paribas Real Estate

Köpfe 07.01.2021
Im Sommer noch eine Vermutung, nun ist der Wechsel von Piotr Bienkowski zum Jahresbeginn zur ABG Real Estate Group offiziell bekanntgemacht worden. Der 50-Jährige war zuvor 17 Jahre ... 

Im Sommer noch eine Vermutung, nun ist der Wechsel von Piotr Bienkowski zum Jahresbeginn zur ABG Real Estate Group offiziell bekanntgemacht worden. Der 50-Jährige war zuvor 17 Jahre Geschäftsführer von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) in Deutschland, zuletzt acht Jahre als CEO.

Bei ABG tritt Bienkowski als weiterer Geschäftsführer der Holding an die Seite des Vorsitzenden Ulrich Höller und CFO Dr. Thomas Hartmann. Zudem ist er Mitgesellschafter des Geschäftsbereichs ABG Capital, dem frisch gegründeten Investmentmanagement der Gruppe. Hauptgesellschafter ist die ABG Real Estate Holding von Dr. Walter Hübben und Höller. Als weiterer strategischer Investor tritt die RAG-Stiftung auf.

Den freien CEO-Posten bei BNPPRE besetzt derweil Marcus Zorn, seit 2012 als Deputy CEO an der Seite Bienkowskis.

Anke Pipke

BNPPRE: Marcus Zorn wird CEO für Piotr Bienkowski

Marcus Zorn.

Marcus Zorn.

Quelle: BNP Paribas Real Estate

Köpfe 28.07.2020
Piotr Bienkowski, CEO von BNP Paribas Real Estate Deutschland (BNPPRE), wird das Unternehmen nach 30 Jahren Ende 2020 verlassen, um sich ins Abenteuer mit Uli Höllers ABG zu stürzen. Sein ... 

Piotr Bienkowski, CEO von BNP Paribas Real Estate Deutschland (BNPPRE), wird das Unternehmen nach 30 Jahren Ende 2020 verlassen, um sich ins Abenteuer mit Uli Höllers ABG zu stürzen. Sein Nachfolger steht schon fest: Zum 1. Januar 2021 übernimmt Marcus Zorn, seit 2012 als Deputy CEO an der Seite von Bienkowski, den Taktstab bei BNPPRE.

Thierry Laroue-Pont, CEO von BNP Paribas Real Estate, spart in einem Statement nicht mit Lob für Bienkowski und Vorschusslorbeeren für Zorn: "Im Namen des Vorstands von BNP Paribas Real Estate möchte ich Piotr Bienkowski für seine 30-jährige Tätigkeit danken. Er hat das Unternehmen an die Spitze des deutschen Immobilienmarktes gebracht. Wir alle wünschen ihm für sein nächstes Abenteuer das Beste. Wir sind zuversichtlich, dass Marcus Zorn die Nachfolge als künftiger CEO von BNP Paribas Real Estate Deutschland mit Erfolg antreten wird."

Bienkowski steht seit acht Jahren als CEO an der Spitze von BNPPRE Deutschland. Er bleibt bis zu seinem Abschied am 31. Dezember 2020 CEO. Über seinen Nachfolger sagt er: "Ich freue mich persönlich sehr, dass Marcus Zorn meine Position langfristig übernehmen wird und wir damit einen reibungslosen und lückenlosen Übergang für unser Unternehmen gewährleisten können. Gemeinsam haben wir in den letzten Jahren BNP Paribas Real Estate Deutschland erfolgreich geführt, und ich übergebe meine Funktion nicht nur an einen vertrauten Kollegen, sondern auch an einen engen Freund, eine tolle Persönlichkeit und in die allerbesten Hände."

Zorn arbeitet seit 25 Jahren für BNPPRE. Zwischen 2004 und 2010 leitete er die Standorte in Hamburg und Düsseldorf. Anno 2010 wurde er Head of Transactions, 2012 Deputy CEO. Im Jahr 2016 wurde er in das International Executive Committee berufen.

Bienkowski wechselt im kommenden Jahr zur ABG Real Estate Group von Ulrich Höller. Dort wird er den noch jungen Geschäftsbereich ABG Capital (Investmentgeschäft mit Institutionellen) leiten.

Harald Thomeczek

Piotr Bienkowski wechselt 2021 zu Uli Höllers ABG

Piotr Bienkowski.

Piotr Bienkowski.

Quelle: BNP Paribas Real Estate

Köpfe 27.07.2020