Apleona speckt im RE Management personell ab

A wie Apleona: Dr. Jochen Keysberg, CEO der Apleona Group, vor dem Anfangsbuchstaben des Unternehmensnamens.

A wie Apleona: Dr. Jochen Keysberg, CEO der Apleona Group, vor dem Anfangsbuchstaben des Unternehmensnamens.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Harald Thomeczek

Köpfe24.04.2019
Apleona speckt im Real Estate Management ab: Daniel Häußermann, bisher Head of Real Estate Management und Mitglied des Management Boards, wird ab Anfang Mai 2019 nicht mehr auf der ... 

Apleona speckt im Real Estate Management ab: Daniel Häußermann, bisher Head of Real Estate Management und Mitglied des Management Boards, wird ab Anfang Mai 2019 nicht mehr auf der Payroll des Immobiliendienstleisters stehen. Martin Drummer, Head of Lease Management, tut das schon seit fast drei Monaten nicht mehr.

Häußermann war erst im März 2017 zu Apleona gestoßen, Drummer im Herbst 2016. Nachfolger werden offenbar nicht benötigt. Warum, erklärt das Unternehmen auf Anfrage der Immobilien Zeitung so: "In den vergangenen 24 Monaten wurden insbesondere unter Leitung von Dr. Daniel Häußermann die von Apleona Real Estate Management angebotenen Services auf Managementleistungen fokussiert und so das Geschäftsmodell insgesamt geschärft." Jetzt würden auch die Managementstrukturen und die organisatorische Aufstellung diesem "deutlich einfacheren und fokussierten Geschäftsmodell angepasst. Die Positionen der beiden im besten gegenseitigen Einvernehmen ausscheidenden Kollegen Dr. Daniel Häußermann und Martin Drummer werden insofern nicht mehr nachbesetzt."

"Apleona verschlankt Managementstrukturen"

In auf den 23. Januar und den 28. März 2019 datierten Dokumenten, die der Immobilien Zeitung (IZ) von einem anonymen Absender zugespielt wurden, heißt es: Häußermann habe sich im Zuge anstehender organisatorischer Veränderungen - "Apleona verschlankt Managementstrukturen" - entschieden, sich beruflich neu zu orientieren. Er verlasse das Unternehmen Ende April 2019. Mitglieder der Geschäftsführung von Apleona Real Estate seien künftig Robin Petersen, Dr. Ralf Lehmann und als kaufmännischer Geschäftsführer Denny Decker.

Auch Weixler ist bald weg

Das Geschäftsfeld Real Estate Management ist schon seit Januar 2018 innerhalb der regional aufgestellten Managementstruktur der Dach-Organisation zugeordnet, für die jetzt Petersen verantwortlich ist. Letzerer kam im März 2019 ins Unternehmen und gehört dem Management Board der Apleona Group an. Zum 1. Juli 2019 übernimmt Petersen von Otto Kajetan Weixler, dem langjährigen Geschäftsführer von Apleona HSG Facility Management und COO der Apleona Group, die Verantwortung für das Facility-Management-Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weixler zieht sich zeitgleich mit 60 Jahren - für Beobachter überraschend früh - in den Aufsichtsrat zurück.

Drummer hat Apleona laut dem der IZ vorliegenden Dokument schon zum 1. Februar 2019 verlassen. Die auf Drummer zugeschnittene Organisation des Lease Management werde angepasst. Die im Bereich Office Leasing tätigen Kolleginnen und Kollegen würden nun an den jeweiligen Leiter der betreffenden Region berichten.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek