AviaRent verzeichnet mehrere Neuzugänge auf Führungsebenen

Sascia Hauke.

Sascia Hauke.

Quelle: AviaRent Invest AG

Köpfe 11.02.2019
Auf den Führungsebenen von AviaRent gibt es etliche neue Köpfe: Yenna Haack wird demnächst Vorstandsmitglied bei AviaRent Invest und verstärkt zusammen mit Sascia Hauke die Geschäftsführung ... 

Auf den Führungsebenen von AviaRent gibt es etliche neue Köpfe: Yenna Haack wird demnächst Vorstandsmitglied bei AviaRent Invest und verstärkt zusammen mit Sascia Hauke die Geschäftsführung der AviaFund Solution Services. Der Jurist Harald Strelen ist der Neuzugang in der Geschäftsführung der AviaRent Capital Management. Von Bord gegangen sind derweil AviaRent-Invest-CEO Dan-David Golla und -Vorstand Susan Winter.

In etlichen Führungsgremien der luxemburgischen Fondsgesellschaft AviaRent Capital Management gibt es frischen Wind. Beim deutschen Ableger AviaRent Invest dürfte der Weggang von Unternehmensgründer und CEO Dan-David Golla sowie Vorstand Susan Winter zum Jahresende 2018 ein Auslöser gewesen sein. Beide haben sich dem Vernehmen nach jeweils mit eigenen Unternehmen selbstständig gemacht. Gollas Firma nennt sich Golla Capital Advisors.

Neues Mitglied im Vorstand der AviaRent Invest wird zum 15. Februar 2019 Yenna Haack. Dort ist die Diplom-Betriebswirtin und Bankkauffrau für die Segmente Investition, Transaktion und Asset-Management verantwortlich. Sie ist neben Mathias Giebken und Ralf Otzen die dritte im Bunde. Seit April 2018 ist Haack bereits als Head of Acquisitions für Ankäufe bei AviaRent Invest zuständig.

Haack bildet zudem seit Jahresbeginn zusammen mit Sascia Hauke die Neuzugänge in der Geschäftsführung der AviaFund Solution Services in Hamburg. Die beiden unterstützen damit wiederum das Duo aus Giebken und Otzen. Hauke ist in ihrer neuen Funktion "für das operative Asset- und Property-Management der gesamten AviaRent-Fondsfamilie zuständig".

Und eine weitere Personalie liefert die luxemburgische Fondsgesellschaft AviaRent Capital Management: Der international erfahrene Jurist Harald Strelen kümmert sich als Geschäftsführer um die Unternehmensentwicklung und rechtlich optimierte Strukturierungen.

AviaRent verfügt zusammen mit seinem Partner Primonial über ein Fondsvolumen von 4,5 Mrd. Euro. Der Asset-Manager investiert allein in den Bereich Social Infrastructure. Entsprechend besteht das Portfolio laut Unternehmensangaben aus Pflegeimmobilien mit etwa 4.400 Pflegebetten, 1.100 Einheiten betreutes Wohnen, Kindertagesstätten mit 2.000 Plätzen und 2.100 Einheiten an Mikro-Apartments.

Anke Pipke

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Boris Pauli und Michael Qamar verlassen Corestate

Köpfe 06.08.2020
Boris Pauli und Michael Qamar werden dem Investmentmanager Corestate Capital den Rücken kehren. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen haben Pauli und Qamar, die sich vom Züricher Büro von ... 

Boris Pauli und Michael Qamar werden dem Investmentmanager Corestate Capital den Rücken kehren. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen haben Pauli und Qamar, die sich vom Züricher Büro von Corestate aus um superreiche Kunden in der Schweiz kümmern, ihre Kündigung eingereicht.

Pauli firmiert als Head Family Office/UHNWI Client Relations, Qamar ist als Executive Director für Equity Raising & Investor Relations zuständig. Noch sollen beide bei Corestate arbeiten. Der Investmentmanager wollte die Kündigungen weder bestätigen noch dementieren.

Nur so viel: "Grundsätzlich waren alle personellen Veränderungen und Stellenanpassungen in den vergangenen Monaten Teil natürlicher Personalfluktuation", sagte ein Corestate-Sprecher auf Anfrage der Immobilien Zeitung. "Unsere Mitarbeiterzahlen haben sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich nach oben bewegt. Auch im ersten Halbjahr 2020 haben wir weiterhin eine signifikante Zahl von Mitarbeitern eingestellt, auch im Rahmen von Akquisitionen, beispielsweise von Stam Europe im ersten Quartal 2020. Im Zusammenhang mit unserer Akquisitionsstrategie und damit verbundener Integration und der Hebung von Synergien kommt es immer auch zu Stellenanpassungen."

Ende 2019 zählte Corestate 753 Mitarbeiter. Eine aktuelle Zahl wird das Unternehmen kommenden Dienstag publizieren, im Rahmen der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen. Dann könnte Corestate möglicherweise auch eine aktualisierte Prognose für das Gesamtjahr 2020 abgeben. Die ursprüngliche Prognose hatte Corestate Ende April kassiert - nur vier Wochen, nachdem es den Ausblick trotz Corona-Krise zunächst noch bestätigt hatte. Mit der Abgabe einer neuen Prognose hatte sich der Investmentmanager bis dato zurückhalten.

Harald Thomeczek