Bernhard Berg dockt bei Rottkes aamundo an

Auf der Expo Real 2018 fochten Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja (links), Bernhard Berg als CEO von Corpus Sireo (Mitte) und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life, noch gemeinsam. Drei Monate später waren die Tage von Berg bei Corpus Sireo gezählt.

Auf der Expo Real 2018 fochten Beos-Vorstandssprecher Martin Czaja (links), Bernhard Berg als CEO von Corpus Sireo (Mitte) und Stefan Mächler, Group CIO von Swiss Life, noch gemeinsam. Drei Monate später waren die Tage von Berg bei Corpus Sireo gezählt.

Quelle: Immobilien Zeitung

Köpfe 01.07.2019
Bernhard Berg, Anfang 2019 als CEO bzw. Sprecher der Geschäftsführung bei Corpus Sireo ausgeschieden, hat jetzt bei der aamundo Immobilien Gruppe angedockt. Berg soll bei dem vor knapp ... 

Bernhard Berg, Anfang 2019 als CEO bzw. Sprecher der Geschäftsführung bei Corpus Sireo ausgeschieden, hat jetzt bei der aamundo Immobilien Gruppe angedockt. Berg soll bei dem vor knapp zwei Jahren gestarteten Investmentmanager das Geschäft mit Gewerbeimmobilien in Gang bringen.

Nach einer "Anlaufphase" will das von Nico Rottke, Michael Schleich und Stefan de Greiff gegründete Unternehmen für institutionelle Anleger wie Versicherungen und Versorgungswerke jährlich rund 500 Mio. Euro in Büro- und Einzelhandelsimmobilien der Güteklassen Core, Core-plus und Value-add stecken. Zu diesem Behufe hat der 59-jährige Berg zum 1. Juli 2019 nicht nur einen Vorstandsposten in der aamundo Holding bekommen, sondern auch die Geschäftsführung der Anfang 2019 gegründeten Gesellschaft aamundo Commercial übernommen.

Eigenes aamundo-Team für Gewerbeimmobilien

Zunächst hatte sich aamundo auf Investments in Wohnungen konzentriert. In diesem Jahr hat das Unternehmen auch den gewerblichen Teil des Immobilienuniversums entdeckt und will diesen mit einem "separaten" Team mit Berg an der Spitze abdecken, wie es kundtut. Berg war zweieinhalb Jahre CEO und Sprecher der Geschäftsführung bei Corpus Sireo. Davor führte er gut anderthalb Jahre die Geschäfte der Kapitalverwaltungsgesellschaft von Hannover Leasing und stand vier Jahre an der Spitze von IVG Institutional Funds.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Deutsche Hypo: Christian Veit beerbt Sabine Barthauer

Köpfe 09.07.2020
Der Nachfolger für Sabine Barthauer im Vorstand der Nord/LB-Tochter Deutsche Hypo steht fest: Christian Veit wird zum 1. September seine Position antreten. Er kennt sich bestens im Konzern aus. ... 

Der Nachfolger für Sabine Barthauer im Vorstand der Nord/LB-Tochter Deutsche Hypo steht fest: Christian Veit wird zum 1. September seine Position antreten. Er kennt sich bestens im Konzern aus.

Sabine Barthauer wird bekanntlich den Vorstand des Immobilienfinanzierers Deutschen Hypo verlassen. Der 49-jährige Christian Veit wird den Platz neben dem weiteren Vorstandsmitglied Andreas Rehfus einnehmen. Die beiden teilen sich die Arbeit insofern auf, dass Veit die Marktfolgebereiche der Bank und Rehfus das Marktressort der Deutschen Hypo verantwortet.

Veit fährt seit 1997 unter der Flagge des Nord/LB-Konzerns. Besonders mit Bankenfusionen kennt er sich aus: 2015 legte er luxemburgische Tochterbanken zur Nord/LB Luxembourg Covered Bond Bank zusammen. Und Ende August 2017 erfolgte die Integration der Bremer Landesbank, deren Vorstandsvorsitzender er seit Ende 2016 war, in die Nord/LB. Anschließend wurde er Regionalvorstand für Bremen und Oldenburg sowie Leiter des Sparkassen-Verbundgeschäfts der Nord/LB. Seit Februar 2020 hat er den Posten des Co-Leiters des Transformationsprogramms Nord/LB 2024.

Schon seit langem gibt es Überlegungen, welche Position die Deutsche Hypo im Nord/LB-Konzern in der weiteren Zukunft einnehmen kann. Soll sie im Konzern aufgehen oder bleibt sie als Tochtergesellschaft bestehen? Eine Entscheidung dazu sollte im nächsten Jahr fallen, sagte Konzernchef Thomas Bürkle bei der Vorstellung der Geschäftszahlen 2019 im März.

Anke Pipke

ECE holt Klaus-Peter Hesse vom ZIA

Wechselt zu ECE: Klaus-Peter Hesse.

Wechselt zu ECE: Klaus-Peter Hesse.

Quelle: ECE, Urheber: Ulf Büschleb

Köpfe 09.07.2020
Der noch amtierende ZIA-Geschäftsführer Klaus-Peter Hesse wechselt zu ECE. Für den 52-Jährigen wird die Funktion eines Director City Development & Acquisition geschaffen. ... 

Der noch amtierende ZIA-Geschäftsführer Klaus-Peter Hesse wechselt zu ECE. Für den 52-Jährigen wird die Funktion eines Director City Development & Acquisition geschaffen.

Die berufliche Zukunft von Klaus-Peter Hesse ist klar. Er wechselt zum 1. September zu ECE und übernimmt dort auf der zweiten Führungsebene die neu geschaffene Funktion des Directors City Development & Acquisition. Hesse war elf Jahre beim Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) und arbeitete sich dort vom Pressesprecher zum Sprecher der Geschäftsführung hoch.

Der ZIA hatte Hesses Abschied bereits im Oktober 2019 bekanntgegeben. Damals hieß es, Hesse verlasse den ZIA auf eigenen Wunsch, um sich "neuen beruflichen Herausforderungen in seiner Heimatstadt Hamburg" zu widmen. Hesses Nachfolger als ZIA-Chef wird Oliver Wittke.

Hesse könnte die Mattner-Nachfolge antreten

Hesse könnte bei ECE als Verbindungsmann zum ZIA in die Fußstapfen von Andreas Mattner (60) treten. Mattner ist neben seiner Arbeit bei ECE von jeher stark beim Immobilienverband engagiert, als dessen Präsident er fungiert. Mattner war lange Mitglied der Geschäftsführung von ECE und bekleidet jetzt die Position des Geschäftsführers der Gesellschaft ECE Office Traffic Industries. Er hat noch einen Vertrag bis zum Jahr 2023. Den Posten in der ECE-Geschäftsführung hat er mit dem Erreichen des 60. Lebensjahres im Mai dieses Jahres abgegeben.

Auf Anfrage beschreibt ECE die Stelle Hesses wie folgt: "Es handelt sich um eine assetklassenübergreifende Schnittstellenfunktion. Ein wesentlicher Verantwortungsbereich wird die Akquisition von neuen Projekten im Bereich Work + Live sein. In diesem Bereich sind unsere Aktivitäten in den Assetklassen Logistik, Wohnen, Hotel und Büro gebündelt."



Christoph von Schwanenflug