BNPPRE-Makler José Martínez wechselt zu Groß & Partner

José Martínez.

José Martínez.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Köpfe 23.06.2021
Dass José Martínez die Leitung der Frankfurter Niederlassung von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) abgeben wird, ist schon seit Anfang des Jahres bekannt. Jetzt steht auch fest, wohin ihn seine ... 

Dass José Martínez die Leitung der Frankfurter Niederlassung von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) abgeben wird, ist schon seit Anfang des Jahres bekannt. Jetzt steht auch fest, wohin ihn seine berufliche Laufbahn führt: zum Frankfurter Projektentwickler Groß & Partner.

José Martínez bleibt dem Frankfurter Immobilienmarkt erhalten. Der BNPPRE-Makler wechselt nur die Spielwiese. Ab Juli hält er als geschäftsführender Gesellschafter die Bälle von Groß & Partner in der Luft. Dabei hat der 49-Jährige vor allem die Akquise im Blick.

27 Jahre Deals für BNPPRE begleitet

Hinter Martínez liegen 27 Jahre, die er im Transaktionsbereich bei BNPPRE verbracht hat. Auf der Assetklasse Büro lag sein Schwerpunkt. Sechs Jahre lang war er Geschäftsführer und leitete den Frankfurter Standort, zuvor kümmerte er sich als Direktor um die Bürovermietung.

In der Geschäftsführung von Groß & Partner trifft Martínez auf Jürgen Groß, Nikolaus Bieber, Peter Matteo, Martin Hahn und Jens Hausmann.

Zu den Projekten von Groß & Partner zählen etwa das Hochhausensemble Four in der Frankfurter Innenstadt, den Büro- und Hotelturm The Spin am Eingang zum Europaviertel und das Gewerbegebiet Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen.

Anke Pipke

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Aufsichtsrat bei Scope wird erstmalig fünfköpfig

Köpfe 21.07.2021
Inès de Dinechin übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der Scope Group von Georg Graf Waldsee. Weitere Mitglieder im Gremium sind Chantal Schumacher, Carsten Dentler, Sebastian Canzler und ... 

Inès de Dinechin übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der Scope Group von Georg Graf Waldsee. Weitere Mitglieder im Gremium sind Chantal Schumacher, Carsten Dentler, Sebastian Canzler und Eberhard Vetter.

Im Aufsichtsrat der Scope Group, eines Anbieters für Kreditratings, ESG-Research und Fondsanalysen, übernimmt Inès de Dinechin den Vorsitz. Damit folgt sie auf Georg Graf Waldsee, der für keine weitere Amtszeit in der Position zur Verfügung steht.

De Dinechin ist seit 25 Jahren in der Finanzindustrie tätig und war unter anderem CEO von Aviva Investors France sowie bei Lyxor Asset Management und hatte verschiedene leitende Positionen in der Société Générale Corporate & Investment inne. Zudem war sie mehrere Jahre lang Mitglied im Vorstand der Französischen Asset-Management-Vereinigung (AFG).

Aufsichtsrat vergrößert

Außerdem hat die Scope Hauptversammlung die luxemburgische Versicherungsmanagerin Chantal Schumacher in den Aufsichtsrat gewählt. Sie besetzt erstmalig die Position als Leiterin des Prüfungsausschusses.

Somit hat sich das Gremium von vier auf fünf Mitglieder vergrößert. Der stellvertretende Vorsitzende Carsten Dentler, Sebastian Canzler und Eberhard Vetter behalten ihre Positionen bei.

Janina Stadel