Christian Lanfer verlässt JLL für Cushman & Wakefield

Christian Lanfer.

Christian Lanfer.

Quelle: JLL

Köpfe 01.04.2019
Der Gewerbeimmobilienmakler Christian Lanfer wird nach Informationen der Immobilien Zeitung von JLL zu Cushman & Wakefield wechseln. ... 

Der Gewerbeimmobilienmakler Christian Lanfer wird nach Informationen der Immobilien Zeitung von JLL zu Cushman & Wakefield wechseln.

Der 44-Jährige, der bei seinem jetzigen Arbeitgeber den Titel Senior Team Leader Office Investment JLL Frankfurt trägt, wird das Unternehmen verlassen. Nach Recherchen der Immobilien Zeitung heißt sein künftiger Arbeitgeber Cushman & Wakefield. Dies verlautete aus mehreren, voneinander unabhängigen Quellen.

JLL gab heute Nachmittag offiziell bekannt, dass Lanfer auf eigenen Wunsch zum 30. September 2019 ausscheidet. In puncto Nachfolgeregelung heißt es: Bis zur Bestellung eines Nachfolgers werde der Bereich ab sofort kommissarisch von Matthias Kromer geleitet, der diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Funktion als Senior Team Leader Central Investment JLL Germany übernehme.

Lanfer ist schon seit 2004 bei JLL. Er leitete u.a. schon die Frankfurter Bürovermietungsabteilung von JLL. Anfang 2017 übernahm er für Christian Kadel die Abteilung Büroinvestments. Zur Erinnerung: Kadel zog es damals zur Immobilieninvestmentbank Eastdil Secured. Mittlerweile steht er in Diensten von Colliers International.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Simon Hübner und Daniel Zawe steigen bei GBI auf

Simon Hübner.

Simon Hübner.

Quelle: GBI Holding AG, Urheber: Glasow Fotografie

Köpfe 22.01.2021
Der Immobilienentwickler GBI hat an der Besetzung von Führungspositionen geschraubt. Geschäftsführer Simon Hübner übernimmt zusätzlich im Vorstand der Holding das Ressort Wohnungsbau. Er ... 

Der Immobilienentwickler GBI hat an der Besetzung von Führungspositionen geschraubt. Geschäftsführer Simon Hübner übernimmt zusätzlich im Vorstand der Holding das Ressort Wohnungsbau. Er folgt auf Guido Bode, der zu Frankonia gewechselt ist. Und Daniel Zawe wird gleich zweimal Geschäftsführer von Betreibergesellschaften der Marke Smartments Business.

Die Segmente Wohnimmobilien und Serviced Apartments legen bei der GBI Holding an Gewicht zu. Entsprechend breiter will sich der Entwickler auch personell aufstellen. Dazu hat er Simon Hübner in das Boot des Vorstands geholt. Der 30-Jährige wird sich dort auf den Wohnungsbau konzentrieren. Gleichzeitig behält er seinen Geschäftsführerposten bei GBI Wohnungsbau.

Hübner folgt damit auf den früheren Wohnbau-Vorstand Guido Bode, der im vergangenen Jahr das Unternehmen verlassen hat. Er ist zum Jahreswechsel zur Frankonia Vermögensverwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft gewechselt. Die gesellschaftsrechtliche Trennung zwischen Frankonia und GBI war im Herbst 2018 in die Wege geleitet worden. Neben Hübner und Sprecher Reiner Nittka zählen außerdem Dagmar Specht, Clemens Jung und Bernd Reitenspieß zum Holding-Vorstand.

Zawe führt die Geschäfte zusammen mit Burak Ünver

Auch für Daniel Zawe geht der Karriereweg weiter. Der 34-Jährige war bislang Commercial Director und Prokurist von Smartments Business. Nun hat GBI ihm direkt zwei Geschäftsführerposten im Rahmen dieser Betreibermarke anvertraut - einmal für das Deutschland- und einmal für das Österreichgeschäft. Damit rückt Zawe an die Seite von Burak Ünver (44), Reiner Nittka (57) zieht sich aus der Geschäftsführung zurück.

In beiden Märkten, Deutschland und Österreich, plane GBI weitere Standorte, teilt der Entwickler mit. "Auch weil Übernachtungen in Serviced Apartments als Folge der Pandemie deutlich an Bedeutung zunehmen." Derzeit befinden sich sechs Häuser im Betrieb. Sie sind in München, Wien, Hamburg und Berlin zu finden. Zwei Häuser in Mannheim und erneut in Wien sollen in diesem Jahr eröffnen.

Anke Pipke

Colliers Hamburg holt drei Büromakler von AY und Savills

Köpfe 21.01.2021
Das Maklerhaus Colliers hat drei Bürovermietungsmakler von Avison Young (AY) und Savills für seine Hamburger Niederlassung verpflichtet. Entsprechende Informationen aus Marktkreisen bestätigt ... 

Das Maklerhaus Colliers hat drei Bürovermietungsmakler von Avison Young (AY) und Savills für seine Hamburger Niederlassung verpflichtet. Entsprechende Informationen aus Marktkreisen bestätigt Colliers auf Anfrage der Immobilien Zeitung.

Colliers angeschlossen haben sich zum einen Julian Klein und Bertrand Fröck. Beide firmierten bis gestern als Consultants im Office Leasing bei AY. Zwischenzeitlich sind die Profile von Klein und Fröck von der AY-Website verschwunden.

Fröck und Klein sollen selbst gekündigt haben - anders als anscheinend etwa zehn Mitarbeiter von AY in Deutschland, darunter auch zwei Senior Consultants aus der Hamburger Bürovermietungsabteilung, die das Unternehmen ebenfalls verlassen haben sollen: Diese sollen dem jüngsten Aderlass der Kanadier in Deutschland zum Opfer gefallen sein.

AY nimmt zu den Personalien Fröck und Klein nicht Stellung: "Zu arbeitsrechtlichen Details äußert sich Avison Young grundsätzlich nicht", teilt das Unternehmen der Immobilien Zeitung auf Nachfrage mit. Dafür spricht der neuer Arbeitgeber der beiden Büromakler Klartext: "Wir bestätigen Klein und Fröck", heißt es auf Anfrage bei Colliers.

Julian Muskulus wechselt von Savills zu Colliers

Colliers bestätigt auch einen dritten im Markt kolportierten Neuzugang für die Hamburger Office-Leasing-Abteilung: Julian Muskulus. Muskulus war bislang Associate Office Agency bei Savills in der Hansestadt.

Eine mit den Personalbewegungen vertraute Person staunt: "Colliers hat mitten in der Krise viele Leute für die Hamburger Bürovermietung abgeworben."

Harald Thomeczek