Colliers macht David Poremba zum Nachfolger von Robert Menke

David Poremba.

David Poremba.

Urheber: Jacky Chapman

Köpfe07.11.2019
Anfang 2020 tritt der neue Head of Capital Markets in Frankfurt und Geschäftsführer David Poremba seinen Dienst bei Colliers International an. Der 44-Jährige wird dann die Stelle von Robert ... 

Anfang 2020 tritt der neue Head of Capital Markets in Frankfurt und Geschäftsführer David Poremba seinen Dienst bei Colliers International an. Der 44-Jährige wird dann die Stelle von Robert Menke übernehmen, "von dem sich Colliers International getrennt hat", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Robert Menke begann zum Jahresanfang 2011 als Direktor im Investmentteam sein Engagement bei Colliers in Frankfurt. Damals kam er von JLL, wo er die Büroinvestmentabteilung leitete. Bis Sommer 2007 war er Leiter der Büro- und Industrievermietung bei Cushman & Wakefield in Frankfurt am Main gewesen. Wo sich Menke künftig tummeln wird, will er auf Nachfrage der Immobilien Zeitung (IZ) nicht verraten.

Zu Porembas früheren beruflichen Stationen zählen die Deutsche Pfandbriefbank in London und die Hypo Real Estate in Madrid, Mailand, London und Dublin sowie zuletzt Eastdil Secured in London. Dort kümmerte er sich vor allem um die Transaktionsaktivitäten in Deutschland - ein ähnlicher Wechsel, den übrigens auch Christian Kadel, Head of Capital Markets Deutschland bei Colliers, vor gut einem Jahr vollzog. Auch er kam damals frisch von Eastdil Secured zu Colliers.

Zeitgleich bestätigt Colliers zudem die IZ-Information, dass Anton Holler (39) Regional Manager für Frankfurt wird und damit diese Aufgaben von Matthias Stanke übernimmt. Stanke bleibt derweil Geschäftsführer und betreut strategische Kunden bei der Bürovermietung.

Anke Pipke

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Julia Kneist sagt CBRE ade und schätzt nun für Linus Capital

Julia Kneist.

Julia Kneist.

Quelle: Linus Capital

Köpfe06.11.2019
Zwölf Jahre, seit ihrem Abschluss an der Berufsakademie Sachsen, stand Julia Kneist in Diensten von CBRE. Jetzt ist die 37-Jährige zur Immobilieninvestmentplattform Linus Capital gewechselt. ... 

Zwölf Jahre, seit ihrem Abschluss an der Berufsakademie Sachsen, stand Julia Kneist in Diensten von CBRE. Jetzt ist die 37-Jährige zur Immobilieninvestmentplattform Linus Capital gewechselt. Dort ist sie als Head of Valuation u.a. für die Analyse und das Risikomanagement der Linus-Investments zuständig. Linus tritt bei den vermittelten Mezzanine- und Whole-Loan-Investments laut eigenen Angaben immer selbst als Ankerinvestor auf. Die Plattform wird als Kapitalverwaltungsgesellschaft von der BaFin beaufsichtigt. Den Anlegerkreis skizziert Linus mit Family-Offices, institutionellen Investoren und reichen Privatleuten. Bei CBRE war Kneist schon immer in der Bewertung unterwegs, die letzten rund acht Jahre schätzte sie den Wert von Hotels und Hotelportfolios u.a. in Deutschland.

Harald Thomeczek