Curata verpflichtet Andreas Sielemann von Immac

Andreas Sielemann.

Andreas Sielemann.

Quelle: Curata-Gruppe

Köpfe27.05.2019
Der Berliner Pflegeheimbetreiber Curata-Gruppe hat Andreas Sielemann (55) als zweiten Geschäftsführer für die Gesellschaft Curata Acquisition verpflichtet. Sielemann soll dem bisherigen und ... 

Der Berliner Pflegeheimbetreiber Curata-Gruppe hat Andreas Sielemann (55) als zweiten Geschäftsführer für die Gesellschaft Curata Acquisition verpflichtet. Sielemann soll dem bisherigen und immer noch amtierenden Geschäftsführer Thorsten Mohr zur Seite stehen und sich um alle Immobiliendeals der Gruppe kümmern. Er kommt vom Immobilieninvestor Immac, dessen Spezialität u.a. Pflegeheime sind. Als Head of Transactions war er dort von 2017 bis 2019 für den Ankauf zuständig. Bei der HSH Nordbank beschäftigte sich Sielemann vorher, von 2013 bis 2016, ebenfalls mit Gesundheitsimmobilien.

Mit dem Ausbau der Geschäftsführung sieht man bei Curata die Weichen für die geplante Expansion gestellt: Das Unternehmen will, so heißt es, "durch ausgewählte Zukäufe" und eine "strategische Partnerschaft" mit dem Berliner Investmentmanager Capital Bay wachsen. "Investitionen in Immobilien sind ein wesentlicher Bestandteil der Geschäftsstrategie der Curata-Gruppe", hält Dieter Wopen, CEO der Curata Care Holding, fest.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek