C&W holt drei Münchner JLL-Investmentmakler

Köpfe23.01.2019
Cushman & Wakefield (C&W) hat drei Münchner (Büro-)Investmentmakler von JLL in seine Reihen geholt. Die Herren heißen Jan-Nicolas Isaakson (35), Florian Prell (55) und Simon ... 

Cushman & Wakefield (C&W) hat drei Münchner (Büro-)Investmentmakler von JLL in seine Reihen geholt. Die Herren heißen Jan-Nicolas Isaakson (35), Florian Prell (55) und Simon Dienersberger (29) und arbeiten ab dem 1. April (Isaakson/Prell) bzw. schon seit dem 1. Januar 2019 im Münchner Investmentteam von C&W. Isaakson firmiert als International Partner und wird besagtes Team führen. Er war acht Jahre bei JLL, zuletzt als National Director für Büroinvestments in München. Prell wird bei C&W als Partner National Investment für das Geschäftsgebiet Süddeutschland zuständig sein. Bei JLL ist er seit rund sechs Jahren (National Director bzw. Senior Executive Office Investment). Dienersberger war knapp zwei Jahre Junior Consultant bei JLL und hat mit dem Wechsel den Sprung zum Senior Consultant gepackt.

Bei Cushwake treffen die drei u.a. auf die Investmentmakler Alexander Kropf, Head of Capital Markets Germany bei C&W, sowie Clemens von Arnim (Head of Investment Berlin) und Richard Tucker (Head of Investment Frankfurt): Sie waren allesamt vor zwei Jahren von JLL zu C&W gekommen.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek