C&W verliert Matthias Huss an WeWork - Mallucci geht auch

Cushman & Wakefield verzeichnet einen Zugang und zwei Abgänge.

Cushman & Wakefield verzeichnet einen Zugang und zwei Abgänge.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Melanie Bauer

Köpfe06.05.2019
Cushman & Wakefield (C&W) hat heute offiziell den - bereits durchgesickerten - Wechsel von Noch-JLL-Mann Christian Lanfer (44) bekannt gegeben. In der Pressemitteilung gut versteckt ... 

Cushman & Wakefield (C&W) hat heute offiziell den - bereits durchgesickerten - Wechsel von Noch-JLL-Mann Christian Lanfer (44) bekannt gegeben. In der Pressemitteilung gut versteckt sind zwei Abgänge: Marco Mallucci, Leiter der Frankfurter Bürovermietungsabteilung, kehrt C&W ebenso den Rücken wie Matthias Huss, der die Hamburger Niederlassung und das dortige Bürovermietungsteam leitete.

Schon vor fünf Wochen hatte die Immobilien Zeitung gemeldet, dass Lanfer JLL für C&W verlässt. Nun bestätigt C&W den Neuzugang und gibt dessen Position bekannt: Lanfer wird zum 1. Oktober 2019 den Posten des Head of Office Agency Germany übernehmen. Damit nimmt er C&W-Deutschlandchef Yvo Postleb Ballast von den Schultern. Postleb hatte sich die Doppelrolle als Head of Germany und deutschlandweiter Bürovermietungsleiter zugemutet, weil Heiko Himme im November 2018 zu WeWork gewechselt war. Himme gibt bei dem weltweit tätigen Coworkinganbieter seither den Head of Real Estate für Deutschland, Nordeuropa sowie Zentral- und Osteuropa. Lanfer war lange Jahre Bürovermietungschef von JLL in Frankfurt. Zuletzt leitete er in der Mainmetropole den Investmentbereich.

Nach Heiko Himme zieht es auch Matthias Huss zu WeWork

Himme bekommt bald einen neuen Kollegen, mit dem er schon bei C&W zusammengearbeitet hatte: Matthias Huss. Huss kam Anfang 2017 von JLL zu C&W und übernahm die Leitung der Hamburger Bürovermietungsabteilung. Sein Vorgänger: Heiko Himme. Huss leitete außerdem die gesamte Hamburger C&W-Niederlassung. Bei WeWork fungiert er künftig als Director Real Estate Management für Deutschland und Nordeuropa. Sein Erbe als Head of Office Agency von C&W in der Hansestadt tritt in diesen Tagen Ken Hoppe (41) an. Der 41-Jährige war Anfang 2017 von Savills gekommen und wirkte bisher als Büroflächenmakler.

Einen weiteren Verlust muss C&W in Frankfurt verkraften: Auch den dortigen Bürovermietungsleiter Marco Mallucci zieht es nach vier Jahren zu neuen Ufern. Mallucci wird das Unternehmen zum Jahresende 2019 auf eigenen Wunsch verlassen und sich eine neue Aufgabe suchen. In seine Fußstapfen ist schon jetzt Pierre Nolte getreten. Der 32-Jährige war bei C&W fünfeinhalb Jahre Head of Office Agency National, ehe er im Herbst 2018 auf den Stuhl des Head of Tenant Representation wechselte. Seine neuen Aufgaben übernimmt er zusätzlich zu seinen alten.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek