Dr. Peters entsendet Björn Jüngerkes zu Zinsbaustein

Köpfe 12.01.2021
Björn Jüngerkes wechselt vom Sachwerteanbieter Dr. Peters Group in die Geschäftsführung der Crowdinvesting-Plattform zinsbaustein.de. Seinem alten Arbeitgeber bleibt Jüngerkes damit ... 

Björn Jüngerkes wechselt vom Sachwerteanbieter Dr. Peters Group in die Geschäftsführung der Crowdinvesting-Plattform zinsbaustein.de. Seinem alten Arbeitgeber bleibt Jüngerkes damit verbunden: Die Dr. Peters Group hält seit Herbst 2019 eine Beteiligung an zinsbaustein.de.

Jüngerkes ist jetzt dritter Geschäftsführer von zinsbaustein.de neben dem bestehenden Management-Team aus Volker Wohlfarth und Rainer Pillmayer. Neben den Bereichen Legal und Finance soll er sich um "die Erweiterung des Geschäftsmodells u.a. durch die Anbindung neuer Produktstrukturen" kümmern, schreibt Zinsbaustein. Dies umfasse auch den Ausbau der Kooperation mit der Dr. Peters Group, wo Jüngerkes drei Jahre lang als Geschäftsführer wirkte und den Erwerb der Beteiligung an zinsbaustein.de einfädelte.

Ein erstes Resultat dieser "Kooperation" ist der Vertrieb eines Publikumsfonds auf zinsbaustein.de. Dieser Alternative Investmentfonds (AIF) ist der ImmoChance Deutschland 10 Renovation Plus (ICD 10 R+) des Mannheimer Emittenten Primus Valor. Bislang bot Zinsbaustein auf seiner Plattform vor allem klassische Crowdinvestments an, die typischerweise als Nachrangdarlehen oder Teilkreditforderungen daherkommen.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Manfred Simmet führt Caverion Deutschland

Köpfe 19.01.2021
Geschäftsführer von Caverion Deutschland ist seit dem heutigen Dienstag Manfred Simmet. Der Österreich-Chef des Gebäudetechnikers folgt damit auf Frank Krause, übernimmt die Leitung der ... 

Geschäftsführer von Caverion Deutschland ist seit dem heutigen Dienstag Manfred Simmet. Der Österreich-Chef des Gebäudetechnikers folgt damit auf Frank Krause, übernimmt die Leitung der deutschen Division allerdings nur kommissarisch.

Frank Krause gibt die Geschäftsführung von Caverion Deutschland nach gut zwei Jahren wieder ab. Im November 2018 hatte er den Posten angetreten. Er habe "die Division Deutschland in einer schwierigen Phase übernommen und mit großem persönlichem Engagement den Turnaround im Projektgeschäft fortgeführt und wichtige Wachstumsimpulse im Servicegeschäft gesetzt", lobt Ari Lehtoranta, CEO der Caverion Group. Sein Engagement sei von vornherein zeitlich begrenzt gewesen, erklärt Caverion auf Nachfrage.

Dauerhafte Chef-Besetzung ist noch offen

Nun sei es an der Zeit, das Wachstum zu forcieren. Im Übergang zu einer dauerhaften personellen Lösung für den Chefsessel übernimmt Manfred Simmet das Ruder für das Deutschlandgeschäft. Der 54-Jährige werde weiterhin die österreichische Division leiten und als Mitglied des Group Management Boards der Caverion Corporation aktiv sein. Simmet gehört seit 2008 zum Caverion-Team.

Caverion will künftig neue Geschäftsmodelle und technische Dienstleistungen weiterentwickeln. "Gerade in Deutschland" sieht der Gebäudetechniker nach eigenen Worten hierfür "großes Wachstumspotenzial".

Anke Pipke