empirica baut Geschäftsführung um

Köpfe18.04.2019
Das Forschungs- und Beratungsinstitut empirica verjüngt und erweitert seine Führungsstruktur. In der Dachgesellschaft empirica AG scheidet die Unternehmensgründerin Marie-Therese ... 

Das Forschungs- und Beratungsinstitut empirica verjüngt und erweitert seine Führungsstruktur. In der Dachgesellschaft empirica AG scheidet die Unternehmensgründerin Marie-Therese Krings-Heckemeier zum 30. April aus dem Vorstand aus und wechselt in den Aufsichtsrat. Ihre Position als Vorstandschef übernimmt für die kommenden fünf Jahre Reiner Braun, der den Vorsitz bislang stellvertretend führte. Die Berufung der drei übrigen Vorstände Ludger Baba, Meike Heckenroth und Harald Simons wurde vorzeitig um fünf Jahre verlängert.

Die Tochtergesellschaft komet-empirica wird in empirica regio umbenannt, außerdem erhält Geschäftsführer Reiner Braun zum 1. Juli Gesellschaft durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter Jan Grade und Lorenz Thomschke, die ebenfalls zu Geschäftsführern ernannt wurden. Auch der empirica-Aufsichtsrat wird erweitert. Neben Krings-Heckemeier tritt zum 1. Mai Achim Reif in das Gremium ein. Reif ist Bereichsleiter Immobilienfinanzierung Inland und Bewertung beim Verband Deutscher Pfandbriefbanken.

Monika Leykam

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek