Frank Schäfer verlässt Tishman Speyer für Peakside

Frank Schäfer.

Frank Schäfer.

Urheber: Das Portrait, Frankfurt/M.

Köpfe 14.01.2020
Frank Schäfer hat eine neue Mission: Er soll das institutionelle Geschäft von Peakside Capital ausbauen und der Produktpalette des Frankfurter Immobilien-Investmentmanagers neue Facetten ... 

Frank Schäfer hat eine neue Mission: Er soll das institutionelle Geschäft von Peakside Capital ausbauen und der Produktpalette des Frankfurter Immobilien-Investmentmanagers neue Facetten hinzufügen helfen.

Seinen Job bei Tishman Speyer hängt Schäfer dafür an den Nagel. Zur Erinnerung: Er trat Mitte 2017 bei dem Projektentwickler an, als Managing Director eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) zu gründen und das institutionelle Geschäft mit Immobilienspezialfonds anzukurbeln.

Bei Peakside firmiert der 46-Jährige seit dem 1. Januar 2020 als Geschäftsführer und Head of Business Development. Die Stelle wurde laut Peakside neu geschaffen. Ein Blick ins Handelsregister zeigt allerdings, dass im Frühjahr 2019 auch ein Managing Director bei Peakside ausgeschieden ist, nämlich Andreas Claude Müller.

Core- und Core-Plus-Produkte in Planung

Schäfers Auftrag lautet auch bei seinem neuen Arbeitgeber, dem institutionellen Geschäft Beine zu machen, also Kapital zu beschaffen und Produkte nach dem Geschmack der institutionellen Zielkundschaft zu kreieren. Ist Peakside bisher vor allem in den Risikoklassen Value-Add und Opportunistic unterwegs, will das Unternehmen die Palette im angelaufenen Jahr um Core bzw. Core plus erweitern. Für 2020 ist aber auch eine Fortführung der hauseigenen Value-add-Fondsserie angedacht.

Aktuell verwaltet Peakside mit gut 30 Leuten in fünf europäischen Städten ein Immobilienvermögen von ca. 1,5 Mrd. Euro für instutionelle Anleger und reiche Privatmenschen.

Schäfer lenkte vor seinem Engagement bei Tishman Speyer als Co-Geschäftsführer die Geschicke der Immobilien-KVG von Credit Suisse Asset Management in Deutschland.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Frank Thiele übernimmt List-Vorsitz von Gerhard List

Frank Thiele.

Frank Thiele.

Quelle: List-Gruppe

Köpfe 23.09.2021
Gerhard List, Chef der Nordhorner Bau- und Immobiliengruppe List, hat den Posten des Vorstandsvorsitzenden abgegeben. Ein weiterer Vorstand, Dirk Rehaag, hat die List-Gruppe verlassen. ... 

Gerhard List, Chef der Nordhorner Bau- und Immobiliengruppe List, hat den Posten des Vorstandsvorsitzenden abgegeben. Ein weiterer Vorstand, Dirk Rehaag, hat die List-Gruppe verlassen. Dafür sind Frank Thiele als Vorstandsvorsitzender und Dirk Schaper als Digitalvorstand neu an Bord gekommen



Neuer Vorstandsvorsitzender ist Dr. Frank Thiele. Laut seinem Profil bei dem beruflichen Netzwerk Xing hatte der 54-Jährige zuletzt (2019/2020) die Position eines Senior Vice President beim Traktorenhersteller John Deere in Mannheim inne.

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Gerhard List bleibe der List-Gruppe weiterhin im Vorstand erhalten und werde künftig in einer "unterstützenden und beratenden Funktion" tätig sein, teilt das Unternehmen mit.

Vorstand Dirk Rehaag ist raus

Definitiv raus ist Vorstand Dirk Rehaag, bisher Vorstand Bau und Engineering. Rehaag kam vor gut vier Jahren von Hochtief, wo er Leiter Hochbau Deutschland war, zu List. Nun habe er das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. August verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen, heißt es.

Dirk Schaper ist Digitalvorstand

Rehaags Vorstandsaufgaben werden neu aufgeteilt - u.a. auf Dirk Schaper, der neu im Vorstand der List-Gruppe ist und sich dort um Digitalisierung kümmert. Schaper bringt wie Rehaag eine Hochtief-Vergangenheit mit: Der 55-Jährige war in der Abteilung Unternehmensentwicklung von Hochtief für einige Innovationsprojekte zuständig, ehe er die BIM-Sparte Hochtief ViCon mit aufbaute. Später gründete er ProMaterial, eine Software-Plattform für die Baustoffzulieferindustrie zur Digitalisierung der Vertriebsprozesse. Dort verbrachte er die vergangenen knapp vier Jahre.

Dreiköpfiger Vorstand

Summa summarum gehören dem Vorstand der List-Gruppe mehr oder minder vier Köpfe an: Thiele, Schaper, Finanzvorstand Markus Figenser und zunächst auch noch Gerhard List als Berater. Er wechselt in absehbarer Zeit jedoch ins Kontrollgremium: Er wolle "Impulsgeber für die Unternehmensentwicklung und Wächter über die Unternehmenswerte sein", formuliert List. "Ich freue ich mich darauf, unsere neuen Vorstandskollegen in den nächsten Monaten intensiv bei ihrem Start zu begleiten und zu unterstützen. Hierzu bleibe ich Mitglied im Vorstand, um zu einem späteren Zeitpunkt den Vorsitz im Aufsichtsrat zu übernehmen."

Die List-Gruppe entwickelt, plant und baut Gewerbe- und Wohnimmobilien. Sie erwirtschaftete zuletzt mit über 600 Beschäftigten eine Betriebsleistung von gut 350 Mio. Euro.

Harald Thomeczek

Investment-Manager DLE verstärkt sich mit Ex-Bundestagsabgeordneter

Petra Müller.

Petra Müller.

Quelle: Agnes Petra Müller

Köpfe 23.09.2021