GBI dreht am Personalkarussell

GBI stellt sich neu auf - mal wieder.

GBI stellt sich neu auf - mal wieder.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Melanie Bauer

Köpfe 11.07.2019
Der Projektentwickler GBI dreht kräftig am Personalkarussell. Nicht nur im Aufsichtsrat der Holdinggesellschaft, auch in deren Vorstand gibt es so einige Veränderungen. ... 

Der Projektentwickler GBI dreht kräftig am Personalkarussell. Nicht nur im Aufsichtsrat der Holdinggesellschaft, auch in deren Vorstand gibt es so einige Veränderungen.

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Markus Beugel und Engelbert Maus sitzen jetzt im Aufsichtsrat der GBI Holding. Clemens Jung, Vorstandsmitglied der GBI AG und Geschäftsführer der Schwestergesellschaft GBI Wohnungsbau GmbH, und Guido Bode, ebenfalls Geschäftsführer der GBI Wohnungsbau, rücken nach. Jung ist im Holdingvorstand für Akquisition (Gewerbe und Wohnen) zuständig, Bode für den Wohnungsbau.

Beugel verlässt nicht nur den Vorstand der Holding, sondern auch die Geschäftsführung von GBI Wohnungsbau. Er ist künftig aber Geschäftsführer der Moses Mendelssohn gemeinnützige Stiftungs GmbH, die als Treuhänder der Moses Mendelssohn Stiftung und der FDS gemeinnützige Stiftung fungiert. Letztere verwaltet gut 3.200 Studentenapartments in Deutschland, für deren Betrieb Beugel verantwortlich ist und bleibt. Die GBI Holding - zur Erinnerung: das ist die Mutter von GBI AG und GBI Wohnungsbau - ist ihrerseits eine 100%ige Tochter der Moses Mendelssohn Stiftung.

Aufsichtsrat der Holding wächst von drei auf fünf Köpfe

Beugel und Maus sind nicht die einzigen Neuen im Aufsichtsrat der Holding: Dritter Neuzugang ist seit dem 1. Juli 2019 Klaus-Dieter Metz, Senior Advisor für gewerbliche Immobilienfinanzierung bei der HypoVereinsbank. Einen Abgang aus dem Aufsichtsrat der Holding gibt es aber auch: Ralph-Dieter Klossek werde "aus Altersgründen keine offizielle Tätigkeit mehr im Unternehmen ausüben", teilt dieses mit. Der Aufsichtsrat der GBI Holding wächst unterm Strich von drei auf fünf Köpfe.

GBI begründet die Umbaumaßnahmen wie folgt: Zu den "wachsenden Geschäftsbereichen" des ursprünglich auf die Entwicklung von Hotelimmobilien spezialisierten Unternehmens gehörten Serviced Apartments und studentisches Wohnen sowie freifinanzierter und öffentlich geförderter Mietwohnungsbau. Hinzu komme seit Anfang des Jahres das Management eine großen Hotelfonds für die BVK. "Für diese Aufgaben müssen wir unsere Führungsmannschaft strukturell und personell anpassen", so Dr. Manfred Schoeps, der Aufsichtsratsvorsitzende der GBI Holding.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Andreas Hohlmann verlässt Unibail-Rodamco-Westfield

Andreas Hohlmann in der Unibail-Deutschlandzentrale in Düsseldorf zwischen den Schautafeln für das Überseequartier.

Andreas Hohlmann in der Unibail-Deutschlandzentrale in Düsseldorf zwischen den Schautafeln für das Überseequartier.

Quelle: URW

Köpfe 17.06.2024
Andreas Hohlmann, Geschäftsführer von Unibail-Rodamco-Westfield (URW) Deutschland und Österreich, verlässt das Unternehmen. Unter seiner Führung hat URW das Überseequartier Hamburg ... 

Andreas Hohlmann, Geschäftsführer von Unibail-Rodamco-Westfield (URW) Deutschland und Österreich, verlässt das Unternehmen. Unter seiner Führung hat URW das Überseequartier Hamburg entwickelt und gebaut. Dessen Eröffnung wurde jedoch verschoben.

Der Entwickler des Überseequartiers Hamburg, der französische Shoppingcenter-Konzern Unibail-Rodamco-Westfield (URW), verliert wenige Monate vor der Eröffnung des Großprojekts seinen Deutschland-Geschäftsführer. Andreas Hohlmann wird das Unternehmen Ende Juni verlassen. Entsprechende Informationen der Immobilien Zeitung (IZ) bestätigte URW. Hohlmann war 2017 von ECE zu URW gewechselt.

URW begründet den Weggang mit einer schon länger geplanten Reorganisation des Unternehmens. Deutschland werde mit Österreich, Polen, Tschechien und der Slowakei bei URW zur Einheit Central Europe zusammengefasst. Dessen Führung übernehme als Chief Operating Officer (COO) Jakub Skwarlo. Zusammen mit Hohlmann verlassen nach IZ-Informationen weitere deutsche Top-Manager URW. Auch ein Personalabbau gilt als wahrscheinlich. Derzeit beschäftigt URW in seiner Deutschland-Organisation rund 440 Mitarbeiter, in Österreich etwa 40. Hohlmann war Geschäftsführer beider Landesgesellschaften. URW wollte sich auf Anfrage weder zum weiteren möglichen Manager-Schwund noch zum eventuellen Personalabbau äußern.

Das südliche Überseequartier in Hamburg hat ein Investitionsvolumen von rund 1,6 Mrd. Euro. Es gilt als eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas. Es besteht aus 14 Gebäuden mit 419.000 qm Gesamtfläche. Neben den 200 Geschäften, Restaurants und Freizeitangeboten entstehen 579 Wohnungen, 48.000 qm Bürofläche für 4.000 Arbeitsplätze, drei Hotels der französischen Accor-Gruppe mit 819 Zimmern sowie ein Kreuzfahrtterminal. Die Eröffnung war ursprünglich für den 25. April 2024 vorgesehen, wurde wegen eines
Wasserschadens auf der Baustelle aber auf Ende August verschoben. Laut dem Hamburger Abendblatt soll es sogar Ende September werden. Den neuen Eröffnungstermin will URW in wenigen Tagen bekannt geben.

Christoph von Schwanenflug