GEG holt zwei neue Kräfte fürs Development

Frank Kußmann.

Frank Kußmann.

Quelle: GEG

Köpfe 11.03.2019
Die GEG German Estate Group hat im März 2019 ihr Developmentteam mit zwei Neuzugängen aufgefrischt. Frank Kußmann und Janine Bernstein arbeiten u.a. am Prestigeprojekt Riverpark Tower in ... 

Die GEG German Estate Group hat im März 2019 ihr Developmentteam mit zwei Neuzugängen aufgefrischt. Frank Kußmann und Janine Bernstein arbeiten u.a. am Prestigeprojekt Riverpark Tower in Frankfurt.

Frank Kußmann (45) beschäftigt sich seitdem als Senior Manager mit der Gesamtprojektleitung des Prestigevorhabens Riverpark Tower in Frankfurt. Dabei geht es um das einstige Union-Bürohochhaus an der Baseler Straße, das in einen Luxuswohnturm mit Teileigentum und ein Boardinghaus umgebaut wird. Die Geschäftsleitung hatte sich zuvor selbst um das Vorhaben gekümmert. Nun trete es allerdings in eine so arbeitsintensive Phase ein, dass sie den Job gerne abgibt, heißt es seitens der GEG.

Kußmann hat zuletzt als Geschäftsführer der KMI Beteiligungen Investoren im Segment Service Development beraten. Zuvor war der gelernte Diplom-Bauingenieur Projektleiter beim Frankfurter Projektentwickler Groß & Partner, Partner bei der FGI/Ozwo Holding und Niederlassungsleiter Frankfurt der ABG Unternehmensgruppe aus Hamburg.

Der Riverpark Tower, aber auch weitere Projekte sind künftig Themen, mit denen sich Janine Bernstein bei der GEG beschäftigt. Die 40-Jährige ist als Director Development Operations seit Monatsbeginn ein zusätzliches Mitglied im Team unter der Leitung von Christian Fritzsche (41). Seit 2011 stand Bernstein auf der Lohnliste von Dahler & Company, für das sie die Frankfurter Niederlassung aufbaute. Etwa drei Jahre zuvor begann die Immobilienökonomin ihre Laufbahn bei Engel & Völkers.

Anke Pipke

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Wolfgang Finke beobachtet für Centrum den Büromarkt

Köpfe 10.07.2020
Die Düsseldorfer Centrum Gruppe will mit Neuzugang Wolfgang Finke auf dem bundesweiten Büromarkt weiter Fuß fassen. Sie hat sich den ehemaligen Investmentexperten von JLL als Chefeinkäufer an ... 

Die Düsseldorfer Centrum Gruppe will mit Neuzugang Wolfgang Finke auf dem bundesweiten Büromarkt weiter Fuß fassen. Sie hat sich den ehemaligen Investmentexperten von JLL als Chefeinkäufer an Bord geholt.

Wolfgang Finke hat sich bekanntlich von JLL und dessen National Investment Team sowie der Leitung des Düsseldorfer Büroinvestment-Teams verabschiedet. Begrüßen durften ihn zum 1. Juli dann die Kollegen der Centrum Gruppe. Dort hat der 57-Jährige als Chefeinkäufer die Aufgabe, seinen neuen Arbeitgeber auf dem bundesweiten Büromarkt weiter zu etablieren.

Die Centrum Gruppe ist bekannt für die Entwicklung von Geschäftshäusern in 1a-Lagen. Vor zwei Jahren folgte dann der erste Schritt gen Büromarkt in Berlin. Im Herbst 2019 erwarb Centrum zudem das Palais Cecilienallee 4 in Düsseldorf, in diesem Frühjahr folgte ein Bürohaus am Düsseldorfer Yachthafen. Künftig soll sich der Fokus auch auf Standorte in Frankfurt, München und Hamburg erweitern. "Premium-Büroflächen an Top-Standorten werden auch in Zukunft stark nachgefragt werden, unabhängig von den aktuellen Marktgeschehnissen", ist Finke überzeugt.

Dass Centrum mit ehemaligem JLL-Personal aus dem Bürosegment zusammenarbeitet, ist nicht neu. Schon bei der Besetzung der Berliner Büroleitung im Frühjahr vergangenen Jahres bediente sich Centrum mit Wilfried Jaeger im dortigen JLL-Büroinvestmentteam.

Anke Pipke

Dirk Heiertz betreut Großkunden von Logivest

Köpfe 08.07.2020