Handelsinvestor FIM verdoppelt die Schlagkraft

Köpfe25.04.2019
Die Unternehmensgruppe FIM aus Bamberg holt einen zweiten Geschäftsführer an Bord. So will das wachstumswillige Unternehmen schneller reagieren können, wenn sich Gelegenheiten bieten. ... 

Die Unternehmensgruppe FIM aus Bamberg holt einen zweiten Geschäftsführer an Bord. So will das wachstumswillige Unternehmen schneller reagieren können, wenn sich Gelegenheiten bieten.

Neuer zweiter Geschäftsführer ist Jan Lerke. Er leitet seit 2013 das Immobilienmanagement des Endinvestors. Seit 2015 hat er Prokura.

Hans-Joachim Fleischer, geschäftsführender Gesellschafter von FIM, erklärt die Verdoppelung der Manpower in der Geschäftsführung so: "Wir wollen in diesem Jahr rund 150 Mio. Euro in weitere Fachmarktzentren, Discounter oder Supermärkte investieren, um diese in unser langfristig angelegtes Bestandsportfolio aufzunehmen. Der von hoher Nachfrage geprägte Markt erfordert zunehmend kürzere Reaktionszeiten. Eine doppelt besetzte Geschäftsführung ermöglicht uns, schnell zu agieren und so den Ankauf geeigneter Objekte mit Entwicklungspotenzial zu forcieren."

FIM gibt Fokussierung auf Handel auf

Im vergangenen Jahr hat FIM das Investitionsvolumen im Vergleich zu den Vorjahren von 80 Mio. Euro auf rund 100 Mio. Euro hochgeschraubt. Im Einzelhandelsportfolio stecken damit zurzeit rd. 60 Immobilien mit einem Volumen von ca. 400 Mio. Euro. Um weiter zu wachsen, erhöht das Unternehmen nicht nur die Schlagkraft in der Führungsspitze, sondern weitet auch den Fokus: "Zusätzlich prüfen wir Investitionen und Beteiligungen als Finanzpartner in anderen Assetklassen, beispielsweise in Projektentwicklungen im Wohnungsbau", sagt Fleischer.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek