JLL ordnet Corporate Solutions neu - Andreas Bussas geht

Köpfe 06.12.2019
JLL baut seinen Geschäftsbereich Corporate Solutions weltweit um. Im Zuge dieser Neuorganisation verlässt Andreas Bussas, Head of Corporate Solutions Germany, das Unternehmen. Für das ... 

JLL baut seinen Geschäftsbereich Corporate Solutions weltweit um. Im Zuge dieser Neuorganisation verlässt Andreas Bussas, Head of Corporate Solutions Germany, das Unternehmen. Für das Account-Management in der Dach-Region zeichnet ab Januar 2020 Ralph Zwilling verantwortlich.

Im Zuge der Umstrukturierung des Bereichs Corporate Solutions, in dem Dienstleistungen für große und mittelständische Kunden gebündelt werden, werden die beiden Geschäftsfelder Integrated Facility Management (IFM) und Integrated Portfolio Services (IPS) in den einzelnen Ländern und auf Emea-Ebene zum Account Management zusammengefasst.

Zwilling schlüpft im umstrukturierten Corporate-Solutions-Bereich in die Rolle des Group Account Director für die Dach-Region. Er arbeitet seit Juli 2018 als Sales and Solutions Director IFM Emea für JLL. Vorher lebte er seine Tatkraft u.a. drei Jahre bei ISS Automotive Services aus, zuletzt als Solution Sales Director und als Account Director für den Kunden Audi.

Bussas geht Ende 2019. Er hatte diese Rolle erst Anfang 2018 von Ralf Heuser übernommen. Als Head of Corporate Solutions Germany war er für Integrated Portfolio Services in Deutschland zuständig. Insgesamt war er knapp sieben Jahre für JLL tätig.

JLL verschiebt seinen Fokus zurzeit vom klassischen Maklergeschäft weg und zum vertragsgebundenen Corporate-Dienstleistungsgeschäft hin.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Uwe Eichner wechselt von GAG zu Vivawest

Köpfe 21.09.2020
Aus Gerüchten wird nun Gewissheit: Uwe Eichner übernimmt von Claudia Goldenbeld den Geschäftsführerposten beim Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen Vivawest. Zum Jahresbeginn 2021 verabschiedet ... 

Aus Gerüchten wird nun Gewissheit: Uwe Eichner übernimmt von Claudia Goldenbeld den Geschäftsführerposten beim Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen Vivawest. Zum Jahresbeginn 2021 verabschiedet sich Eichner von der Gesellschaft GAG Immobilien, der er seit fast 14 Jahren die Treue hielt.

Nun ist es offiziell: Uwe Eichner wechselt zum 1. Januar 2021 zu Vivawest. Der Aufsichtsrat habe ihn zum Vorsitzenden der Geschäftsführung bestellt, teilt Vivawest mit. Damit nimmt er den Platz ein, den Claudia Goldenbeld als Sprecherin des Gremiums "auf eigenen Wunsch" zum 30. November 2020 freimacht. Dann wird sie gut zwei Jahre die Sprecherfunktion ausgeübt haben, seit 2013 sitzt sie in der Vivawest-Geschäftsführung.

Hinter Eichner liegen etwa 14 Jahre GAG-Zugehörigkeit. Seit 1. Februar 2007 führte er zunächst als Vorstand, seit Juni 2011 als Vorstandsvorsitzender das Kölner Wohnungsunternehmen. Zu seinen Schwerpunkten zählten die Themen Finanzen und Personal. Vor etwa einem Jahr erst wurde sein Vertrag noch bis Ende März 2023 verlängert.

GAG sucht noch einen Nachfolger

Der GAG-Aufsichtsrat werde nun mit dem verbleibenden Vorstandsmitglied Kathrin Möller auf die Suche nach einem Nachfolger gehen. Ihr Vertrag läuft noch bis Ende Juni 2025, betonen die Kölner.

So ganz unbekannt sind Eichner die Vivawest-Gepflogenheiten und die Ruhrgebietsmentalität allerdings nicht. Von Dezember 1999 bis Januar 2007 war er Geschäftsführer von Wohnbau Auguste Victoria und Wohnbau Westfalen. Beides sind Vorgängergesellschaften von Vivawest.

Eichner trifft im Vivawest-Vorstand auf Dr. Rals Brauksiepe und Haluk Serhat.

Anke Pipke