JLL: Petra Bolthausen bekommt eine neue Rolle

Petra Bolthausen.

Petra Bolthausen.

Quelle: JLL

Köpfe02.04.2019
Petra Bolthausen, die bisherige Leiterin des Münchner Bürovermietungsteams von JLL, bekommt eine neu geschaffene Rolle. Sie gibt ab sofort den Senior Team Leader JLL Central Office Leasing. ... 

Petra Bolthausen, die bisherige Leiterin des Münchner Bürovermietungsteams von JLL, bekommt eine neu geschaffene Rolle. Sie gibt ab sofort den Senior Team Leader JLL Central Office Leasing.

Damit liegen das deutschlandweite Business Development im Bürovermietungsgeschäft von JLL und die Koordination komplexerer Ausschreibungen in diesem Geschäftsbereich in ihren Händen. Bolthausen war nach dem Abgang von Ferdinand Rock, dem früheren Leiter der Münchner JLL-Niederlassung, im Herbst 2017 als dessen Nachfolgerin gehandelt worden. Diesen Job bekam nach langer Vakanz aber Gunnar Gombert, zuvor Geschäftsführer zahlreicher Wealthcap-Immobilienfonds und dort Leiter Investment- und Asset-Management.

Mit Bolthausens Beförderung zur Leiterin des zentralen deutschen Bürovermietungsteams rückt Fritz Maier-Hartmann (45) zum Senior Team Leader Office Leasing in München auf. Er ist seit elf Jahren im Unternehmen und wirkte bisher in der bayerischen Landeshauptstadt im Bereich Tenant Representation. Nun führt er die 20-köpfige Münchner Bürovermietungsmannschaft von JLL.

Nürnberger JLL-Büro bekommt Teamleiterin Bürovermietung

Eine ähnliche Rolle wie Maier-Hartmann in München spielt jetzt auch Julia Schreiter (34) im ungleich kleineren Nürnberger Büromarkt. Schreiter ist jetzt in der Frankenmetropole Teamleiterin Bürovermietung. Sie war schon an Bord, als JLL das Büro in Nürnberg vor vier Jahren eröffnete.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek