Nemetschek baut den Vorstand um

Köpfe29.03.2019
Der auf die Baubranche fokussierte Softwareanbieter Nemetschek aus München hat seine Vorstands- und Führungsstruktur überarbeitet. Sie orientiert sich nun stärker an den einzelnen Segmenten, ... 

Der auf die Baubranche fokussierte Softwareanbieter Nemetschek aus München hat seine Vorstands- und Führungsstruktur überarbeitet. Sie orientiert sich nun stärker an den einzelnen Segmenten, unter denen die 16 Markengesellschaften zusammengefasst werden.

An der Spitze bleibt Vorstandsmitglied Patrik Heider Sprecher und Chief Financial & Operations Officer (CFOO) der Nemetschek SE. Er hat die wesentlichen Kernfunktionen der Unternehmensgruppe sowie die Positionierung an den Finanzmärkten im Blick.

Vorstand Viktor Várkonyi ist nun Chief Division Officer der Division Planning & Design. Ihre globale strategische Ausrichtung sowie die Positionierung der Gruppe auf dem Markt der BIM-Anbieter für komplette AEC-Workflows fallen in seinen Verantwortungsbereich. Seinen früheren Posten als CEO der Nemetschek-Marke Graphisoft gibt Várkonyi ab.

Jon Elliott hingegen bleibt CEO von Bluebeam - auch wenn er nun in den Vorstand als Chief Division Officer für das Segment Build & Construction berufen worden ist. Auch für ihn steht die globale markenübergreifende Positionierung sowie die internationale Expansion der Marken im Fokus.

Koen Matthijs kümmert sich um Crem Solutions

Und Koen Matthijs darf sich ab sofort Chief Division Officer im Bereich Operate & Manage nennen. Er arbeitet unter anderem daran, die Lösungen von Spacewell und Crem Solutions weiterzuentwickeln.

Der bisherige Strategievorstand Sean Flaherty hat derweil Ende 2018 das Unternehmen "auf eigenen Wunsch" verlassen, heißt es. Er gehörte 18 Jahre lang zum Team und war fünf Jahre im Vorstand.

Anke Pipke

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek