Sabine Barthauer verlässt Deutsche Hypo für DZ Hyp

Sabine Barthauer.

Sabine Barthauer.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Harald Thomeczek

Köpfe 19.05.2020
Deutsche-Hypo-Vorstand Sabine Barthauer verlässt die Nord/LB-Tochter. Sie wechselt zur DZ Hyp. ... 

Deutsche-Hypo-Vorstand Sabine Barthauer verlässt die Nord/LB-Tochter. Sie wechselt zur DZ Hyp.

Barthauer wird Nachfolgerin von Manfred Salber, der zum 31. Dezember 2020 aus dem Vorstand der DZ Hyp ausscheidet. Sie wird damit sämtliche Marktfolgebereiche, die Einheiten Sanierung und Abwicklung sowie das Risikocontrolling übernehmen.

Barthauer rückte im August 2016 in den Vorstand der Deutschen Hypo auf. Sie führt die Immobilienbank aktuell zusammen mit Andreas Rehfus. Innerhalb des Tandems kümmert sich Barthauer u.a. um das Immobilienfinanzierungsgeschäft sowie die Bereiche Structured Finance, Real Estate Investment Banking, Syndizierung und Treasury.

Über eine mögliche Nachbesetzung von Barthauers Position bei der Deutschen Hypo ist noch nichts entschieden: "Der Aufsichtsrat wird die nächsten Wochen intensiv nutzen, um über die Nachfolge zu beraten und zu entscheiden", teilt ein Sprecher des Hannoveraner Immobilienfinanzierers auf Nachfrage mit.

Barthauer ist schon seit 1986 im Nord/LB-Konzern. Im Jahr 2008 wechselte sie zur Deutschen Hypo und übernahm die Abteilungsleitung des strukturierten Finanzierungs- und Auslandsgeschäfts. Im Jahr 2015 wurde sie zur Stellvertreterin des damaligen Marktvorstands befördert.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Peach Property holt Ex-DW-Chef Michael Zahn als Oberaufseher

Michael Zahn.

Michael Zahn.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Jutta Ochs

Köpfe 12.04.2024
Christoph von Schwanenflug

Tina Reuter wird wohl C&W in Deutschland führen

Tina Reuter soll Deutschland-Chefin von Cushman & Wakefield werden.

Tina Reuter soll Deutschland-Chefin von Cushman & Wakefield werden.

Quelle: Cushman & Wakefield

Köpfe 11.04.2024
Tina Reuter soll Insidern zufolge Deutschland-Chefin von Cushman & Wakefield (C&W) werden. Damit würde sie Yvo Postleb nachfolgen, der im Winter sang- und klanglos das Maklerhaus ... 

Tina Reuter soll Insidern zufolge Deutschland-Chefin von Cushman & Wakefield (C&W) werden. Damit würde sie Yvo Postleb nachfolgen, der im Winter sang- und klanglos das Maklerhaus verlassen hat.

Seit Anfang Dezember lässt C&W offen, wer die deutsche Tochter von C&W künftig führen wird. Im Winter hieß es auf Anfrage lediglich, Postleb werde „für einen längeren Zeitraum abwesend sein“; Tina Reuter, Head of Asset Services für Europa, solle „in seiner Abwesenheit vorübergehend die Verantwortung für Deutschland übernehmen“.

Wie lange Postleb abwesend sein soll und ob er überhaupt wiederkommen wird bzw. wer ihm folgen soll – das sind Fragen, die C&W seit mehr als vier Monaten offen lässt. – ein Vakuum an der Spitze des Unternehmens mit 350 Beschäftigten. Noch wird Postleb auf der Internetseite von C&W als Managing Director Germany und Head of Germany geführt.

Diesen Monat soll der Vertrag unterschrieben werden

Jetzt aber ist aus gut unterrichteten Kreisen zu hören: Reuter wird den Chefposten übernehmen. Noch im April soll der Vertrag mit ihr unterschrieben werden. C&W bleibt weiterhin wortkarg. „Ich kann dies aktuell nicht kommentieren", sagte eine Sprecherin auf Anfrage der Immobilien Zeitung (IZ). Auch Reuter selbst wollte gegenüber der IZ keinen Kommentar abgeben. Reuter ist derzeit als Executive Partner verantwortlich für die Leitung und Entwicklung des Asset-Services-Geschäfts in Europa, über das rund 32 Mio. qm Gewerbefläche verwaltet wird, das 14 Länder abdeckt und mehr als 1.350 Mitarbeiter beschäftigt. Als Mitglied des EMEA Strategic Leadership Teams von C&W ist sie zudem mitverantwortlich für die strategische Ausrichtung des Gesamtunternehmens in Europa. Reuter verfügt über mehr als 20 Jahre internationale, bereichsübergreifende Führungserfahrung in der Immobilienbranche. Seit 2013 ist sie für C&W tätig.

Im Februar hatte Reuter der IZ erklärt, sie wolle die Dienste bei C&W bündeln sowie das Angebot breiter und diverser aufstellen. „Neben unserem bisherigen Office-Fokus stärken wir auch die Bereiche Residential, Healthcare und Logistik“, sagte sie. „Unser Fokus liegt – als Teil unserer globalen Strategie – auf drei Prioritäten: Stärkung des Kerngeschäfts, effiziente Arbeit und Beratung sowie nachhaltiges, organisches Wachstum.“ C&W sehe den mittel- und langfristigen Erfolg nicht in der Konzentration auf wenige Bereiche, sondern „in gesamtheitlichen Lösungen“.

Peter Dietz

Fabian Stölzle und Robert Winkelmann werden Geschäftsführer von ILG AM

Köpfe 10.04.2024
Seit Monatsbeginn hat ILG Assetmanagement (AM) zwei neue Geschäftsführer. Unbekannte sind sie dort nicht: Während Fabian Stölzle seit 2023 das Immobilienmanagement des Unternehmens ... 

Seit Monatsbeginn hat ILG Assetmanagement (AM) zwei neue Geschäftsführer. Unbekannte sind sie dort nicht: Während Fabian Stölzle seit 2023 das Immobilienmanagement des Unternehmens verantwortet, leitet Robert Winkelmann seit 2021 das Vermietungsmanagement.

Mit Wirkung zum 1. April 2024 sind die Mitarbeiter Fabian Stölzle und Robert Winkelmann in die Geschäftsführung von ILG AM aufgerückt. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter der auf Handelsimmobilien fokussierten ILG-Gruppe. Rechtlicher Sitz des Unternehmens ist München. Innerhalb der ILG-Gruppe ist ILG AM für die kaufmännische Verwaltung der Immobilien zuständig. Neben den Immobilien der eigenen Fonds verwaltet der Dienstleister auch externe Immobilien und Portfolios. Neben Stölzle und Winkelmann ist ILG-Gesellschafter Florian Lauerbach wie bisher weiterhin Geschäftsführer von ILG AM, zieht sich jedoch aus dem operativen Geschäft zurück.

Fabian Stölzle (40) leitet seit 2023 bei ILG AM das Immobilienmanagement. Zuvor war er Mitglied der Geschäftsführung bei MEC Metro-ECE Centermanagement, wo er das Key-Account-Management sowie das Business Development von Bestands- und Neumandaten verantwortete. Zudem leitete er die Bereiche Commercial Asset-Management und Property-Management. Weitere berufliche Stationen führten ihn als Centermanager in unterschiedlichen Funktionen zu Handelsimmobilien von MEC und Shoppingcentern von ECE durch ganz Deutschland. Seine Karriere begann er mit dem Aufbau eines Food-Start-ups in Brasilien. Fabian Stölzle ist Diplom-Betriebswirt und studierte an der Hochschule Hof.

Der 39-jährige Robert Winkelmann leitet seit 2021 bei ILG Assetmanagement das Vermietungsmanagement. Zuvor war er unter anderem bei JLL mitverantwortlich für die Neupositionierung eines großen Einkaufszentrums im Raum Frankfurt. Bei Unibail-Rodamco-Westfield betreute er als Leasing-Manager mehrere Shoppingcenter in deutschen Großstädten. Seine Karriere in der Immobilienwirtschaft begann er bei den Immobiliendienstleistern CBRE, BNPPRE und Savills sowie bei Taurus Investment Holding und der Edeka-Gruppe. Robert Winkelmann hat einen Abschluss als Immobilienkaufmann (IHK) und lebte mehrere Jahre im Ausland, unter anderem in Brüssel und London.

Ulrich Schüppler