Strabag Real Estate: Axel Möhrle beerbt Uwe Jaggy

Axel Möhrle.

Axel Möhrle.

Quelle: Strabag Real Estate GmbH

Köpfe19.12.2018
Der Nachfolger von Uwe Jaggy als Bereichsleiter von Strabag Real Estate (SRE) in Stuttgart wird SRE-Projektleiter Axel Möhrle (49). Weil Jaggy seine Tätigkeit für den Projektentwickler zum ... 

Der Nachfolger von Uwe Jaggy als Bereichsleiter von Strabag Real Estate (SRE) in Stuttgart wird SRE-Projektleiter Axel Möhrle (49). Weil Jaggy seine Tätigkeit für den Projektentwickler zum Jahresende beendet, übernimmt Möhrle zum neuen Jahr die Leitung des Projektentwicklungsgeschäfts in Württemberg - zunächst allerdings kommissarisch. Erst nach Ablauf konzerninterner Regularien werde Möhrle zur Jahresmitte 2019 als neuer Bereichsleiter ins Konzernmanagement aufgenommen, erläutert SRE-Geschäftsführer Rainer Schäfer.

Möhrle kam vor acht Jahren als Senior-Projektentwickler zu SRE und hat(te) schon Stuttgarter Projekte wie das Milaneo oder das Hochhausvorhaben Turm am Mailänder Platz unter seinen Fittichen. Angefangen hat Möhrle einst als Projektleiter beim Baukonzern Philipp Holzmann. Dann managte er Immobilienprojekte für die Hallesche Krankenversicherung und kümmerte sich um das Portfoliomanagement der VPV Lebensversicherung. Letzte Station vor dem Wechsel zu SRE war LBBW Immobilien Management Wohnen, wo der Diplom-Ingenieur Verkaufs- und Vertriebsleiter war.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek