Timo Tschammler und JLL gehen 2020 getrennte Wege

Timo Tschammler (Mitte) auf dem Quo Vadis 2018. Links: Dr. Alexander von Erdély, CEO von CBRE in Deutschland, rechts: Moderator Karsten Trompetter.

Timo Tschammler (Mitte) auf dem Quo Vadis 2018. Links: Dr. Alexander von Erdély, CEO von CBRE in Deutschland, rechts: Moderator Karsten Trompetter.

Quelle: Heuer Dialog, Urheber: Alexander Sell Fotografie

Köpfe25.09.2019
Die Wege von Timo Tschammler und JLL werden sich trennen. Der 42-Jährige werde das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 30. September 2020 verlassen und alle Ämter mit Wirkung zum 31. März 2020 ... 

Die Wege von Timo Tschammler und JLL werden sich trennen. Der 42-Jährige werde das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 30. September 2020 verlassen und alle Ämter mit Wirkung zum 31. März 2020 niederlegen, teilt JLL mit. Tschammler war im Oktober 2012 als Vorsitzender der Geschäftsführung von DTZ Deutschland ins deutsche Management Board von JLL gekommen. Im Januar 2017 avancierte er zum CEO und trat damit in die Fußstapfen von Dr. Frank Pörschke, der damals auf den Stuhl des President Emea Markets wechselte.

Die frühzeitige Bekanntgabe von Tschammlers Abschied begründet Guy Grainger, CEO von JLL in der Emea-Region, so: Dies gebe JLL "die Möglichkeit einer sorgfältigen internen und externen Suche nach einer geeigneten Nachfolge für die Führung unseres Deutschlandgeschäfts". Zu den Gründen von Tschammlers Abgang macht JLL keine Angaben.

Tschammler selbst teilt auf Anfrage der Immobilien Zeitung mit, er habe sich "nach sieben - zu meinem finalen Austrittsdatum dann acht - Jahren aus verschiedenen Gründen entschlossen, einen neuen Lebens- und Berufsabschnitt zu beginnen." Details würden folgen, wenn die Zeit reif sei.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Colliers macht David Poremba zum Nachfolger von Robert Menke

David Poremba.

David Poremba.

Urheber: Jacky Chapman

Köpfe07.11.2019
Anfang 2020 tritt der neue Head of Capital Markets in Frankfurt und Geschäftsführer David Poremba seinen Dienst bei Colliers International an. Der 44-Jährige wird dann die Stelle von Robert ... 

Anfang 2020 tritt der neue Head of Capital Markets in Frankfurt und Geschäftsführer David Poremba seinen Dienst bei Colliers International an. Der 44-Jährige wird dann die Stelle von Robert Menke übernehmen, "von dem sich Colliers International getrennt hat", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Anke Pipke

Julia Kneist sagt CBRE ade und schätzt nun für Linus Capital

Julia Kneist.

Julia Kneist.

Quelle: Linus Capital

Köpfe06.11.2019
Zwölf Jahre, seit ihrem Abschluss an der Berufsakademie Sachsen, stand Julia Kneist in Diensten von CBRE. Jetzt ist die 37-Jährige zur Immobilieninvestmentplattform Linus Capital gewechselt. ... 

Zwölf Jahre, seit ihrem Abschluss an der Berufsakademie Sachsen, stand Julia Kneist in Diensten von CBRE. Jetzt ist die 37-Jährige zur Immobilieninvestmentplattform Linus Capital gewechselt. Dort ist sie als Head of Valuation u.a. für die Analyse und das Risikomanagement der Linus-Investments zuständig. Linus tritt bei den vermittelten Mezzanine- und Whole-Loan-Investments laut eigenen Angaben immer selbst als Ankerinvestor auf. Die Plattform wird als Kapitalverwaltungsgesellschaft von der BaFin beaufsichtigt. Den Anlegerkreis skizziert Linus mit Family-Offices, institutionellen Investoren und reichen Privatleuten. Bei CBRE war Kneist schon immer in der Bewertung unterwegs, die letzten rund acht Jahre schätzte sie den Wert von Hotels und Hotelportfolios u.a. in Deutschland.

Harald Thomeczek