URW: Nathalie Lohaus soll Kooperationen mit Marken ausbauen

Köpfe18.03.2019
Nathalie Lohaus spielt seit diesem Monat beim Centerspezialisten Unibail-Rodamco-Westfield (URW) Germany die Rolle der Head of Commercial Partnerships. Vorher war sie im Unternehmen als ... 

Nathalie Lohaus spielt seit diesem Monat beim Centerspezialisten Unibail-Rodamco-Westfield (URW) Germany die Rolle der Head of Commercial Partnerships. Vorher war sie im Unternehmen als stellvertretende Head of Shopping Center Management und als Centermanagerin u.a. im Bochumer Ruhr Park zugange. In ihrer neuen Rolle kümmert sie sich nicht nur um die Vermietung von Kiosks und Pop-up-Flächen, sondern auch um Events, Kooperationen mit Herstellermarken ("B2B-Partnerschaften") und Marketingkampagnen auf digitalen und statischen Werbeflächen. Der Zweck der Übung ist, die Vermietung durch "Inszenierung von Markenerlebnissen" zu pushen und Kunden einen Mehrwert über den reinen Einkauf hinaus zu bieten. Lohaus' Ruf in die Abteilung Commercial Partnerships folge einer Umstrukturierung im Zuge der Übernahme des australischen Shoppingcenterentwicklers Westfield, so URW. Im Januar 2019 hat sich das Unternehmen Visual Art für fünf Jahre die Vermarktungsrechte für 400 digitale Werbeflächen in 15 deutschen URW-Centern gesichert.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek