Verifort Capital stellt Thomas Heidelberger fest ein

Köpfe30.04.2019
Der Immobilienfondsmanager Verifort Capital, manchen vielleicht besser bekannt unter seinem früheren Namen fairvesta, hat seit dem 1. März 2019 einen neuen Kollegen in der Geschäftsleitung. ... 

Der Immobilienfondsmanager Verifort Capital, manchen vielleicht besser bekannt unter seinem früheren Namen fairvesta, hat seit dem 1. März 2019 einen neuen Kollegen in der Geschäftsleitung.

Der Neue heißt Thomas Heidelberger, firmiert als Chief Operating Officer (COO) - und ist ganz so neu nicht: Heidelberger ist schon seit April 2018 interimsweise für Verifort Capital tätig. Seit vergangenem Monat leitet er als fester Bestandteil des Führungsteams das operative Asset-Management, das Property-Management und die Bauabteilung. Zur Person Thomas Heidelberger: Er ist Gründer und Geschäftsführer von Reicon Consulting. Zuletzt war er als Commercial Director und Prokurist bei Sirius Facilities in Berlin beschäftigt. Auch bei der Valad Property Group und anderen Immobilienunternehmen wurde Heidelberger schon gesichtet.

Fondsexperte Markus Gotzi wirkt mit

Und noch eine Personalie: Fondsexperte Markus Gotzi, Chefredakteur des Fachmediums Der Fondsbrief, ist seit kurzem Mitglied des von Mario Liebermann geleiteten Beirats von Verifort Capital. Gotzi unterstützt Verifort-CEO Frank Huber u.a. dabei, Fondskonzeptionäre und fachkundige Player kennenzulernen.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek