Themen-NEWS

Platz 2: ECE

Artikel vom 18.07.2013, 12:00

"Wir sind ein leistungsorientiertes Unternehmen"

Auch wenn ECE Projektmanagement in Deutschland rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt, verlaufen die Karrieren bei dem Hamburger Unternehmen individuell verschieden. Ein Wechsel zwischen Fach- und Führungskarriere ist auch im Laufe des Berufslebens noch möglich und Entwicklungsprogramme gibt es schon für Berufseinsteiger. Vielleicht sind das auch die Gründe dafür, warum die Teilnehmer der IZ-Joboffensive das Unternehmen seit Beginn der Umfrage im Jahr 2009 drei Mal auf den dritten Platz und nun auf den zweiten Platz gewählt haben.

So sehen Arbeitsbereiche bei ECE aus: Im Bild die Thier-Galerie Dortmund. 30 bis 50 offene Stellen will das Hamburger Unternehmen pro Jahr mit Berufseinsteigern besetzen.

Bild: ECE

Chef oder doch lieber Experte werden? Diese Frage wird mit den Beschäftigten im Mitarbeiter-Dialog erörtert. Bei dem jährlichen Gespräch zwischen Führungskraft und Beschäftigtem geht es um Kompetenzen, Ziele und Entwicklungsinteressen. Und das ist auch der Ort, an dem sich der Mitarbeiter für eine Fach- oder Führungslaufbahn ins Gespräch bringen kann. Es gehört jedoch zu den Aufgaben der Führungskraft zu erkennen, ob für einen Mitarbeiter eher die Fachkarriere oder eine Führungsposition infrage kommt. Auch die Mitarbeiter aus dem Personalbereich beraten bei Bedarf. Wenn nicht klar ist, für welchen Pfad der Kandidat geeigneter ist, kann auch ein so genannter Orientierungstag Klarheit bringen. Die Anzahl der Berufsjahre bei ECE spielt bei der Entscheidung, ob ein Mitarbeiter eine Fach- oder Führungslaufbahn einschlägt, nur eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist die Leistung.

Fach- und Führungskarriere gleichwertig vergütet

Im Bereich Vermietung führen die Stationen einer Fachlaufbahn z.B. über die Positionen Junior Leasing Manager und Leasing Manger bis zum Senior Leasing Manager. Ähnlich sieht der Karrierepfad im Asset-Management aus. Die Führungslaufbahn verläuft hierarchisch vom Teamleader über den Head of Department zum Director. Zudem können auch Leitungsfunktionen in einzelnen Projekten übernommen werden. Ein Wechsel zwischen den beiden Laufbahntypen ist auch später noch möglich. "Karrieren bei der ECE sind sehr individuell. Da wir kein Konzern, sondern ein großer Mittelständler sind, ist kein Weg unmöglich oder undenkbar", sagt Anja Möschler, Teamleader HR Recruiting & Marketing.

Wer viel verdienen will, muss nicht automatisch eine Führungskarriere anstreben. Das Unternehmen vergütet die beiden Laufbahntypen gleichwertig. "In beiden Karrierepfaden können sich Bewerber gut weiterentwickeln", sagt Möschler. Das Unternehmen betont, dass weibliche und männliche Mitarbeiter dieselbe Vergütung erhalten. Etwa 290 Führungs- und ca. 450 Expertenpositionen zählt das Unternehmen.

Hauptsitz in Hamburg, aktiv in 17 Ländern

Der Shoppingcenterentwickler hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Auch das dürfte für die Wahl der Studenten eine Rolle gespielt haben. Denn die Hansestadt steht bei den Teilnehmern der IZ-Joboffensive hoch im Kurs. Rang zwei belegte sie in diesem Jahr nach Frankfurt mit dem Rhein-Main-Gebiet in der Rangliste der beliebtesten Regionen zum Arbeiten. In Hamburg sind etwa 1.200 der insgesamt 2.000 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt. Grundvoraussetzung für einen beruflichen Werdegang bei ECE sind Mobilität und Flexibilität. Insbesondere im Bereich Vermietung und Centermanagement sind die Mitarbeiter bundesweit im Einsatz. Neben Deutschland ist ECE auch in 16 weiteren Ländern aktiv und zählt im In- und Ausland insgesamt ca. 3.300 Beschäftigte.

Wer bei ECE einsteigen möchte, sollte neben sehr guten Studienleistungen auch mit erster Berufserfahrung durch Praktika oder eine frühere Ausbildung aufwarten. Zudem ist großes Engagement gefragt. "Wir sind ein leistungsorientiertes Unternehmen. Das muss man wissen, wenn man sich bei uns bewirbt", sagt Möschler.

Bewerber sollten zudem über eine starke Persönlichkeit verfügen. Notwendig und erwünscht ist auch der Wille, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. Das spreche viele Kandidaten an. Die Zugehörigkeit zur Otto-Gruppe dürfte ebenfalls ein Plus sein, denn Kandidaten assoziierten damit Arbeitsplatzsicherheit. Und dieses Thema steht an drittwichtigster Stelle bei der Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen, wie die IZ-Joboffensive 2013 zeigt.

Direkteinstieg und Traineeships möglich

Einstiegsmöglichkeiten bietet ECE Hochschulabsolventen als Trainee oder Direkteinsteiger je nach Qualifikation. Traineeprogramme gibt es regelmäßig in den Bereichen Centermanagement und Leasing-Management. Sie dauern bis zu drei Jahre. Wer jedoch schon Erfahrungen aus anderen Bereichen, z.B. dem Handel, mitbringt, kann das Traineeship auch schon früher abschließen. In unregelmäßigen Abständen gibt es zudem Trainee-Programme im Bereich Asset-Management und Construction/Architektur.

Auch in der Ausbildung ist ECE aktiv und bildet u.a. Büro- oder IT-Kaufleute aus. Das Unternehmen bietet sechs Plätze für ein duales Studium an und kooperiert hierfür mit verschiedenen Dualen Hochschulen: mit der Europäischen Fachhochschule Brühl in den Bereichen Centermanagement, mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach im Bereich Leasing-Management und mit der Hochschule 21 Buxtehude im Bereich Facility-Management. Pro Jahr werden zwischen 30 und 50 Berufseinsteiger inklusive Auszubildende eingestellt. Hinzu kommen noch junge Direkteinsteiger. Gesucht werden derzeit Nachwuchskräfte in den Bereichen Centermanagement, Leasing, FM, Finance, IT sowie Architektur.