Ihr Jobportal für die Immobilienwirtschaft

Jobs der Woche

Projektleiter (m/w/x) Immobilienentwicklung

 Cube Real Estate GmbH
 Leverkusen  Vollzeit
 Stellenangebot vom 04.08.2020
 Mobiles Arbeiten / Homeoffice möglich

Technischer Projektmanager (m/w/d) Bau - KAURI CAB Development

 KAURI CAB Development Berlin GmbH
 Berlin  Vollzeit
 Stellenangebot vom 31.07.2020

Head of Investor Relations (m/w/d) Immobilieninvestmentfonds

 LAB & Company Düsseldorf GmbH
 Bayern, Baden-Württemberg  Vollzeit
 Stellenangebot vom 31.07.2020

Senior Assetmanager (m/w/d)

 R+V Lebensversicherung AG
 Wiesbaden  Vollzeit
 Stellenangebot vom 17.07.2020

Projektsteuerer (m/w/d) schlüsselfertiger Wohnungsbau

 BPD Immobilienentwicklung GmbH
 Leipzig  Vollzeit
 Stellenangebot vom 22.07.2020

Betriebsmanagerin / Betriebsmanager (w/m/d) (technische Sachbearbeitung Betrieb)

 Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
 Karlsruhe  Vollzeit
 Stellenangebot vom 17.07.2020

Asset Manager (m/w/d) Residential

 TREI Real Estate GmbH
 Düsseldorf  Vollzeit
 Stellenangebot vom 24.07.2020

Senior Manager m/w/d Neugeschäft institutionelle Kunden

 DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH
 Bergisch Gladbach  Vollzeit
 Stellenangebot vom 29.07.2020

Sachbearbeiter/in (m/w/d)

 Erzbistum Köln
 Köln  Vollzeit, Teilzeit
 Stellenangebot vom 23.07.2020

Immobilienkaufmann/-frau zur Stärkung und Weiterentwicklung des Akquisemanagements (m/w/d)

 BGA Invest GmbH
 Grünwald  Vollzeit
 Stellenangebot vom 29.07.2020

Weitere Stellenanzeigen

- -
Arbeitgeber
- -
Jobs
- -
Bewerber
100%
Qualitätsgarantie

Karriere-News

Commerz Real: Maja Procz ist Transaktionschefin für Koch

Köpfe 03.08.2020
Commerz Real präsentiert die Nachfolgerin von Henning Koch: Sie heißt Maja Procz, ist 45 Jahre alt und seit dem 1. August 2020 als Global Head of Transactions bei der Commerzbank-Tochter ... 

Commerz Real präsentiert die Nachfolgerin von Henning Koch: Sie heißt Maja Procz, ist 45 Jahre alt und seit dem 1. August 2020 als Global Head of Transactions bei der Commerzbank-Tochter beschäftigt.

Ihr Vorgänger Koch ist im April in den Vorstand befördert worden. Seither ist er dort unter anderem für Transaktionen und Asset-Management zuständig. Um diese Themen kümmerten sich vorher die beiden abgewanderten Vorstände Andreas Muschter und Roland Holschuh.

Procz zieht künftig die Strippen bei allen Immobiliendeals des Asset- und Fondsmanagers und berichtet direkt an Koch. Sie kommt von Credit Suisse Asset Management. Dort durchlief sie seit 2006 diverse Stationen. Seit 2017 wirkte sie federführend am Aufbau des Geschäftsbereichs Mandates & Advisory Germany mit.

Harald Thomeczek

WeWork hat sich auch von Heiko Himme getrennt

Heiko Himme.

Heiko Himme.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Robin Göckes

Köpfe 03.08.2020
Nach Matthias Huss hat sich WeWork jetzt auch von Heiko Himme getrennt. Katharina von Schacky und Till Haubrich dagegen sollen weiter fest im Sattel sitzen. ... 

Nach Matthias Huss hat sich WeWork jetzt auch von Heiko Himme getrennt. Katharina von Schacky und Till Haubrich dagegen sollen weiter fest im Sattel sitzen.

Himme ging im November 2018 von Cushman & Wakefield zu WeWork. Er firmierte als Vice President bzw. Head of Real Estate Germany, Nordics, Central and Eastern Europe und sollte die Expansion in Europa vorantreiben.

Nun hat sich der Coworkinganbieter aus den USA jedoch von seinem Europa-Expansionschef Himme getrennt. Die Trennung hängt zusammen mit der strategischen Neuausrichtung von WeWork: Das US-Unternehmen setzt nun weniger auf starkes Wachstum, sondern vielmehr auf Profitabilität. Der Immobilienfokus hat sich dadurch erst einmal auf die Standorte verschoben, die schon in Betrieb sind oder für die bereits Anmietungen abgeschlossen wurden.

WeWork wollte die Informationen nicht kommentieren. Huss hat zwischenzeitlich bei Savills angeheuert. Er tritt dort in zwei Wochen als Hamburgchef an.

Die Gerüchteküche brodelt

Was Himmes berufliche Zukunft angeht, sind unterschiedliche Versionen im Umlauf: Als nicht unwahrscheinlich gilt zum einen eine Rückkehr zu Cushman & Wakefield. Andererseits soll sich C&W aktuell mit Neueinstellungen bzw. der Schaffung neuer Posten zurückhalten, was nicht für diese Variante spricht. Allerdings nimmt Himme laut seinem LinkedIn-Profil jetzt offiziell eine Auszeit - und hat es womöglich mit einer neuen Beschäftigung nicht so eilig.

Anderen Marktteilnehmern gilt Himme als Anwärter auf den Posten des Leiters Bürovermietung bei BNP Paribas Real Estate in Deutschland. Zur Erinnerung: Deputy CEO Marcus Zorn wechselt Anfang 2021 auf den Chefsessel, wenn Piotr Bienkowski zu Ulrich Höller und der ABG Real Estate Group geht. Ein Kandidat auf den Stellvertreter-Posten soll Riza Demirci sein, Head of National Office Advisory und Geschäftsführer bei BNPPRE. Dessen Stuhl könnte dann wieder frei werden.

WeWork hatte sich in den vergangenen Jahren mit mehreren Köpfen aus der deutschen Immobilienbranche verstärkt. Nicht alle mussten gehen. Katharina von Schacky, die im Januar 2020 als Head of Strategy Germany & Northern Europe von Commerz Real kam, ist weiter an Bord.

Till Haubrich, im Mai 2019 zusammen mit Huss von Cushman & Wakefield gewechselt, sitzt dem Vernehmen nach ebenfalls fest im Sattel. Er firmiert seit Mai 2020 allerdings als Market Director of Broker & Agent Development Germany und soll die Zusammenarbeit mit Maklerhäusern wie JLL oder Cushman & Wakefield vertiefen. Vorher war er gemeinsam mit Huss für Neuanmietungen zuständig.

Harald Thomeczek

Mehr Nachhaltigkeit für Energieberater

DGNB-Chef Johannes Kreißig erhofft sich durch die Krise einen neuen Blick auf die Gebäudenachhaltigkeit.

DGNB-Chef Johannes Kreißig erhofft sich durch die Krise einen neuen Blick auf die Gebäudenachhaltigkeit.

Quelle: DGNB

Karriere 30.07.2020
Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und der Energieberaterverband GIH haben einen Kompakt-Fortbildungskurs gestartet, bei dem sich Energieberater zum DGNB-Consultant ... 

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und der Energieberaterverband GIH haben einen Kompakt-Fortbildungskurs gestartet, bei dem sich Energieberater zum DGNB-Consultant qualifizieren können. Der geschäftsführende DGNB-Vorstand Johannes Kreißig erklärt die Inhalte des Schnellkurses. Er will beispielsweise die Energieberater fit machen für die geplanten Nachhaltigkeits-Förderprogramme der Bundesregierung.

Immobilien Zeitung: Gewinnt durch die Corona-Krise das Thema Nachhaltigkeit am Bau im Alltag an Bedeutung?

Johannes Kreißig: Unser Blick auf Gebäude hat sich durch Corona ganz klar verändert. Wer bisher nur zum Schlafen daheim war, nutzt die Wohnung jetzt plötzlich auch tagsüber als Homeoffice. Damit werden wir uns der gebauten Umwelt, in der wir uns aufhalten, bewusster und wir entwickeln andere Ansprüche hinsichtlich Aufenthaltsqualität, Komfort und Gesundheit. Was das letztlich für die Immobilienwirtschaft heißt, lässt sich noch nicht absehen. Klar ist nur: Das Ganze stärkt eher die Bedeutung von Nachhaltigkeit.

IZ: Sind Energieberater vor der Weiterbildung genug in Nachhaltigkeit geschult?

Kreißig: Nein. Über ihren Energiefokus bringen sie sehr gute Grundlagen mit, aber das nachhaltige Bauen umfasst deutlich mehr Themen, die über Energie und die Gebäudehülle hinausgehen. Beispielsweise Schadstoffthemen, Circular Economy und Ressourcenschutz oder planerische Aspekte. Auch Klimaschutz und ESG spielen eine wichtige Rolle.

IZ: Im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets ist ab Herbst auch eine Förderung für effiziente Gebäude (BEG) geplant. Wird es durch das Förderprogramm einen Mehrbedarf an Energieberatern mit Nachhaltigkeitsschwerpunkt geben?

Kreißig: Ja, ganz klar. Die Bauherren wollen wissen, wie sie die Förderung bekommen. Und das bedarf einer fachlichen Beratung. Dafür ist der Energieberater oft ihr Hauptansprechpartner. Dies wird auch bei der erweiterten Perspektive so sein.

Kluge Energieberater werden gefragter

IZ: Bietet der neue Kompaktkurs mit dem GIH hier eine gezielte Vorbereitung?

Kreißig: Ja. Das ist auch eine zentrale Motivation, warum wir den Kompaktkurs jetzt anbieten. Nachhaltigkeit ist mehr als Energie und Gebäudehülle, und darauf wollen wir sie vorbereiten. Besonders interessant sein wird die Förderung im Geschosswohnungsbau, weil hier die Käufer für jede einzelne Einheit eine Förderung in Anspruch werden nehmen können.

IZ: Was sind die Lerninhalte des Kurses?

Kreißig: Im Grunde geht es um 360 Grad Nachhaltigkeit. Gewissermaßen um eine Transformation von der Energie- zur Nachhaltigkeitsberatung. Im Fokus stehen alle Kriterien des DGNB-Zertifizierungssystems und ihrer Anwendung an Projekten - nur eben ausgenommen Energie- und Gebäudehüllenthemen. Die inhaltliche Bandbreite reicht vom gesunden Bauen oder dem Ressourcenschutz bis hin zu Planungsabläufen vom Beginn der Planung an bis zur Qualitätssicherung.

IZ: Wer kann sich eigentlich zum Energieberater ausbilden lassen?

Kreißig: Die Ausbildung zum Energieberater ist Zusatzqualifikation für Ingenieure und Architekten sowie für praxiserfahrene Handwerker. Hinzu kommt eine Fortbildungspflicht. Die Ausbildung selbst wird von verschiedenen Anbietern durchgeführt. In der Energieeffizienz-Expertenliste der dena sind über 13.000 Experten gelistet. Davon arbeiten nicht alle hauptberuflich als Energieberater, aber es gibt mehrere tausend in Deutschland.

IZ: Wer nimmt derzeit die Dienste von Energieberatern in Anspruch?

Kreißig: Professionelle Energieberatung durch Experten, die bei der dena gelistet sind, benötigt man für bestimmte KfW-Darlehen und -Förderungen. Daher sind Energieberater insbesondere bei Wohnimmobilien gefragt. Das kann der Einfamilienhaus-Eigentümer sein, aber auch Wohnbaugesellschaften. Aber Energieberater sind auch im Bereich der Gewerbeimmobilien tätig.

IZ: Seit wann bieten Sie reguläre Kurse für Energieberater zum DGNB-Consultant an?

Kreißig: Wir bieten seit unserer Gründung und der Einführung der DGNB-Zertifizierung vor zwölf Jahren Fort- und Weiterbildungsangebote an. Jetzt kommt ein Kompaktkurs hinzu, der nochmals gezielter dem Vorwissen von Energieberatern Rechnung trägt und im Vergleich zur regulären Ausbildung zum DGNB-Consultant verkürzt ist. Hier arbeiten wir mit dem GIH zusammen.

IZ: Herr Kreißig, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Das Interview führte Daniel Rohrig.

Daniel Rohrig

Colliers krempelt das Management Board um

Sebastian Martin.

Sebastian Martin.

Quelle: Colliers International Deutschland

Köpfe 30.07.2020
Matthias Leube bleibt CEO bei Colliers International Deutschland - sonst bleibt in der Geschäftsleitung des Gewerbeimmobilienmaklers jedoch kaum ein Stein auf dem anderen. Vier Abgängen im ... 

Matthias Leube bleibt CEO bei Colliers International Deutschland - sonst bleibt in der Geschäftsleitung des Gewerbeimmobilienmaklers jedoch kaum ein Stein auf dem anderen. Vier Abgängen im Management Board stehen mehrere Neuzugänge gegenüber.

Zu den Abgängen: COO Julius Bender, Wolfgang Speer, seines Zeichens Head of Office & Occupier Services, und Peter Kunz, Head of Industrial & Logistics, haben sich laut einer Unternehmensmitteilung entschieden, ihre Verträge nicht zu verlängern. Sie wollen sich neuen Herausforderungen stellen, heißt es.

Die Aufgaben von Speer werden auf drei gesonderte Leiter der Bereiche Architecture & Workplace Consulting, Office Leasing und Occupier Services verteilt.

Die COO-Position von Bender soll ebenfalls nicht eins zu eins nachbesetzt werden, auch seine Aufgaben werden aufgeteilt, u.a. auf die neu geschaffene Position des Chief Transformation Officers (CTO). Die Besetzung des CTO will Colliers in Kürze bekannt geben.

HR zieht mit Hildegard Gütlich ins Management Board ein

Ergänzt wird das deutsche Management Board von Colliers nicht nur um einen Digitalisierungs- und Transformationschef, sondern auch um die Bereiche Marketing & Communication, Legal & Compliance sowie den Bereich Human Resources/Learning & Development. Um den letztgenannten Bereich wird sich federführend ab dem 1. Oktober 2020 Hildegard Gütlich (55) kümmern. Sie kommt dann von Air France KLM zu Colliers. Die Posten für die Bereiche Marketing & Communication sowie Legal & Compliance übernehmen Thilo Kaiser und Carsten Schweigkofler.

Offen lässt Colliers, was mit Kunz' Position passiert. Auf Nachfrage teilt Colliers mit: Ja, die Stelle solle nachbesetzt werden. Das "Screening" laufe.

Der vierte Abgang ist CFO Martin Klöble. Er geht 2021 in den Ruhestand. Sein Nachfolger steht schon fest: Es ist Sebastian Martin (40), zuletzt als CFO von Euro Cargo Rail, einem französischen Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, tätig. Auch er wird voraussichtlich im Oktober bei Colliers anfangen.

Harald Thomeczek

Katja Rüdiger wechselt von Beos zu CV Real Estate

Katja Rüdiger.

Katja Rüdiger.

Quelle: CV Real Estate AG, Urheber: Felikss Francer

Köpfe 29.07.2020
Katja Rüdiger, Süddeutschlandchefin des Berliner Projektentwicklers und Asset-Managers Beos, fängt am 1. August 2020 beim Münchner Projektentwickler CV Real Estate an. ... 

Katja Rüdiger, Süddeutschlandchefin des Berliner Projektentwicklers und Asset-Managers Beos, fängt am 1. August 2020 beim Münchner Projektentwickler CV Real Estate an.

Die 45-Jährige wird Geschäftsführerin der Tochtergesellschaft CV Development. Als solche soll sie nun ein eigenes Team aufbauen, mit dem sie die Wachstumsziele von CV-Gründer und Vorstand Christian Vogrincic umsetzen kann: "Wir wollen in den nächsten Jahren den Kreis unserer Kunden stark ausweiten, massiv wachsen und in unserem Kerngeschäft in die Top Fünf der Projektentwickler in Deutschland aufsteigen", gibt Rüdigers neuer Chef vor.

CV ist bislang hauptsächlich in Süddeutschland unterwegs. Mit Rüdiger will das Unternehmen seine Reichweite durch Akquisitionen und den Aufbau des besagten neuen Teams auf ganz Deutschland ausdehnen und auch in anderen Assetklassen als Büroimmobilien und Hotels aktiv werden.

Rüdiger arbeitete bis auf einen kurzen Abstecher seit 2006 bei Beos. Im Jahr 2012 ging sie zu Elystan Capital Partners. Nur ein Jahr später 2013 kehrte sie jedoch zu Beos zurück. Seither verantwortete sie als Niederlassungsleiterin und Prokuristin den Münchner Standort bzw. die Geschäfte des Unternehmens im süddeutschen Raum.

Harald Thomeczek