Deka sucht Nachfolger für Chefdealer Thomas Schmengler

Thomas Schmengler.

Thomas Schmengler.

Urheber: Fotograf Olaf Hermann

Köpfe01.03.2019
Thomas Schmengler (63), Chef für den An- und Verkauf bei Deka Immobilien, setzt sich Ende August 2019 nach elf Jahren bei der Bank zur Ruhe. Völlig untätig will er im neuen Lebensabschnitt ... 

Thomas Schmengler (63), Chef für den An- und Verkauf bei Deka Immobilien, setzt sich Ende August 2019 nach elf Jahren bei der Bank zur Ruhe. Völlig untätig will er im neuen Lebensabschnitt nicht sein: Schmengler wolle sich "künftig auf die Ausübung selektiver Beratungsmandate konzentrieren", teilt die Deka mit. Wer in die Fußstapfen des bisherigen Transaktionschefs tritt, ist noch nicht entschieden: Mit der Nachfolgeregelung werde sich der Aufsichtsrat "später im Jahr" beschäftigen. Schmengler fädelte in seiner Zeit bei der Deka mit seinem Team Deals mit einem Volumen von rund 36 Mrd. Euro ein: Knapp 400 Objekte rund um den Globus wurden eingekauft, ca. 270 Immobilien veräußert.

Schmengler ist seit September 2008 Geschäftsführer von Deka Immobilien sowie seit 2016 auch Geschäftsführer der Kapitalverwaltungsgesellschaft Deka Immobilien Investment. Vor seinem Wechsel zur Deka war der diplomierte Wirtschaftswissenschaftler Geschäftsführer des Bauträgerunternehmens KIZ-Gruppe. Und davor wiederum arbeitete Schmengler um die 18 Jahre bei Jones Lang LaSalle. Als Teil des Management Boards und International Director trug er dort die Verantwortung für das Deutschland­geschäft im Vermietungs- und Investmentbereich. Außerdem leitete er die Frankfurter Niederlassung von Jones Lang LaSalle.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Instone-Vorstand schrumpft - Torsten Kracht bleibt

Köpfe06.12.2019
Der börsennotierte Wohnungsentwickler Instone verkleinert seinen Vorstand um CSO Torsten Kracht. Übrig bleiben auf der höchsten Führungsebene CEO Kruno Crepulja, CFO Foruhar Madjlessi und COO ... 

Der börsennotierte Wohnungsentwickler Instone verkleinert seinen Vorstand um CSO Torsten Kracht. Übrig bleiben auf der höchsten Führungsebene CEO Kruno Crepulja, CFO Foruhar Madjlessi und COO Andreas Gräf. Kracht verlässt das Unternehmen jedoch nicht.

Der Geschäftsführung der operativen Tochtergesellschaft Instone Real Estate Development bleibt Kracht nämlich erhalten. Seine Rolle dort: COO Ost. Kracht führte einst beim Leipziger Wohnungsentwickler GRK, der 2017 mit Hochtief formart zu Instone verheiratet wurde, die Geschäfte.

Ralf Werner und Stefan Dahlmanns rücken in die Geschäftsführung der operativen Tochter auf

Die Geschäftsführung von Instone Real Estate Development wird zudem um Ralf Werner, Niederlassungsleiter in Frankfurt, als Geschäftsführer für die Region Rhein-Main und Stefan Dahlmanns, Niederlassungsleiter in Köln, als Geschäftsführer für Nordrhein-Westfalen erweitert. In Bayern und Baden-Württemberg führt künftig Bianca Reinhardt Weith, bisher Niederlassungsleiterin in Stuttgart, das Zepter. Sie übernimmt den Stab von Harald Meerße, der mit 62 Jahren in Rente geht. Vorstandsmitglied Gräf steht ihr als COO für die beiden südlichen Bundesländer zur Seite. Carsten Sellschopf bleibt als COO Nord für Berlin und Hamburg zuständig.

Harald Thomeczek

JLL ordnet Corporate Solutions neu - Andreas Bussas geht

Köpfe06.12.2019
JLL baut seinen Geschäftsbereich Corporate Solutions weltweit um. Im Zuge dieser Neuorganisation verlässt Andreas Bussas, Head of Corporate Solutions Germany, das Unternehmen. Für das ... 

JLL baut seinen Geschäftsbereich Corporate Solutions weltweit um. Im Zuge dieser Neuorganisation verlässt Andreas Bussas, Head of Corporate Solutions Germany, das Unternehmen. Für das Account-Management in der Dach-Region zeichnet ab Januar 2020 Ralph Zwilling verantwortlich.

Harald Thomeczek