Deka sucht Nachfolger für Chefdealer Thomas Schmengler

Thomas Schmengler.

Thomas Schmengler.

Urheber: Fotograf Olaf Hermann

Köpfe01.03.2019
Thomas Schmengler (63), Chef für den An- und Verkauf bei Deka Immobilien, setzt sich Ende August 2019 nach elf Jahren bei der Bank zur Ruhe. Völlig untätig will er im neuen Lebensabschnitt ... 

Thomas Schmengler (63), Chef für den An- und Verkauf bei Deka Immobilien, setzt sich Ende August 2019 nach elf Jahren bei der Bank zur Ruhe. Völlig untätig will er im neuen Lebensabschnitt nicht sein: Schmengler wolle sich "künftig auf die Ausübung selektiver Beratungsmandate konzentrieren", teilt die Deka mit. Wer in die Fußstapfen des bisherigen Transaktionschefs tritt, ist noch nicht entschieden: Mit der Nachfolgeregelung werde sich der Aufsichtsrat "später im Jahr" beschäftigen. Schmengler fädelte in seiner Zeit bei der Deka mit seinem Team Deals mit einem Volumen von rund 36 Mrd. Euro ein: Knapp 400 Objekte rund um den Globus wurden eingekauft, ca. 270 Immobilien veräußert.

Schmengler ist seit September 2008 Geschäftsführer von Deka Immobilien sowie seit 2016 auch Geschäftsführer der Kapitalverwaltungsgesellschaft Deka Immobilien Investment. Vor seinem Wechsel zur Deka war der diplomierte Wirtschaftswissenschaftler Geschäftsführer des Bauträgerunternehmens KIZ-Gruppe. Und davor wiederum arbeitete Schmengler um die 18 Jahre bei Jones Lang LaSalle. Als Teil des Management Boards und International Director trug er dort die Verantwortung für das Deutschland­geschäft im Vermietungs- und Investmentbereich. Außerdem leitete er die Frankfurter Niederlassung von Jones Lang LaSalle.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Helaba Invest: Trautmann und Lingner verlängern nicht

Köpfe19.07.2019
Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht. ... 

Zwei Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft Helaba Invest verlängern ihre im kommenden Jahr auslaufenden Verträge nicht.

Zum einen wird sich Uwe Trautmann (60), der Vorsitzende der Geschäftsführung, zum 31. August 2020 in den Ruhestand verabschieden. In Trautmanns Fußstapfen treten soll Dr. Hans-Ulrich Templin (55), der aktuell als Geschäftsführer das Asset-Management für liquide Assetklassen verantwortet.

"Mehr Zeit für meine Familie"

Auch Ulrich Lingner (61) wird die Geschäftsführung von Helaba Invest verlassen. Er scheidet zum 31. März 2020 aus, ebenfalls auf eigenen Wunsch sowie aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) mit. "Ich plane, der Branche in beratender Funktion weiterhin verbunden zu bleiben, beabsichtige aber den privaten Lebensbereich stärker in den Fokus zu rücken, um mehr Zeit für meine Familie zu haben", sagt Lingner. Er kam Anfang 2012 zur Helaba-Tochter und baute die Bereiche Immobilien und Alternative Investments neu auf.

Damit bleiben der Kapitalanlagegesellschaft nur zwei der aktuell vier Geschäftsführer erhalten. Außer dem künftigen Vorsitzenden Templin ist das Dr. Christian Popp (60). Für ihn ändert sich nichts: Er ist auch in Zukunft für die Fondsadministration und das Masterfondsgeschäft zuständig.

Harald Thomeczek