GBI: Burak Ünver führt Eigenmarke Smartments Business

Köpfe 15.07.2019
Burak Ünver hat bei Deutschlands größtem Hotelimmobilienentwickler GBI die Geschäftsführung der Smartments Business Betriebsgesellschaft übernommen. Der 42-Jährige ist damit für rund 1.450 ... 

Burak Ünver hat bei Deutschlands größtem Hotelimmobilienentwickler GBI die Geschäftsführung der Smartments Business Betriebsgesellschaft übernommen. Der 42-Jährige ist damit für rund 1.450 bestehende, entstehende oder geplante/konzeptionierte Serviced Apartments der Eigenmarke Smartments Business zuständig. Ünver kommt aus der Hotelbranche. In seiner neuen Rolle ist er Nachfolger von Michael Blind, der im April nach sechs Jahren in der Geschäftsführung von Smartments "als Senior Consultant in Richtung Apartmentservice wechselte", teilt GBI mit.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Lutz Schilbach leitet Projektentwicklungen von Taurecon

Köpfe 29.09.2020
Lutz Schilbachs Schreibtisch stand zuletzt im Büro von JLL. Zum 1. Oktober bezieht er seinen neuen Arbeitsplatz bei Taurecon Real Estate Consulting in Berlin. Dort wird er als Leiter ... 

Lutz Schilbachs Schreibtisch stand zuletzt im Büro von JLL. Zum 1. Oktober bezieht er seinen neuen Arbeitsplatz bei Taurecon Real Estate Consulting in Berlin. Dort wird er als Leiter Projektentwicklung und Mitglied der Geschäftsführung tätig.

Zu den Aufgaben des 50-Jährigen gehören neben der Technischen Projektleitung auch die Vermietung und Mieterkoordination sowie das operative Management entstehender Bestände, wie Taurecon mitteilt. Das Projekt Quartier Heidestraße in der Europacity am Berliner Hauptbahnhof wird etwa eines der künftigen Schwerpunktthemen Schilbachs sein.

Der Architekt Schilbach kommt von JLL, wo er fünf Jahre lang als Geschäftsführer und Deputy Head of Asset Management fungierte. Zuvor verdiente er sein Geld als Geschäftsführer bei der Acrest Property Group und bei TAG Immobilien.

Taurecon will wachsen

Schilbachs neuer Arbeitgeber Taurecon begründet die Besetzung mit seinem Wachstumswillen in Berlin, Dresden oder Frankfurt. "Innerstädtische, gemischt genutzte Quartiere halte ich für die spannendste und perspektivisch nachhaltigste Asset-Klasse im Markt, besonders hinsichtlich der durch die Krise beschleunigten Entwicklungen bei Büros und Wohnen", erläutert Schilbach.

Anke Pipke

Becken gebiert Retail-Tochter - Marcus Neumann führt

Marcus Neumann (Archivbild 2018).

Marcus Neumann (Archivbild 2018).

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Harald Thomeczek

Köpfe 28.09.2020
Der Hamburger Immobilienentwickler Becken hebt einen neuen Geschäftsbereich aus der Taufe: Becken Retail. Geführt werden die Geschäfte der neu geborenen Tochtergesellschaft Becken Retail GmbH ... 

Der Hamburger Immobilienentwickler Becken hebt einen neuen Geschäftsbereich aus der Taufe: Becken Retail. Geführt werden die Geschäfte der neu geborenen Tochtergesellschaft Becken Retail GmbH von Marcus Neumann (51).

Neumann kommt vom Frankfurter Investment-Manager Arbireo Capital. Dort hatte er im August 2018 angeheuert, als Geschäftsführer einer damals ebenfalls neu gegründeten Tochtergesellschaft mit Fokus auf Investments in lebensmittelgeankerten Handelsimmobilien: Arbireo Retail Invest. Bei Arbireo hielt Neumann Ausschau nach bezahlbaren Supermärkten und Fachmarktzentren – bei Becken ist seine Rolle eine ähnliche.

Ins Beuteschema von Becken Retail passen Einzelhandelsimmobilien mit dem Schwerpunkt Lebensmittelhandel, die Projektentwicklungsphantasien freisetzen, sowie Fachmarktzentren und SB-Warenhäuser, denen ebenfalls ein Bad im Jungbrunnen gut täte (Umbauten/Refurbishments).

Neumann wirft nicht nur auf die typischen Nahversorgungslagen ein Auge, sondern auch auf Highstreets und Innenstadtlagen: "Perspektivisch möchten wir uns auch mit Geschäftshäusern und Einkaufszentren befassen, sofern das Preisgefüge hier wieder auf ein marktgerechtes Niveau kommt, was unter anderem die Einflüsse des Onlinehandels sowie kürzere Vertragslaufzeiten beinhaltet." Firmenboss Dieter Becken schweben gerade in solchen innerstädtischen Lagen "Wohnprojektentwicklungen in Kombination mit einem Supermarkt im Erdgeschoss und möglicherweise kleinen Logistikhubs" vor.

Harald Thomeczek