HT Group baut KVG-Führung mit Willem Steffen und Harald Moll aus

Köpfe 10.08.2023
Willem Steffen und Harald Moll wechseln zum Hamburger Investment-, Asset- und Fondsmanager HT Group. Aldert Lobik verlässt das Unternehmen. ... 

Willem Steffen und Harald Moll wechseln zum Hamburger Investment-, Asset- und Fondsmanager HT Group. Aldert Lobik verlässt das Unternehmen.

Nach acht Jahren im Unternehmen verlässt Aldert Lobik die HT Group (ehemals Hamburg Trust Gruppe). Er war zuletzt CFO der Unternehmensgruppe und Geschäftsführer der hauseigenen Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) des Hamburger Investment-, Asset- und Fondsmanagers. Nach seinem Abschied rücken Willem Steffen und Dr. Harald Moll in die Unternehmensführung der KVG nach.

Steffen kommt von ECE. Dort war er mehr als 16 Jahre lang im Finance- und Asset-Management tätig und zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung von ECE Marketplaces. Er wird bei der HT Group auch die CFO-Rolle für die Gesamtgruppe übernehmen. Als zusätzlicher Geschäftsführer kommt Moll. Er war vor seinem Wechsel als Fund Manager bei Art-Invest Real Estate Funds für die Assetklasse Wohnen verantwortlich. Insgesamt ist er seit 20 Jahren im Immobilienfondsmanagement für institutionelle Investoren tätig.

Janina Stadel

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Hendrik Jansen übernimmt Professur für Städtebau an der Uni Rostock

Köpfe 23.04.2024
Die Universität Rostock hat den Stadtplaner Hendrik Jansen zum 1. April 2024 zum Leiter des Lehrstuhls Nachhaltiger Städtebau und Mobilität berufen. ... 

Die Universität Rostock hat den Stadtplaner Hendrik Jansen zum 1. April 2024 zum Leiter des Lehrstuhls Nachhaltiger Städtebau und Mobilität berufen.

Die Professur ist Teil des Konzeptes für die standortübergreifende Ingenieurausbildung in den Bereichen Bauen, Landschaft und Umwelt (BLU) in Mecklenburg-Vorpommern. Jansen, der auch Mitinhaber des Büros BJP | Bläser Jansen Partner ist, möchte die Studierenden ermutigen, menschengerechte Städte zu entwerfen, den Städtebau und Mobilität zu integrieren und umweltschonend zu denken.

Ein sparsamer Umgang mit Grund und Boden sei dabei ebenso wichtig, wie eine nachhaltige städtebauliche Gestaltung. „Die Stadt der Zukunft ist dicht, grün, nutzungsgemischt und sozialgerecht. Aber nur wenn wir sie ressourcenschonend und nachhaltig entwerfen, können wir die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie die Verkehrswende, Energiewende und vor allem die Klimakrise bewältigen. Der Städtebau setzt dabei die gestalterischen und funktionalen Leitplanken für eine nachhaltige Stadtentwicklung“ sagt der Stadtplaner.

Forschung an internationalen Universitäten

Nach dem Studium der Raum- und Stadtplanung von 2006 bis 2012 an der Technischen Universität Dortmund und der San Diego State University in den USA sammelte Jansen Praxiserfahrung bei SBA Architektur & Städtebau in Stuttgart, bei Astoc Architects & Planners in Köln und bei der landeseigenen Berliner Wohnungsbaugesellschaft WBM. Seit 2012 ist er zudem Geschäftsführer und Partner bei BJP.

Auch über Lehrerfahrung verfügt Jansen bereits. Er unterrichtete an der Universität Kassel und der TU Dortmund und forschte am Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS), an der ETH Zürich und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, USA. Danach war er Vertretungsprofessor am Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung der TU Dortmund und zuletzt Professor für Architektur und Städtebau an der Internationalen Hochschule in Berlin.
Sabine Gottschalk