Kreisbau Heidenheim trauert um ihren Aufsichtsratschef

Köpfe12.08.2019
Die Kreisbaugesellschaft Heidenheim trauert um ihren langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden Landrat Thomas Reinhardt. Reinhardt, der sieben Jahre lang Aufsichtsratschef der Kreisbau war, ist ... 

Die Kreisbaugesellschaft Heidenheim trauert um ihren langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden Landrat Thomas Reinhardt. Reinhardt, der sieben Jahre lang Aufsichtsratschef der Kreisbau war, ist Anfang Juli im Alter von 60 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Wer als Landrat und damit zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Kreisbau auf Reinhardt folgen wird, entscheidet die turnusmäßige Landratswahl im November. Klar ist seit der jüngsten Gesellschafterversammlung der Kreisbau indes: Daniel Vogt, Bürgermeister der Stadt Herbrechtingen, und Holger Weise, Oberhaupt der Gemeinde Steinheim, folgen Olaf Bernauer und Dr. Bernd Sipple in das 13-köpfige Kontrollgremium.

Entschieden ist auch schon über die Nachfolge von Geschäftsführer Wilfried Haut, der sich nach 20 Jahren an der Spitze der Kreisbau Ende September 2019 in den Ruhestand begeben wird. Das Steuerrad übernimmt dann sein Nachfolger Jan Termin, der schon seit Anfang Juli bei dem Wohnungsunternehmen beschäftigt ist.

Harald Thomeczek

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Köpfe

Instone-Vorstand schrumpft - Torsten Kracht bleibt

Köpfe06.12.2019
Der börsennotierte Wohnungsentwickler Instone verkleinert seinen Vorstand um CSO Torsten Kracht. Übrig bleiben auf der höchsten Führungsebene CEO Kruno Crepulja, CFO Foruhar Madjlessi und COO ... 

Der börsennotierte Wohnungsentwickler Instone verkleinert seinen Vorstand um CSO Torsten Kracht. Übrig bleiben auf der höchsten Führungsebene CEO Kruno Crepulja, CFO Foruhar Madjlessi und COO Andreas Gräf. Kracht verlässt das Unternehmen jedoch nicht.

Der Geschäftsführung der operativen Tochtergesellschaft Instone Real Estate Development bleibt Kracht nämlich erhalten. Seine Rolle dort: COO Ost. Kracht führte einst beim Leipziger Wohnungsentwickler GRK, der 2017 mit Hochtief formart zu Instone verheiratet wurde, die Geschäfte.

Ralf Werner und Stefan Dahlmanns rücken in die Geschäftsführung der operativen Tochter auf

Die Geschäftsführung von Instone Real Estate Development wird zudem um Ralf Werner, Niederlassungsleiter in Frankfurt, als Geschäftsführer für die Region Rhein-Main und Stefan Dahlmanns, Niederlassungsleiter in Köln, als Geschäftsführer für Nordrhein-Westfalen erweitert. In Bayern und Baden-Württemberg führt künftig Bianca Reinhardt Weith, bisher Niederlassungsleiterin in Stuttgart, das Zepter. Sie übernimmt den Stab von Harald Meerße, der mit 62 Jahren in Rente geht. Vorstandsmitglied Gräf steht ihr als COO für die beiden südlichen Bundesländer zur Seite. Carsten Sellschopf bleibt als COO Nord für Berlin und Hamburg zuständig.

Harald Thomeczek

JLL ordnet Corporate Solutions neu - Andreas Bussas geht

Köpfe06.12.2019
JLL baut seinen Geschäftsbereich Corporate Solutions weltweit um. Im Zuge dieser Neuorganisation verlässt Andreas Bussas, Head of Corporate Solutions Germany, das Unternehmen. Für das ... 

JLL baut seinen Geschäftsbereich Corporate Solutions weltweit um. Im Zuge dieser Neuorganisation verlässt Andreas Bussas, Head of Corporate Solutions Germany, das Unternehmen. Für das Account-Management in der Dach-Region zeichnet ab Januar 2020 Ralph Zwilling verantwortlich.

Harald Thomeczek